Feinbeton – Infos zu Eigenschaften und Preisen

Feinbeton

Feinbeton ist ein Werkstoff, der besonders feine Konturen zulässt und dabei die gleiche Wetterfestigkeit verspricht, wie normaler Beton. Das macht diesen Kunststein zu einem idealen Material für kreative Gestaltung. Jedoch kann er nicht direkt, wie bei gebranntem Ton, sondern nur indirekt verarbeitet werden. Wie das geht und was das kostet, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Beton ist hart im Nehmen

Beton ist ganz allgemein gesprochen ein Gemisch aus Sand, Kies, Zement und Wasser. Er unterscheidet sich vom Mörtel durch die Korngröße und dass ihm ein Kalk-Klebeanteil fehlt. Normaler Beton wird hauptsächlich dazu verwendet, große Druckkräfte aufnehmen zu können. Diese Aufnahmefähigkeit hängt vom verwendeten Zement und vor allem von den eingesetzten Zuschlagsstoffen ab. Je „fetter“ ein Beton ist, desto haltbarer ist er auch. Je druckfester die Zuschlagsstoffe sind, desto belastbarer wird das entstehende Bauelement. Normaler Beton hat verschiedene Quarzkiese als Zuschlag. Besonders fester Beton, der für Tresore oder Hochhaus-Fundamente verwendet wird, hat Hochofen-Schlacke als Zuschlagsstoff.

Alles zum Feinbeton

Besonders feiner Beton

Ganz anders als seine hoch belastbaren Normalbetone präsentiert sich dagegen der Feinbeton. Er verwendet als Zuschlagsstoff einen feinen Zuschlag mit einer Korngröße von maximal vier Millimetern. Damit zählt der Feinbeton technisch gesehen zu den Zementmörteln und kann auch durchaus zum Mauern oder Verfugen im Außenbereich verwendet werden. Doch dazu ist er nicht gedacht. Feinbeton dient dazu, in Formen gegossen zu werden. Er dient nicht zur Erstellung von Baukörpern sondern von Gegenständen, die hochstabil und besonders witterungsfest sein müssen. Typische Anwendungen für Feinbeton sind:

Vogeltränke aus Feinbeton

  • Blumenkübel
  • Blumenkästen
  • Gartenfiguren
  • Kräuterpyramiden
  • ausgefallene Pflastersteine
  • Zierbrunnen
  • Vogeltränken

Spachtel- und Reparaturarbeiten

Eine besonders kreative Möglichkeit, um mit Feinbeton zu arbeiten ist der Textilbeton. Damit können fließende, organische Strukturen geschaffen werden, die dennoch normalen Betonelementen in Haltbarkeit in nichts nachstehen. Besonders beliebt ist der Feinbeton auch für Reparaturarbeiten. Die Betonsanierung ist ein großes Geschäft. Viele Baukörper aus den 1970er Jahren waren sehr nachlässig gebaut worden: An Zement wurde oft gespart und die Betondeckung der Armierung war nicht ausreichend. Um durchrostende Baustähle wieder wirkungsvoll zu verdecken und damit das Bauwerk zu erhalten, ist Feinbeton ein hervorragend geeigneter Werkstoff.

Beton für Reparaturen

Lichtbeton

Wenn zum Zuschlag von Feinbeton Glasfasern mit eingearbeitet werden, entsteht etwas Phantastisches: Feinbeton lässt die Herstellung von besonders dünnen Wandelementen zu. Dieser als „Lichtbeton“ bezeichnete Werkstoff ist eine neue Anwendung, deren Möglichkeiten noch gar nicht vollständig erforscht sind. Diese Elemente sind nicht tragfähig, können aber besonders interessante Effekte erzielen: Das Licht wird durch die Lichtleiterfasen quasi „Um die Ecke“ geleitet. So kann mit Hilfe von Lichtbeton-Platten eine besonders effiziente und faszinierende Ausleuchtung in einem Raum erzielt werden.

Sorten von Feinbeton

Beim Feinbeton besteht keine besonders große Auswahl an verschiedenen Sorten. Es ist im Grunde einfacher Beton mit einem feinen Zuschlag. Sie können Feinbeton auch mit Quarzsand und Zement selbst herstellen. Mischen Sie beide Komponenten im Verhältnis 1:4, fügen Sie Dichtmittel hinzu und Sie erhalten Feinbeton. Wenn Sie Fertig-Lösungen präferieren, dann arbeiten Sie idealerweise mit einer guten Planung. Feinbeton wird als Fertigmischung immer billiger, je größer das Gebinde ist, das Sie kaufen.

Zum Vergleich:
Ein 2,5 Kilo Eimer fertig gemischter Feinbeton aus dem Bastelladen kann durchaus 15 Euro kosten.

Dagegen kostet ein ganzer 25 Kilo Sack von einer Markenfirma nur knappe 6 Euro. Jedoch ist Beton sehr anspruchsvoll, wenn es um seine Lagerung geht: Zement benötigt stets absolute Trockenheit. Schon die Raumfeuchte reicht aus, um den Prozess der Abbindung in Gang zu setzen. Wenn Sie Beton übrig haben, dann verkaufen oder verschenken Sie ihn. Wenn Sie ihn einlagern, wird er binnen weniger Wochen zu einem unbrauchbaren Klumpen verhärten, gleichgültig wie gut sie ihn konservieren.

Kreativ mit Färbemitteln

Interessanter als die Frage nach den verschiedenen Sorten von Feinbeton ist deshalb die Liste der Zusatzstoffe.

Feinbeton wird für Außenanwendungen verwendet. Deshalb ist es sinnvoll, ihm mit Dichtungsmittel besonders wetterfest zu machen. Ein Kilogramm Dichtmittel, in der Fachsprache „WU-Beton“ genannt, kostet 8 Euro und reicht für 50 Kilogramm Feinbeton.

Besonders kreativ wird es aber, wenn Sie mit Färbemitteln arbeiten. Dazu bietet der Handel eine Reihe von Färbestoffen auf Metalloxyd-Basis an. Da diese Farbstoffe aus korrodiertem Metall bestehen, waschen Sie durch Regen nicht aus. Sie sind dauerhaft und färben den gesamten Baukörper durch. Ein Nachstreichen ist damit nicht mehr notwendig. Sie werden mit einem Anteil von 3-5% dem Betongemisch beigefügt. Je mehr Farbpigmente beigemengt werden, desto dunkler wird die Farbe. Wie bei Feinbetonen selbst, unterscheidet sich der Preis von Farbpigmenten enorm, je nachdem, welche Gebindegröße gewählt wird. Gängig sind folgende Preise:

  • 200 g Dose: 8,00 EUR = 40,00 EUR pro kg / reicht für 4 kg Beton
  • 1 kg Dose: 24,30 EUR = 24,30 EUR pro kg / reicht für 20 kg Beton
  • 2 kg Eimer: 37,30 EUR = 18,65 EUR pro kg / reicht für 40 kg Beton
  • 25 kg Sack: 238,80 EUR = 9,55 EUR pro kg / reicht für 500 kg Beton

Die Dichte von Leichtbeton beträgt 2000 Kilogramm pro Kubikmeter. Sie können damit leicht ausrechnen, wie viel Beton und damit wie viel Färbemittel Sie benötigen. Bedenken Sie aber, dass Feinbeton nur sehr selten zu Vollmaterial verarbeitet wird. In der Regel wird dieser Werkstoff zu dünnwandigen, filigranen Produkten verwendet. Die Volumenangaben können daher täuschen.

Ein limitierender Faktor ist bei den Metalloxyd-Pigmenten die Haltbarkeit. Sie verklumpen mit der Zeit, vor allem wenn sie in einer feuchten Umgebung sind. Die Hersteller geben auf eine ungeöffnete Packung in der Regel eine Haltbarkeit von zwei Jahren.

Weitere Materialien

Wenn Sie Feinbeton zum Ausbessern und Spachteln von schadhaftem Altbeton verwenden wollen, benötigen Sie ein geeignetes Haftmittel. Neuer Zement klebt nicht ohne weiteres auf altem Beton, deshalb benötigen Sie einen Vermittler. Das Acht-Kilo-Gebinde in der Trockenmischung kostet ca. 25 Euro. Bedenken Sie auch hierbei, dass es möglichst ganz aufgebraucht werden sollte, wenn das Gebinde geöffnet ist.

Damit Sie beim Ausschalen ihrer Kunstwerke keine böse Überraschung erleben, gehen Sie nicht zu sparsam mit Trennmitteln um. Die Schalung wird vor dem Füllen mit Beton innen damit benetzt. Sie können dafür eine Sprühflasche oder einfach einen Pinsel verwenden. Wie bei allen Baustoffen fallen hierbei die Preise mit der Gebindegröße.

  • Ein 100 ml Fläschchen kostet 2,50 Euro, was 25 Euro pro Liter entspricht
  • Ein 2-Liter Kanister kostet ca. 17 Euro, womit nur noch 8,50 Euro pro Liter Kosten entstehen
  • Ein 10-Liter Kanister kostet nur noch 35 Euro

Schließlich ist ein 20-Liter Kanister bereits für 2,60 pro Liter im Handel verfügbar.

Da aber nur sehr wenig Öl für eine Schalung gebraucht wird, sollte auch hier der Kauf genau den Bedürfnissen entsprechen.

Fasermatten für dünnwandige, frei geschwungene Elemente sind für Feinbeton-Profis. Sie geben tolle Möglichkeiten zur freien Entfaltung der eigenen Kreativität. Allerdings sollten Sie sich an diese Kunstform nicht ohne Schulung heran trauen. Sie laufen sonst Gefahr, außer viel Abfall nichts Sinnvolles zu produzieren.

Glasfasermatten für Textilbeton haben folgenden Preisbereich:

  • 3 qm Matte: (ca. 100 x 300 cm) = 18,20 EUR / entspricht 6,07 EUR pro m²
  • 6 qm Matte: (ca. 100 x 600 cm) = 31,10 / entspricht EUR, 5,18 EUR pro m²
  • 100 qm Rolle: 98 cm breit= 349,00 EUR / entspricht 3,56 EUR pro m²

Auch hier sehen Sie, dass Sie viel Geld sparen, wenn Sie entsprechend wirtschaftlich bestellen. Arbeiten mit Feinstbeton ist gut dazu geeignet, sich ein Team aus Gleichgesinnten zu suchen. So wird das Hobby auch noch durch das gemeinsame Sparen besonders schön.

Verarbeitung von Feinbeton

Bis auf die Arbeit mit den Textilfasern, ist das Herstellen von Betonfiguren sehr einfach. Suchen Sie sich eine Schalung aus dem Handel, die Ihnen gefällt, sprühen Sie sie mit Trennmittel ein und füllen Sie sie mit Beton. Nach einem Tag können Sie die Schalung öffnen und Sie haben ihre neue Gartenskultpur, Blumenkübel oder was Sie sonst noch an Feinbeton-Produkten haben wollen.

Feinbeton wird in einer Mörtelwanne angerührt. Diese sind für 12 Euro in jedem Baumarkt erhältlich. Verwenden Sie immer eine neue Wanne, damit keine alten Reste Ihnen das Ergebnis verderben können. Mit einem Quirl und einer starken Bohrmaschine rührt sich der Beton am besten an. Füllen Sie zunächst die vorgeschriebene Menge Wasser in die Wanne und streuen Sie nach und nach den Fertigbeton hinein. So vermeiden Sie die Bildung von Klumpen. Feinbeton ist bei 15° C Außentemperatur etwa 25 Minuten lang bearbeitbar. Beeilen Sie sich dennoch. Einmal angezogen, ist Feinbeton nicht mehr gut für filigrane Strukturen geeignet.

Beton anmischen

Wenn Sie selbst kreativ werden möchten, können Sie mit Hilfe von Gips und Silikon auch ihre eigenen Betonformen herstellen. Dies ist jedoch eine sehr kreative Herausforderung, für die Sie einige Zeit der Übung brauchen. Ganz im Trend der Zeit liegen Sie, wenn sie für die Herstellung der Positiv-Kerne einen 3D-Drucker verwenden. Allerdings ist dies in der Größe, die Betonskultpuren aus Feinbeton in der Regel haben, nicht ganz billig.

Tipps für Schnellleser

  • Feinbeton und andere Baustoffe immer in größtmöglichen Gebinden kaufen
  • nur so viel kaufen, wie auch verarbeitet werden kann – Haltbarkeit beachten
  • übrig gebliebene Stoffe schnellstmöglich verarbeiten oder verkaufen bzw. verschenken
  • auf Sicherheit achten: beim Hantieren mit Flüssigbeton immer Augenschutz verwenden
  • Notfallset, vor allem Augendusche immer griffbereit haben
  • bei Augenverletzungen mit Zement sofort den Krankenwagen rufen – es droht sonst eine Erblindung
  • Hasendraht zur Armierung von dünnwandigen Hohlformen verwenden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here