Fenster putzen mit Klarspüler? | Anleitung

Fenster putzen mit Klarspüler

Das Fensterputzen gehört nicht unbedingt zu den Aktivitäten, denen wir am liebsten nachgehen. Doch mit Klarspüler im Putzwasser und einigen Tricks werden die Fenster streifenfrei sauber. Durch Klarspüler perlt das Wasser schneller von den Glasscheiben ab. Wir erklären in dieser Anleitung ganz genau, wie Sie Fenster putzen mit Klarspüler.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Fenster ohne großen Kraftaufwand zu reinigen und ohne dabei Streifen oder Schlieren zu hinterlassen. Eine Methode ist das Putzen mit Klarspüler. Nutzen Sie der Umwelt zuliebe am besten ein biologisch abbaubares Produkt. Dadurch wird das Fensterputzen nicht mühsamer, aber umweltfreundlicher. Dank des Klarspülers fließt das Wasser schneller von den Glasscheiben, sodass weniger bis gar keine Tropfen haften bleiben und sich das Fenster streifenfrei putzen lässt. Unsere Anleitung inklusive Materialliste soll Sie beim Putzen Ihrer Fenster mit Klarspüler unterstützen.

Was ist Klarspüler?

Klarspüler ist eine Flüssigkeit, die zur besseren Trocknung des Geschirrs in der Geschirrspülmaschine eingesetzt wird. Die enthaltenen nicht ionischen Tenside setzen die Oberflächenspannung des Wassers herab. Dadurch kann das Wasser ohne Bildung von Tropfen ablaufen. Weiterhin enthalten die meisten Klarspüler Milch- oder Zitronensäure, Lösungsvermittler und Lösemittel wie Alkohol. In der Geschirrspülmaschine wird der Klarspüler im letzten Spülgang eingesetzt. Durch seine hohe Kalk- und Fettlösekraft und Neutralisation von alkalischen Stoffen wird das Geschirr glänzend sauber. Es bleiben keine unschönen Kalkflecken zurück.

Die Eigenschaften des Klarspülers können Sie sich auch für das Fensterputzen zunutze machen. Dabei sollten Sie Haushaltshandschuhe tragen. Darüber hinaus darf der Klarspüler nicht in der Reichweite von Kindern stehen!

Materialien

Das benötigen Sie, wenn Sie Fenster putzen mit Klarspüler:

  • Klarspüler
  • eventuell etwas Spülmittel (am besten ökologisch)
  • warmes Wasser
  • Handfeger
  • Kehrschaufel
  • Eimer
  • Haushaltshandschuhe
  • Ceranfeldschaber für groben Schmutz
  • weicher Schwamm
  • Abzieher
  • fusselfreies Baumwolltuch
  • weiches Mikrofasertuch

Fenster putzen mit Weichspüler

Tipp: Ausgediente Geschirrtücher und Baumwollshirts lassen sich hervorragend fürs Fensterputzen verwenden. Werfen Sie sie also nicht weg. Waschen Sie die Shirts und Tücher bei 60 °C in der Waschmaschine ohne Weichspüler. Zum Fensterputzen sollten sie frei von Rückständen sein, um Schlieren zu vermeiden.

Fenster putzen mit Klarspüler

Anleitung

1. Schritt: Groben Schmutz mit dem Handfeger von Fensterbank und Fensterrahmen abkehren.

2. Schritt: Warmes Wasser in den Eimer füllen.

3. Schritt: Fensterrahmen und Fensterbrett mit viel klarem Wasser und dem Schwamm abwaschen.

Fenster putzen

4. Schritt: Eventuell etwas Spülmittel zum Wasser geben, falls der Fensterrahmen und das Fensterbrett zu verschmutzt sind.

5. Schritt: Mit einem sauberen, weichen Baumwolltuch Brett und Rahmen gründlich trocken wischen.

6. Schritt: Das Schmutzwasser entsorgen und den Schwamm gründlich unter frischem Leitungswasser auswaschen.

7. Schritt: Eimer gründlich ausspülen und erneut mit warmem Wasser befüllen.

8. Schritt: Zum warmen Wasser anschließend ca. 5 ml Klarspüler hinzugeben und gut umrühren.

9. Schritt: Vor dem Putzen hartnäckige Flecken wie Fliegendreck oder groben Schmutz mit einem Ceranfeldschaber von den Scheiben entfernen.

Ceranfeldschaber

10. Schritt: Jetzt die Fensterscheiben mit dem ausgewaschenen Schwamm und dem frischen Wasser mit Klarspüler schlangenförmig von oben nach unten abwischen.

Hinweis: Bei sehr hohen Fenstern eventuell in Etappen arbeiten und bei zu hohem Verschmutzungsgrad das Fenster zweimal abwischen.

11. Schritt: Nun die Scheiben mit einem Gummiabzieher von oben nach unten oder von links nach rechts zügig abziehen.

Hinweis: Zwischendurch immer wieder die Gummilippe des Abziehers mit einem trockenen und sauberen Baumwolltuch abwischen. Ebenso wichtig: niemals kreuz und quer beim Wischen oder Abziehen der Scheiben arbeiten.

12. Schritt: Mit einem sauberen Mikrofasertuch die Ecken ausreiben und eventuell auch die Glasränder noch einmal mit einem Baumwoll- oder Mikrofasertuch abreiben. Falls noch Übergänge vom Abziehen zu sehen sind, einfach mit einem Tuch wegpolieren.

AchtungBeim Putzen Ihrer Fenster sollten Sie immer auf Ihre eigene Sicherheit achten. Verzichten Sie deshalb darauf, Turmbauten zu verwenden, wie zum Beispiel ein Stuhl auf dem Tisch. Nutzen Sie stattdessen eine Leiter und achten Sie darauf, dass sie nicht wackeln kann. Sie sollte mit allen Füßen korrekt auf dem Boden stehen. Bleiben Sie beim Putzen immer mit beiden Füßen auf den Leiterstufen stehen. Eventuell können Sie auch mit einer ausziehbaren Teleskopstange arbeiten, an deren Ende Sie nacheinander den Reinigungsschwamm und den Abzieher anbringen können. Das ist viel sicherer und Sie müssen beim Putzen nicht auf der Leiter stehen.

Vor- und Nachteile von Klarspüler

Vorteile Nachteile
  • hohe Fettlösekraft
  • hohe Kalklösekraft
  • einfach anwendbar
  • auch für Kunststoff- und Holzfenster geeignet
  • je nach Produkt hautreizende Inhaltsstoffe
  • Klarspüler mit weniger als 5 % Tensiden nicht gut geeignet

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here