Erstlingsmütze stricken – Anleitung und Tipps zur Größe

Erstlingsmütze stricken

Ganz egal, wann ein Baby zur Welt kommt – Sommer wie Winter ist es mit einer Babymütze gut ausgestattet. Außerhalb von Mamas Bauch ist es mit der Wärmeregulation noch schwierig. Da hält eine Erstlingsmütze den Kopf schön warm oder schützt vor zu viel Sonne. Außerdem ist sie ein hübscher Schutz für die empfindliche Schädeldecke.

Nicht umsonst ist es unter werdenden Müttern spätestens im Mutterschutz eine beliebte Tätigkeit, eine Erstlingsmütze und andere Babysachen zu stricken. Farbe und Muster können selbst ausgewählt und die Größe individuell abgestimmt werden. Allerdings ist es vor der Geburt noch nicht sicher, wie groß das Baby und sein Kopf genau sein werden. Daher geben wir Ihnen in dieser Anleitung ein paar Größenordnungen an die Hand, an denen Sie sich beim Stricken einer Erstlingsmütze orientieren können. Unsere Babymütze im Patentmuster ist besonders weich und dehnbar. Somit ist sie ideal für die kälteren Tage im Jahr und den schnell wachsenden Babykopf.

Hinweise zur Größe

Wesentlich sind beim Stricken einer Mütze zwei Maße: der Kopfumfang und die Mützenhöhe. Der Umfang bezieht sich auf die dickste Stelle des Kopfes, die über den Ohren gemessen wird. Mit dieser Größe beginnen Sie Ihre Erstlingsmütze am Bündchen. Die Höhe reicht bei der flachen Mütze von der Unterkante bis zur Spitze. Je nach Kopfform kann die Höhe variieren. Ein Bündchen zum Umschlagen gibt hier einen gewissen Spielraum.
Für die Maße der Babymütze gelten folgende Faustregeln:

AlterKopfumfangHöhe der Mütze
Frühchen35 cm12 cm
1. Lebensmonat36 cm bis 38 cm12,5 cm
2. – 4.  Lebensmonat39 cm bis 41 cm13,5 cm
5- 7 Lebensmonat42 cm bis 44 cm15 cm
8. – 12. Lebensmonat45 cm bis 48 cm16 cm

 

Wenn Sie die Möglichkeit haben, ist es natürlich immer besser, die Maße direkt am Baby zu nehmen. Bedenken Sie stets, dass gestrickte Kleidung dehnbar ist. Gerade die Erstlingsmütze aus dieser Anleitung hat das Potenzial, mehrere Monate mitzuwachsen.

Material für die Erstlingsmütze

  • ca. 15 g rosa und 15 g weiße Merinowolle, Lauflänge 160 m/ 50 g
  • Nadelspiel Größe 3
  • 1 Wollnadel

Strickanleitung

Die Materialangaben beziehen sich auf eine Erstlingsmütze für ein Neugeborenes. Ein Babymützchen benötigt recht wenig Wolle und ist schnell fertig gestrickt. Daher ist es auch ein schönes Projekt, um Wollreste zu verwerten.

Vorwissen:

  • rechte Maschen
  • linke Maschen
  • Umschlag
  • links abheben
  • Maschen abnehmen

Erstlingsmütze stricken

Muster

Das zweifarbige Patentmuster in Runden

Das Vollpatent in Runden unterscheidet sich nicht großartig von dem Patentmuster in Reihen. Der einzige Unterschied ist, dass in jeder zweiten Reihe die Maschen mit Umschlag links abgestrickt werden. Es gibt also zwei Musterrunden. Die erste folgt dem Schema: abwechselnd 1 Masche mit dem Umschlag rechts zusammenstricken und 1 Masche mit Umschlag links abheben. Die zweite Runde lautet: 1 Masche mit Umschlag links abheben, 1 Masche mit dem Umschlag links zusammenstricken.

Erstlingsmütze stricken

Die Runden enden immer mit derselben Masche, mit der die nächste Runde beginnt. Endet die Runde also mit einer Masche links mit Umschlag abheben, dann wird auch die erste Masche der folgenden Runde links mit Umschlag abgehoben. Diese Doppelung fällt später im Muster nicht auf.

Babymütze stricken

Beim zweifarbigen Patent ist es nun so, dass Sie die beiden Musterrunden in verschiedenen Farben stricken. Die Hauptfarbe wird in der Runde mit den rechten Maschen verwendet, die Hintergrundfarbe in der Runde mit den linken Maschen. In unserem Fall waren die Hauptfarbe Rosa und die Hintergrundfarbe Weiß.

Tipp: Die Babymütze lässt sich auch auf Links tragen. Hier dominiert dann die Hintergrundfarbe.

Teil 1

Wenn Sie die Größe Ihrer Babymütze festgelegt haben, fertigen Sie wie gewohnt eine Maschenprobe an. Stricken Sie die Maschenprobe im Vollpatent. So ergibt sich die benötigte Anzahl an Maschen für den Anschlag. In unserem Fall lieferte die 10 cm x 10 cm Maschenprobe eine Anzahl von gut 27 Maschen und 70 Reihen. Bezogen auf die Größe einer Erstlingsmütze von 35 cm Umfang und 12 cm Höhe, ergaben sich daraus 96 Maschen und 84 Runden.

Schlagen Sie in Ihrer Hauptfarbe die berechnete Anzahl an Maschen an. Runden Sie stets auf eine gerade Anzahl von Maschen. Wählen Sie einen lockeren Maschenanschlag, zum Beispiel mit zwei Stricknadeln.

Die ersten Runden stricken Sie nur in der Hauptfarbe. In der ersten Runde nach dem Anschlag starten Sie mit einer rechten Masche. Die folgenden Maschen werden abwechselnd links mit Umschlag abgehoben und rechts gestrickt.

Erstlingsmütze stricken

Die Runde endet mit einer Masche, die Sie mit Umschlag abheben. So startet auch die zweite Runde. Nun folgen Sie einfach den Musterreihen des Vollpatents in Runden. Das bedeutet für diese Runde, dass Sie abwechselnd eine Masche links mit Umschlag abheben und eine Masche mit dem Umschlag links zusammenstricken.

Hinweis: Ein häufiger Fehler beim Vollpatent ist, dass die Masche mit Umschlag nicht links abgehoben, sondern versehentlich links abgestrickt wird!

Stricken Sie 3 cm bzw. 21 Runden im einfarbigen Vollpatent. Die letzte Runde sollte diejenige Musterrunde sein, in der die Maschen mit Umschlag rechts zusammengestrickt werden.

Babymütze stricken

Nehmen Sie nun die 2. Farbe hinzu. Stricken Sie die nächste Runde in der Hintergrundfarbe. In dieser Runde werden die Maschen mit dem Umschlag links zusammengestrickt.

Erstlingsmütze stricken

Von nun an wechseln Sie nach jeder Runde die Farbe. Überkreuzen Sie die beiden Fäden beim Übergang zur nächsten Runde, damit kein Loch entsteht. Dafür legen Sie den Faden der Vorrunde über den Faden der neuen Runde, ehe Sie die erste Masche abstricken. Achten Sie darauf, dass der stillliegende Faden stets auf der Rückseite der Arbeit verbleibt.

Babymütze stricken

Teil 2

Im zweiten Teil werden regelmäßig Maschen abgenommen. Beim zweifarbigen Vollpatent ist es am besten für das Muster, wenn nur jede 4. Runde an derselben Stelle abgenommen wird. Außerdem müssen stets 2 Maschen auf einmal abgenommen werden, um das gerippte Muster zu erhalten. Das Ziel ist es, am Ende nur noch 8 Maschen auf den Nadeln zu haben. Daraus ergibt sich, dass Sie 96-8 = 88 Maschen abnehmen müssen. Da pro Abnahmerunde 4 Maschen abgenommen werden, benötigen Sie insgesamt 22 Abnahmerunden. Weil nur jede 2. Runde abgenommen wird, müssen Sie 44 Runden stricken, um von 96 auf 8 Maschen zu reduzieren. Bei 84 Runden insgesamt fangen Sie also nach der 40. Runde mit den Abnahmen an.

Sie nehmen in jeder 2. Runde 4 Maschen ab. Abnahmestelle ist auf allen 4 Nadeln jeweils nach den ersten beiden Maschen. (NICHT wie auf dem Foto in der Nadelmitte!) Markieren Sie sich diese Stellen am besten in zwei verschiedenen Farben. Dabei bekommen die erste und die dritte Nadel dieselbe Markierungsfarbe und die zweite und die vierte Nadel.

Erstlingsmütze stricken

Sie nehmen zwei Maschen auf einmal ab, indem Sie drei Maschen rechts zusammenstricken. Dabei handelt es sich immer um eine Masche mit Umschlag, eine einzelne Masche und noch eine Masche mit Umschlag. Es ist anfangs ein wenig schwierig, so viele Maschen zusammenzustricken. Stechen Sie im Zweifelsfall zunächst durch alle Maschen wie zum links Stricken hindurch. So lockern sie sich ein wenig. Nehmen Sie nun in der 1. Abnahmerunde je 2 Maschen auf der 1. und 3. Nadel ab. Darauf folgt eine normale Musterrunde. In der 2. Abnahmerunde nehmen Sie entsprechend der Markierung je 2 Maschen auf der 2. und 4. Nadel ab. Das geht nun immer im Wechsel so weiter, bis Sie nur noch 8 Maschen auf den Nadeln haben.

Erstlingsmütze stricken

Tipp: Da die Abnahmen etwas knifflig sind und verlorene Maschen im Patent nur schwer wieder aufzunehmen sind, lohnt sich eine Sicherungsleine. Dafür ziehen Sie mit der Wollnadel durch alle Maschen auf den Nadeln einen Faden hindurch. Verknoten Sie die herausragenden Enden. An dieser Stelle können Sie bei Problemen immer wieder ganz leicht anfangen.

Erstlingsmütze stricken

Der Zipfel

Den Zipfel können Sie nach Belieben und passend zur Größe Ihrer Erstlingsmütze stricken. Sie stricken so lange mit den 8 Maschen weiter, bis es Ihnen reicht. Wir haben den Zipfel über 8 Runden gearbeitet.

In der letzten Runde stricken Sie jeweils 2 Maschen (eine einfache und eine mit Umschlag) rechts zusammen.

Babymütze stricken

Schneiden Sie die Fäden ab und ziehen beide Farben mithilfe der Wollnadel durch die übrigen 4 Maschen hindurch. Stechen Sie auf die Innenseite der Mütze und vernähen die Fäden dort.

Hinweis: Seien Sie auf ein unsichtbares Vernähen bedacht, falls Sie die Babymütze auch von der linken Seite verwenden möchten.

Nun ist Ihre Erstlingsmütze mit Zipfel fertig!

Erstlingsmütze stricken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here