Stromkabel sind im und um den Haushalt in vielen Bereichen zu finden. Sei es beim Anbringen der Lampen oder beim Austauschen der Steckdose – hierbei ist stets der achtsame und sorgfältige Umgang wichtig. Es ist entscheidend, über die Bedeutung der einzelnen Adern und der damit verbundenen Farbgebung informiert zu sein. Nur so ist ein fachgerechter Anschluss möglich und die Sicherheit ist gewährleistet.

Stromführende Kabel verfügen über mehrere Adern, welche unterschiedliche Farbgebungen haben. Dadurch können Sie schnell erkennen, über welche Funktion die betreffende Ader verfügt. Hierbei müssen Sie zunächst einmal den Typen des Stromkabels beachten, beispielsweise ein dreiadriges oder ein fünfadriges Kabel. Anschließend können Sie an der Farbgebung die einzelnen Adern unterscheiden. Falsch angeschlossene Kabel können zu großen Risiken führen, sodass die Farben eine wichtige Rolle spielen. Lesen Sie, welche verschiedenen Kennzeichnungen existieren und wie Sie die Adern miteinander verbinden.

Dreiadrige Mantelleitungen

Wenn Sie im Haushalt beispielsweise eine Lampe auswechseln, dann treffen Sie in der Regel auf dreiadrige Mantelleitungen (NYM). Nach dem Entfernen der Steckdose oder dem Abmontieren der alten Deckenbeleuchtung finden Sie drei verschiedene Kabel vor:

1) Der Außenleiter

Der Außenleiter versorgt den Verbraucher mit Strom und steht daher unter Spannung. Es handelt sich demnach um einen stromführenden Leiter. Um ihn zu identifizieren zu können, ist bei der sogenannten Phase (L) eine schwarze oder braune Ummantelung vorhanden.

2) Der Neutralleiter

Der Neutralleiter (N) ist ein stromrückführender Leiter. Er dient der Rückführung vom Strom von den Verbrauchern hin zur Stromquelle. Als farbliche Markierung dient eine blaue oder graue Ummantelung.

3) Der Schutzleiter

Der Schutzleiter (PE) führt am leitfähigen Metallgehäuse die gefährliche Berührspannung in Richtung Erde. Sie erkennen den Schutzleiter an der grün-gelben Farbe.

Dreiadrige Stromkabel mit und ohne PE

Man unterscheidet dreiadrige Stromkabel mit und ohne PE. Handelt es sich um ein Kabel ohne PE, dann verfügen die drei Adern über folgende Farben und Bedeutungen:

  • Braun: Außenleiter
  • Grau: Neutralleiter (N)
  • Schwarz

Stromkabel_Farben_Dreiadrig_ohne_PE

Bei einem dreiadrigen Kabel mit PE hingegen finden Sie folgende Farbgebung und Bedeutung vor:

  • Grün-gelb: Schutzleiter (PE)
  • Blau: Neutralleiter (N)
  • Braun: Außenleiter
Stromkabel_Farben_Dreiadrig
Dreiadriger Mantelleiter

Die Bedeutung der Stromkabelfarbe: Achtung – im Einzelfall können die Farben abweichen
Leider entsprechen die Farben nicht in jedem Fall den heutigen Vorgaben. Handelt es sich bei Ihrem Haus beispielsweise um einen Altbau, dann müssen Sie auf abweichende Farben achten. Bei Installationen vor 1965 wurde der Neutralleiter grau und der Schutzleiter rot gestaltet.

Vieradrige Kabel

Auch vieradrige Kabel können mit oder ohne PE gestaltet sein. Während Sie bei der Variante mit PE ein grün-gelbes Kabel erkennen, sind Stromkabel ohne PE stattdessen an dem blauen Kabel zu erkennen.

Bei vieradrigen Kabeln mit PE verfügen die Adern über folgende Farben:

  • Grün/Gelb: Schutzleiter (PE)
  • Braun: Außenleiter
  • Schwarz: Außenleiter
  • Grau: Neutralleiter
Stromkabel_Farben_Vieradrig_mit_PE
Vieradriges Stromkabel

Vieradrige Kabel ohne PE hingegen weisen folgendes Farbschema auf:

  • Blau: Neutralleiter (N)
  • Braun: Außenleiter
  • Schwarz: Außenleiter
    Zusätzlich vorhanden:
  • Grau

Stromkabel_Farben_Vieradrig_ohne_PE

Fünfadrige Kabel

Fünfadrige Kabel mit PE erkennen Sie an den fünf Adern in folgenden Farben:

  • Blau: Neutralleiter (N)
  • Braun: Außenleiter
  • Schwarz: Außenleiter
  • Grau: Außenleiter
  • Grün/Gelb: Schutzleiter (PE)
Stromkabel_Farben_Fuenfadrig_mit_PE
Fünfadriges Stromkabel

Handelt es sich um ein fünfadriges Kabel ohne PE, dann finden Sie folgende Farben vor:

  • Blau: Neutralleiter (N)
  • Braun: Außenleiter
  • Schwarz: Außenleiter
    Zusätzlich vorhanden:
  • Schwarz
  • Grau

Stromkabel_Farben_Fuenfadrig_ohne_PE

Zweiadrige Leitungen ohne PE

Im Bereich der zweiadrigen Leitungen werden jeweils eine blaue und eine braune Ader verwendet. Hierbei stellt die blaue Ader den Neutralleiter dar und die braune Ader ist der Außenleiter.

Stromkabel_Farben_Zweiadrig
Zweiadriges Stromkabel

Die neue Farbkennzeichnung seit 2006

2006 wurde eine neue Farbkennzeichnung eingeführt, welche sich jedoch nur geringfügig von der alten Kennzeichnung unterscheidet. So kam zu den bisherigen Farben die Farbe Grau hinzu. Dies macht sich vor allem bei den fünfadrigen Leitungen bemerkbar, wo nun für alle drei Außenleiter unterschiedliche Farben zur Verfügung stehen.

Kabelfarben in der Praxis

Wenn Sie im Haushalt eine Lampe anschließen, dann weichen die Farbgebungen leider in einigen Fällen von den gültigen Normen ab. Daher müssen Sie stets eine genaue Analyse der vorhandenen Stromkabelfarben vornehmen. Montieren Sie beispielsweise die alte Lampe ab, dann achten darauf, wie dort die Kabel angeschlossen sind und gleichen Sie diese Informationen mit den theoretisch korrekten Farbgebungen der Kabel ab. Bei den Stromkabelfarben handelt es sich stets um Umsetzungen von verschiedenen Normen. Wurde die Hauselektrik beispielsweise vor längerer Zeit installiert, dann kann sich diese Norm geändert haben. Hinzu kommen fehlerhafte Installationen. Weitere Risiken ergeben sich aus dem Kauf von ausländischen Lampen, welche über eine nicht-europäische beziehungsweise nicht-deutsche Normung verfügen. Im Zweifelsfall sollte daher die Installation stets von einem Elektriker durchgeführt werden, um Risiken zu vermeiden. Handelt es sich um Starkstrom, dann ist in vielen Fällen die Installation durch eine Fachkraft sogar gesetzlich vorgeschrieben. Starkstrom findet man beispielsweise bei Elektroherden.

Die Stromkabelfarben korrekt einsetzen

Beim Anschließen einer Lampe treffen Sie in der Praxis oftmals auf dreiadrige Kabel, in einigen Fällen aber auch zweiadrige Kabel. Die Kabel werden über eine Lüsterklemme mit den Drähten der Lampe verbunden werden. Der Schutzleiter ist bei dreiadrigen Kabeln in der Regel grün-gelb, bei älteren Bauten allerdings mitunter auch rot. Er erfüllt eine Schutzfunktion, vor allem dann, wenn die Lampe aus Metall besteht, welcher elektrische Strom leitet. Der Außenleiter liefert den Strom für die Lampe und ist in der Regel braun oder schwarz gehalten. Der Nullleiter hingegen ist an der blauen beziehungsweise grauen Farbe zu erkennen und führt den Strom von der Lampe weg. Hierbei handelt es sich allerdings um Normen, die im Idealfall bei der Installation eingehalten wurden. Wurde die Installation allerdings nicht fachgerecht durchgeführt, dann können abweichende Farben auftreten. Mit Hilfe der Lüsterklemme verbinden Sie nun die passenden Kabel miteinander. Achten Sie darauf, dass das blanke Metall der Adern verdeckt ist, da dieses leitet. Sind die Enden zu lang, dann können Sie abgezwackt werden. In keinem Fall dürfen nicht-isolierte Metallenden an der Außenseite der Lampe zu sehen sein oder die Lampe von innen berühren. Dadurch kann es später zu Verletzungen oder tödlichen Unfällen durch Stromschläge kommen.

1) Sicherheit beachten

Es ist nicht nur wichtig, die Bedeutung der Stromkabelfarben zu kennen, auch die Sicherheitsvorschriften müssen eingehalten werden. So sollten Arbeiten an den Kabeln beispielsweise nur bei ausgeschaltetem Strom durchgeführt werden. Gehen Sie daher vor dem Beginn der Installation zum Sicherheitskasten und kippen Sie die Sicherungen des betreffenden Zimmers um. Kontrollieren Sie anschließend, ob im Raum und an der betreffenden Lampe oder der Steckdose kein Strom mehr fließt. Ist dort bereits keine Lampe mehr montiert, dann kann ein sogenannter Phasenprüfer helfen. Er zeigt an, ob und an welcher Ader Strom fließt.

2) Phasenüberprüfung

Sollte die Installation und die Bedeutung der Farbgebung an einem Kabel unklar sein, dann ist für die Bestimmung ein Elektriker notwendig. Dieser schützt sich durch entsprechende Schutzkleidung, da für die Kontrolle und die Bestimmung eingeschaltete Sicherungen notwendig sind. Die Kabel werden hierbei in der Regel nicht mit den Händen sondern mit entsprechend isolierten Spezialzangen angefasst. Somit kann mit Hilfe eines Phasenprüfers eine Kontrolle erfolgen, wo sich die stromführenden Kabel befinden. Wenn Sie eine entsprechende Fachkraft engagieren, dann achten Sie darauf, dass dieser über den sogenannten Elektrikerschein verfügt, sodass seine Qualifikation nachgewiesen ist.

3) Stromkabel bei der Autobatterie

Auch an der Autobatterie finden sich stromführende Kabel, welche mit dem Minuspol beziehungsweise dem Pluspol verbunden sind. Beim Ausbau und beim späteren Einbau der neuen Batterie ist es wichtig, die Stromkabel in der richtigen Reihenfolge zu lösen und auch wieder zu befestigen. Daher unterscheiden sich die beiden Kabel in der Farbe. Es handelt sich um ein schwarzes und ein rotes Kabel.

Der Ausbau

– Lösen Sie die Mutter am Minuspol der Batterie.
– Nehmen Sie das schwarze Kabel ab.
– Lösen Sie nun das rote Kabel vom Pluspol ab.

Der Einbau

– Befestigen Sie zuerst das rote Kabel am Pluspol.
– Befestigen Sie das schwarze Kabel am Minuspol.

Tipps für Schnellleser:

  • es existieren zweiadrige, dreiadrige, vieradrige und fünfadrige Kabel
  • zweiadrige Kabel verfügen über Nullleiter und Phase
  • dreiadrige Kabel sind oftmals mit Schutzleiter ausgestattet
  • Schutzleiter ist in der Regel grün-gelb
  • Phase ist in der Regel schwarz oder braun (dreiadrig)
  • Neutralleiter ist in der Regel blau oder grau (dreiadrig)
  • ältere Bauten weisen abweichende Farbgebungen auf
  • 2006 wurden Normänderungen durchgeführt
  • vor den Arbeiten Sicherungen ausschalten
  • achtsam arbeiten
  • im Zweifel Elektriker beauftragen
  • für Arbeiten am Starkstrom Elektriker beauftragen
TEILEN
Vorheriger ArtikelGeldschein zu einem Fisch falten – in 7 Schritten
Nächster ArtikelSocken stricken für Anfänger – DIY-Anleitung
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT