Handschuhe stricken

Herbst und Winter stehen vor der Tür und Ihnen oder Ihren Liebsten fehlen warme Handschuhe? Handschuhe kaufen kann jeder – aber DIY und Selbermachen sind total im Trend, so auch das Stricken. Haben Sie mal daran gedacht, Handschuhe selbst zu stricken? Diese kostenlose Anleitung für Anfänger verrät Ihnen, wie Sie selbst Fäustlinge stricken können.

Natürlich benötigen Sie für diese Strickanleitung etwas Grundwissen. Sind Ihnen das Anschlagen von Maschen und einfache Maschenmuster bekannt, können Sie auch schon direkt mit den Fäustlingen loslegen. Unsere kostenlose Anleitung macht´s möglich.

Material und Vorbereitung

Fäustlinge werden in Runden gestrickt, weshalb Sie zum Stricken dieser lediglich ein Nadelspiel aus fünf einzelnen Stricknadeln benötigen. Mögen Sie ein eher locker sitzendes Strickmuster, empfiehlt es sich, eine halbe oder auch ganze Nadelstärke kleiner zu stricken, als die Informationen auf Ihrer Wolle vorgeben. So werden die Fausthandschuhe sehr bequem.

Wolle und Maschenprobe

Im Folgenden stellen wir Ihnen spezielle Angaben in übersichtlichen Tabellen zur Verfügung. Darin finden Sie sowohl die richtige Größe, als auch die richtige Wollstärke für die Fäustlinge. Zu Beginn sollten Sie eine Maschenprobe vornehmen:

Schlagen Sie für die Maschenprobe etwa 20 bis 30 Maschen an und stricken Sie ein Stück als Muster vor. Anschließend werden zunächst die benötigten Maschen in der Breite gemessen. Danach zählen Sie nach, wie viele Reihen Sie stricken müssen, um eine Höhe von 10 cm zu erreichen.

Beispielmuster

Breite: Sie messen 16 Maschen auf einer Breite von 7 cm. Diese Probe entspricht dann etwa 22 Maschen auf 10 cm.

Höhe: Sie zählen 6 Reihen auf einer Höhe von 2 cm. Diese Probe entspricht etwa 30 Reihen auf 10 cm.

Maschenprobe

Handschuhgröße

Natürlich sollten Sie vor dem Stricken die Größe der Fäustlinge bestimmen. Dafür wird der Handumfang oberhalb des Daumens gemessen. Die Handlänge entspricht dem Abstand von Handwurzel bis zur Spitze des Mittelfingers.

Hand messen

Fäustlinge stricken – so geht´s

Fäustlinge werden von hinten, beginnend beim Bündchen, nach vorn zu den Fingerspitzen gestrickt.

Strickanleitung: Bündchen

Als erstes schlagen Sie die notwendige Maschenzahl gleichmäßig auf vier Nadeln verteilt an. Alternativ können Sie auch die gesamte Maschenzahl auf einer Nadel anschlagen und diese dann anschließend auf die vier Stricknadeln verteilen.

Danach schließen Sie die erste Runde, indem Sie die erste angeschlagene Masche auf der ersten Nadel abstricken.

Bündchen stricken

Anschließend stricken Sie das Bündchen vom Fäustling im Bündchenmuster so weiter, bis dieses die gewünschte Länge (Minimum: 6cm) erreicht hat.

Bündchenmuster

Das Bündchenmuster kann zum Beispiel wie folgt gestrickt werden:

  • 1 Masche links stricken, 1 Masche rechts
  • 2 Maschen links stricken, 2 Maschen rechts
  • Kraus rechts stricken (eine Runde rechte Maschen, eine Runde linke Maschen)

Maschenprobe für das Bündchen

Dünne WolleMittlere WolleDicke Wolle
Maschenprobe: 30 Maschen = 42 Runden = ca. 10 cm x 10 cmMaschenprobe: 22 Maschen = 30 Runden = 10 x 10 cmMaschenprobe: 30 Maschen = 28 Runden = ca. 10 x 10 cm


Bündchen anschlagen

Handumfang  18,5 (S)56 Maschen44 Maschen36 Maschen
Handumfang  20 (M)60 Maschen44 Maschen40 Maschen
Handumfang  22 (L)68 Maschen48 Maschen44 Maschen
Handumfang  23,5 (XL)72 Maschen52 Maschen48 Maschen


Ist das Bündchen fertiggestrickt, wird in glatten Runden rechts fortgefahren. Stricken Sie dafür zunächst zwei Runden weiter, dies gilt für alle Handschuhgrößen. Anschließend werden ab der dritten Runde die Zunahmen für den Daumenkeil gestrickt.

Handrücken und Innenfläche

Handschuhe stricken

Rechten Fausthandschuh stricken

Stricken Sie die Zunahmen gleich auf der ersten Nadel:
Zuerst werden zwei Maschen rechts abgestrickt, anschließend wird der Querfaden vor der dritten Masche auf die Nadel geholt und rechts verschränkt abgestrickt (es wird von hinten eingestochen). Die dritte Masche wird nun ebenfalls rechts abgestrickt. Anschließend holen Sie erneut den Querfaden auf die Nadel und stricken diesen rechts ab und nehmen so noch eine zweite Masche hinzu. Die übrigen Maschen der Nadel werden anschließend rechts abgestrickt, was dann 3 Keilmaschen ergibt.

Die restlichen drei Nadeln stricken Sie nun ohne Zunahmen.

Handschuhe stricken

Stricken Sie nun diese Rundenfolge ** solange, bis der Daumenkeil die gewünschte Maschenzahl (aus der Tabelle) erreicht hat:

*zwei Runden ohne Zunahmen stricken und in der dritten Runde erneut zwei Keilmaschen hinzunehmen (vor und nach der Zunahmemasche wird je eine Masche aus dem Querfaden hinzugenommen)* = dies ergibt fünf Keilmaschen

Dünne WolleMittlere WolleDicke Wolle
Größe S17 Maschen13 Maschen13 Maschen
Größe M17 Maschen15 Maschen15 Maschen
Größe L19 Maschen17 Maschen17 Maschen
Größe XL21 Maschen17 Maschen17 Maschen


Fäustlinge stricken
Anschließend müssen nur noch zwei Runden ohne Zunahmen gestrickt werden, was wiederum für alle Größen gilt.

Linken Fausthandschuh stricken

Die Zunahmen für den Daumenkeil werden beim linken Fäustling erst auf der vierten Nadel gemacht. Stricken Sie die erste Zunahme für den Keil vor und nach der drittletzten Masche. Auf diese Weise werden die gestrickten Fäustlinge spiegelverkehrt.

Der linke Daumenkeil beginnt also bei der drittletzten Masche auf der vierten Nadel. Von diesem Punkt ausgehend werden beidseitig Maschen hinzugenommen: stricken Sie die ersten drei Nadeln ab, holen Sie auf der vierten Nadel vor der drittletzten Masche den Querfaden auf die Nadel und stricken Sie rechts verschränkt ab. Die nächste Masche wird anschließend rechts abgestrickt und danach noch eine zweite Masche hinzugenommen. Die restlichen beiden Maschen der Nadel werden rechts abgestrickt, was drei Keilmaschen ergibt. Dementsprechend wird auch beim linken Fäustling jede dritte Runde hinzugenommen, bis der Keil fertig ist.

Daumensteg

Nun wird der Daumensteg angelegt – dabei werden die ursprünglichen Maschen vom Handinneren und der Rückseite normal abgestrickt. Die Maschen des Daumenkeils werden dafür stillgelegt. Schlagen Sie dafür im Bereich des Daumenkeils Stegmaschen an, die Sie der folgenden Tabelle entnehmen. Die übrigen Ursprungsmaschen vom Bündchen hingegen werden normal abgestrickt.

 Dünne WolleMittlere WolleDicke Wolle
Größe S3 Maschen3 Maschen1 Masche
Größe M5 Maschen3 Maschen1 Masche
Größe L5 Maschen3 Maschen1 Masche
Größe XL5 Maschen3 Maschen1 Masche

Stricken Sie anschließend eine Runde rechte Maschen. Daraufhin werden die Stegmaschen in den nächsten Runden wieder reduziert:

Eine Stegmasche

  • Stricken Sie drei Maschen rechts überzogen zusammen (dafür wird eine Masche abgehoben, die zweite Masche rechts zusammengestrickt und die davor abgehobene Masche darüber gezogen)

Drei Stegmaschen

  • Erste Runde: Die beiden ersten Stegmaschen werden überzogen abgenommen (bedeutet: Masche 1 abheben, Masche 2 danach rechts stricken und über Masche 1 ziehen). Die dritte Stegmasche wird anschließend mit der Nächsten zusammengestrickt.

Fünf Stegmaschen

  • Erste Runde: Die ersten beiden Stegmaschen werden hierfür überzogen abgenommen (bedeutet: heben Sie die erste Masche ab, anschließend wird die Zweite rechts gestrickt und über die Erste gezogen). Stricken Sie nun zwei Stegmaschen rechts ab und die fünfte Stegmasche mit der folgenden Masche zusammen.
  • Zweite Runde: Nehmen Sie die ersten beiden Stegmaschen wieder überzogen ab und stricken Sie die letzte Stegmasche mit der nächsten Masche zusammen.

So befindet sich nun wieder die ursprünglich angeschlagene Maschenzahl auf den Nadeln.

Handrücken und Innenfläche

Anschließend stricken Sie in geraden Runden weiter, bis der Fäustling Ihren kleinen Finger bedeckt, bzw. bis die gewünschte Höhe erreicht ist:

  • S = 14,5 cm
  • M = 15,5 cm
  • L = 16,5 cm
  • XL = 17 cm

Handschuhe stricken

Fäustlingspitze stricken

Die Spitze vom Fäustling stricken Sie links und rechts mit Abnahmen:

Nadel 1 und Nadel 3: Stricken Sie die erste Masche rechts, die Zweite wird abgehoben. Die dritte Masche wird wiederum rechts gestrickt und die vorher abgehobene Masche darüber gezogen.

Nadel 2 und Nadel 4: Stricken Sie die zweit- und drittletzte Masche rechts zusammen, während die letzte Masche jeder Nadel rechts abgestrickt wird.

Dünne Wolle

Bei dünner Wolle werden die Abnahmen fünfmal in jeder 2. Runde gearbeitet. Anschließend nehmen Sie solange Abnahmen in jeder Runde vor, bis noch 8 Maschen auf den vier Nadeln verblieben sind (bedeutet: 2 Maschen je Nadel).

Mittlere bis dicke Wolle

Bei mittlerer bis dicker Wolle arbeiten Sie drei Abnahmen in jeder 2. Runde ein. Stricken Sie anschließend solange mit Abnahmen weiter, bis ebenfalls nur noch 8 Maschen insgesamt auf den vier Nadeln übrig sind (bedeutet: 2 Maschen je Nadel).

Handschuhe stricken

Anschließend schneiden Sie den Arbeitsfaden ab. Ziehen Sie diesen danach durch die verbleibenden 8 Maschen.

Daumen vom Fäustling stricken

Nun wird der Daumen gestrickt. Nehmen Sie dafür rund um das Loch diese Maschen auf: vor dem Steg eine Masche aus dem Querfaden, die Daumenstegmaschen (1-3-5, abhängig von der gewünschten Größe), eine Masche aus dem Querfaden nach dem Steg und die stillgelegten Maschen. Verteilen Sie diese Maschen auf drei Stricknadeln.

Handschuhe stricken

Anschließend stricken Sie die stillgelegten Maschen ab, bis auf die Letzte. Diese wird mit der eben aufgenommenen Masche vor dem Steg zusammengestrickt (bedeutet: die Masche wird abgehoben, danach die Stegmasche abgestrickt und die Masche über die Stegmasche gehoben). Nun wird die aufgenommene Masche nach dem Steg mit der ersten stillgelegten Masche rechts zusammengestrickt (also die beiden Maschen werden zusammen abgestrickt).

Nun haben Sie die Maschenanzahl für den= Daumen erreicht (setzt sich zusammen: Maschenanzahl der stillgelegten Maschen + die Stegmaschen). Stricken Sie nun den Daumen hoch, bis er die gewünschte Höhe erreicht hat:

  • S = 5 cm
  • M = 5,5 cm
  • L = 6 cm
  • XL = 6 cm

Am Ende des Daumens werden dann die jeweils letzten beiden Maschen von jeder Nadeln rechts zusammengestrickt. Die letzten 4 bis 6 Maschen werden abschließend mit dem abgeschnittenen Arbeitsfaden zusammengezogen.

Handschuhe stricken

Fertig sind die selbstgestrickten Fäustlinge – da kann der Winter kommen!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT