Fingerhäkeln

Wer grobe Maschen liebt und wenn die Handarbeit schnell fertig sein soll, für den ist das Fingerhäkeln genau das richtige. Fingerhäkeln geht sehr einfach, Sie benötigen dazu nur eine dicke Wolle oder ein Textilgarn und Ihre Finger. Mit unserer Grundanleitung lernen Sie schnell das Häkeln mit den Fingern. Lassen Sie sich etwas inspirieren, dann kommen die nächsten kreativen Ideen wie von selbst.

Fingerhäkeln leichtgemacht

Wollten Sie auch schon immer einen grobmaschigen Schal oder eine Mütze häkeln, die an einem Abend fertiggestellt wird? Mit Fingerhäkeln schaffen Sie das leicht und schnell, auch als Anfänger. Für ein schnelles Geburtstagsgeschenk oder noch ein letztes Weihnachtsgeschenk für die beste Freundin, dafür eignet sich Fingerhäkeln ganz besonders, denn mit einer extra dicken Wolle geht die Arbeit fix vom Finger. Sie benötigen dazu keine besonderen Häkelkenntnisse. Wir zeigen Ihnen in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie aus festen Maschen oder Stäbchen, ganz einfach mit Ihren Fingern, eine Mütze und einen Schal häkeln können.

Material und Vorbereitung

Für den Loop

Wolle zum Häkeln

Für den Schlauchschal haben wir ein dickes Kettengarn, Nadelstärke 12-15, aus einer Schurwoll-Acryl-Mischung verwendet. Solch ein Kettengarn ist sehr leicht und dabei total flauschig. Bei der Verarbeitung entsteht ein sehr voluminöser Effekt.

Tipp: Dieses Kettengarn ist aus mehreren feinen Einzelfäden zu einer lockeren Kette verarbeitet. Mit solch einem Garn, das es in sämtlichen Nadelstärken gibt, lassen sich sehr schmiegsame Maschen häkeln.

Für die Mütze

Wolle zum Fingerhäkeln

Die Mütze haben wir mit einer sehr weichen und molligen Schurwolle-Polyacryl-Mischung gestrickt. Sonst benötigen Sie nur noch Ihre Finger.

Tipp: Achten Sie beim Kauf der Wolle darauf, dass Sie nur hochwertige Qualitätswolle verarbeiten. Es wäre schade, wenn Sie nach dem ersten Waschen feststellen müssten, dass sich Ihre Handarbeit verformt oder verfilzt hat und die Farben schon blass geworden sind.

Die Angaben für den Loop und die Mütze sollen nur eine Hilfe für Sie darstellen. Welche Breite Sie an Ihrem Schal stricken, das können Sie gänzlich selber bestimmen. Ebenso die Länge.

Tipp: Stricken Sie immer eine Maschenprobe. Jede Wolle verhält sich beim Stricken anders und auch nicht alle Finger sind gleich dünn oder gleich dick. Anhand der Maschenprobe können Sie dann leicht ausrechnen, wie viele Maschen Sie für Ihre Wunschbreite anschlagen müssen.

So stricken Sie das Grundmuster

Den Schal und die Mütze haben wir mit Stäbchen gehäkelt. Die Stäbchen lassen das Häkelwerk weich erscheinen. Mit festen Maschen hingegen wird die Arbeit beim Fingerhäkeln sehr kompakt und eher engmaschig. Feste Maschen eignen sich daher eher für das Fingerhäkeln von Accessoires.

Bevor wir jedoch mit dem Loop und der Mütze beginnen, zeigen wir Ihnen die Grundlagen, wie Sie mit den Fingern häkeln können.

Die Schlaufe

Schlaufe

1. Legen Sie mit Ihrem Garn eine Schlaufe wie auf dem Bild.

2. Dabei liegt der kurze Faden rechts unter dem langen Faden, der links oben liegt.

3. Nehmen Sie den langen Arbeitsfaden und wickeln diesen hinter den Finger über die Schlaufe wieder nach vorne.

4. Ziehen Sie nun den hinteren Faden durch die Schlaufe.

5. Den kurzen Faden anziehen, Ihre Schlaufe ist fertig.

6. Die Größe der Schlaufe können Sie nun mit dem langen Faden regulieren.

Die Schlaufe sollte so groß wie Ihr Zeigefinger sein, damit Sie große Luftmaschen häkeln können.

Luftmaschen häkeln

Ihr Zeigefinger wird nun zusammen mit dem Daumen die Häkelnadel ersetzen.

Luftmachen mit den Fingern häkeln

1. Für die erste Luftmasche greifen Sie mit dem Zeigefinger und dem Daumen die Schlaufe etwas auseinander und holen sich gleichzeitig den langen Faden, der über den Zeigefinger Ihrer linken Hand gewickelt ist, und ziehen Sie diesen durch die Schlaufe.

2. Ihre erste Luftmasche ist gehäkelt.

3. Legen Sie sich diese erste Luftmasche um Ihren rechten Zeigefinger und greifen Sie wieder mit Daumen und Zeigefinger nach dem Arbeitsfaden und ziehen Sie diesen wieder durch diese Luftmaschenschlinge.

Tipp: Halten Sie dabei gleichzeitig mit dem Mittelfinger und Daumen der linken Hand die Luftmaschen etwas fest, damit Schlaufe und Garn immer etwas Spannung haben.

4. Greifen Sie nun erneut mit Zeigefinger und Daumen nach dem Arbeitsfaden und ziehen Sie diesen durch die Schlaufe.

5. Schlagen Sie so viele Luftmaschen an, wie Sie für Ihre Arbeit benötigen.

Wenn Sie die Luftmaschen gerade vor sich hinlegen, können Sie die Breite Ihrer Arbeit erkennen und festlegen.

Tipp: Ziehen Sie die Luftmaschen mit Ihrem Zeigefinger immer so lang, dass Sie beim anschließenden Häkeln mit Daumen und Zeigefinger durch die Luftmasche greifen können, um den Faden für die Häkelmasche zu holen.

Randmaschen

Beim Fingerhäkeln bestehen die Randmaschen grundsätzlich aus Luftmaschen.

Randmaschen mit den Fingern häkeln

Das heißt, für die erste Reihe, die Grundreihe, und für die Reihen mit festen Maschen, genügt eine Luftmasche. Beim Stäbchenmuster müssen Sie immer zwei Luftmaschen als Randmaschen häkeln.

Diese Randmasche muss daher beim Anschlagen der Luftmaschen als zusätzliche Luftmasche mitgehäkelt werden.

Die Grundreihe häkeln

Nachdem Sie nun die Luftmaschen gehäkelt haben, beginnen Sie mit der ersten Reihe, der Grundreihe des Fingerhäkelns.

Fingerhäkeln

Tipp: Lassen Sie sich nicht beirren, diese Grundreihe ist etwas schwierig zu häkeln, da die Maschen erst gebildet werden müssen. Sie sollten sich daher für diese Grundreihe etwas Geduld geben, dafür werden alle weiteren Reihen schnell und locker von Ihren Fingern gleiten.

1. Legen Sie wieder Ihren rechten Zeigefinger in die Schlaufe und holen Sie sich mit dem Daumen und dem Zeigefinger den Arbeitsfaden und ziehen Sie diesen gleichzeitig durch die Luftmasche und die Schlaufe, die auf Ihrem Zeigefinger liegt.

2. Die erste Masche der Grundreihe ist gehäkelt.

3. Wieder greifen Sie mit dem Zeigefinger, auf dem die Schlaufe der ersten Masche liegt, und dem Daumen durch die nächste Luftmasche.

4. Holen Sie wieder den Arbeitsfaden und ziehen diesen durch die Luftmasche und die Schlaufe, die auf Ihrem Zeigefinger liegt.

5. So fahren Sie bis zur letzten Luftmasche fort.

6. Auch in die letzte Luftmasche (sie ist die erste Luftmasche des Anschlags) häkeln Sie eine Grundmasche. Nun häkeln Sie wieder eine Luftmasche als Randmasche und wenden die Arbeit.

Die Grundreihe ist fertig gehäkelt.

Feste Maschen häkeln

Nach der Grundreihe beginnt die erste Musterreihe. Sie erkennen jetzt gut die einzelnen Maschen, in die Sie mit Ihrem Finger einstechen müssen.

Feste Maschen mit den Fingern häkeln

1. Ihr Zeigefinger der rechten Hand liegt in der Luftmaschenschlaufe.

2. Mit diesem Zeigefinger stechen Sie nun in die erste Masche der Vorrunde.

3. Sie holen sich den Arbeitsfaden und ziehen diesen durch die Masche.

4. Nun liegen zwei Arbeitsfäden auf Ihrem Zeigefinger.

5. Holen Sie sich mit Ihrem Zeigefinger wieder einen Arbeitsfaden von Ihrer linken Hand und ziehen Sie diesen Faden gleichzeitig durch beide Schlaufen.

6. Eine feste Masche ist gehäkelt.

7. Stechen Sie wieder mit Ihrem Zeigefinger in die nächste Masche, holen Sie den Arbeitsfaden und ziehen ihn durch diese Masche, dass Sie zwei Maschen auf Ihrem Zeigefinger liegen haben.

8. Wieder einen Arbeitsfaden holen und durch diese zwei Maschen ziehen.

So fahren Sie die ganze Reihe, bis zur letzten Masche fort.
Bevor Sie die Arbeit wenden, häkeln Sie wieder eine Luftmasche als Randmasche.

Stäbchen häkeln

Auch beim Stäbchenmuster häkeln Sie mit Ihren Fingern erst eine Grundreihe.

Stäbchen mit den Fingern häkeln

Nicht vergessen, beim Stäbchenmuster die Grundreihe mit zwei Luftmaschen als Randmasche beenden.

1. Auf Ihrem rechten Zeigefinger liegt nun die Schlaufe der Randmasche.

2. Stechen Sie in die nächste Masche der Vorreihe mit Ihrem Zeigefinger ein und holen Sie sich den Arbeitsfaden und ziehen Sie diesen durch die Masche der Vorreihe.

3. Auf Ihrem Zeigefinger liegen nun zwei Schlaufen

4. Holen Sie sich wieder einen Arbeitsfaden und ziehen Sie diesen durch die erste der beiden Schlaufen.

5. Auf Ihrem Zeigefinger liegen nun wieder zwei Schlaufen.

6. Holen Sie sich anschließend noch einmal den Arbeitsfaden und ziehen Sie diesen nun durch die beiden Schlaufen.

7. Ein Stäbchen ist fertig gehäkelt.

8. Und wieder den Zeigefinger in die nächste Masche einstechen, einen Arbeitsfaden holen, diesen durch die Masche ziehen, sodass zwei Schlaufen auf dem Zeigefinger liegen, den nächsten Arbeitsfaden durch die erste Schlafe ziehen, noch einen Arbeitsfaden holen und dann erst durch alle beiden Schlaufen ziehen.

9. So fahren Sie mit jeder Masche fort, bis Sie die ganze Reihe gehäkelt haben.

10. Als Randmasche wieder zwei Luftmaschen häkeln, die Arbeit wenden, die nächste Reihe beginnt.

Mit diesen Grundregeln des Fingerhäkelns können Sie nun alles häkeln, was Ihnen Spaß macht.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Loop und eine Mütze im Stäbchenmuster ganz einfach mit den Fingern häkeln können.

Einen Loop häkeln

Für unseren Loop mit dem sehr dicken Kettengarn haben wir 6 Maschen angeschlagen. Davon ist eine Luftmasche die Randmasche, das heißt, gearbeitet wird nur mit 5 Maschen.

Loop Schal mit den Fingern häkeln

So häkeln Sie:

  • 6 Luftmaschen anschlagen
  • Arbeit wenden
  • in die zweite Luftmasche die erste Masche der Grundreihe häkeln
  • bis zur letzten Luftmasche insgesamt 5 Grundmaschen häkeln
  • zwei Luftmaschen als Randmaschen häkeln
  • Arbeit wenden
  • in jede Masche der Vorreihe ein Stäbchen häkeln
  • das letzte Stäbchen wird immer in die Randmasche der Vorreihe gearbeitet
  • wieder zwei Luftmaschen als Randmasche häkeln
  • Arbeit wenden

Häkeln Sie den Schal so lange, wie Sie ihn als Loop tragen möchten. Unser Loop hat eine Länge von 130 cm. Bei der allerletzten Masche, die Sie häkeln, ziehen Sie einfach den Arbeitsfaden ganz durch die Masche durch. Legen Sie den Anfang und das Ende des Schals anschließend gegeneinander und verweben Sie mit dem Restfaden beide Teile. Dafür ziehen Sie den Faden beidseitig von Masche zu Masche. Um den Anfangs- und Endfaden zu verweben, ziehen Sie diesen einfach durch mehrere Maschen hindurch.

Ihr Loop ist fertig.

Eine Mütze häkeln

Auch die Mütze haben wir im Stäbchenmuster gehäkelt.
Mit unserer Wolle haben wir 28 Maschen angeschlagen.

Tipp: Prüfen Sie nach der Luftmaschenreihe am Kopf des Trägers, ob Ihr Luftmaschenanschlag um den ganzen Kopf reicht.

Mütze mit den Fingern häkeln

So häkeln Sie:

Als erstes schlagen Sie 28 Luftmaschen an. Nach der letzten Masche werden die Maschen zu einem Kreis geschlossen. Dazu wird einfach die erste Masche der Grundreihe in die erste Luftmasche gehäkelt, sodass ein geschlossener Kreis entsteht.

Nun wird die erste Runde mit den Grundmaschen gehäkelt.

Ab der zweiten Runde werden rundum immer nur Stäbchen gehäkelt. Es wird nie zugenommen, sondern einfach Runde um Runde weiter gehäkelt.

Wir haben einen Schlauch von 22 cm gehäkelt. Bei der letzten Masche einfach den Faden durch alle Schlaufen gleichzeitig ziehen. Nun einen langen Faden für das Vernähen stehen lassen und den Rest abschneiden. Mit diesem Faden schließen Sie danach den Schlauch zu einer Mütze. Dazu ziehen Sie den Faden durch die Maschen der letzten Runde – aber immer nur durch den äußeren Faden der Masche.

Wenn auf dem Garn nun alle Maschen aufgefädelt sind, wird der Faden anschließend stramm gezogen und der Schlauch schließt sich zu einer schönen Mütze.

Mütze mit den Fingern häkeln

Den restlichen Faden sowie den Anfangsfaden auf der linken Seite wieder mit den anderen Maschen verweben.

Ihre Mütze ist fertig.

Mütze mit den Fingern häkeln

Hat Ihnen das Fingerhäkeln auch so viel Spaß gemacht wie uns?

Sie können nun natürlich weitermachen, vielleicht mit einem Korb oder einer Tasche? Oder einem Teppich fürs Bad? Oder gar mit einem Sitzkissen? Für solche Projekte verwenden Sie dann keine Wolle, sondern ein Textil- bzw. Jersey- oder Bändchen-Garn. Damit können Sie noch viele tolle Projekte mit Ihren Fingern starten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT