Epoxidharzbeschichtung erklärt und Kosten-Übersicht

Epoxidharzbeschichtung

Epoxidharz ist das Mittel der Wahl, wenn es um die Herstellung dauerhafter und wasserdichter Oberflächen geht. Es eignet sich hervorragend zum Versiegeln von porösen und organischen Stoffen. Darüber hinaus kann Epoxidharz in Verbindung mit Glasfasermatten bestens zum Herstellen von Freiformen aller Art verwendet werden. Tatsächlich spielt dieser auch „Zwei Komponenten Kleber“ genannte Werkstoff im Prototypenbau und bei der Windkraft eine entscheidende Rolle. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, worauf Sie beim Verarbeiten von Epoxidharz achten müssen und welche Kosten dabei entstehen.

Dauerhafter Werkstoff mit gutmütigen Eigenschaften

Epoxidharz, 2K-Harze oder Zwei-Komponenten Kleber sind seit vielen Jahren im privaten wie universellen Einsatz. Er besteht aus den beiden Komponenten „Harz“ und „Härter“. Beide Werkstoffe sind relativ zähflüssige Massen, die unter Wärme fließfähiger werden. Ungemischt bleiben sie lange Zeit in ihrer gewohnten flüssigen Konsistenz. Sobald sie aber miteinander vermengt werden, setzt eine chemische Reaktion ein. Diese lässt eine feste Masse entstehen, die sich auch unter Temperatur und mechanischer Belastung nicht mehr verformt.

Anspruchsvoll in Verarbeitung und Entsorgung

So praktisch die Eigenschaften von Epoxidharz auch sind, dieser Werkstoff ist sehr anspruchsvoll bei Verarbeitung und Entsorgung. Am vorgesehenen Ort und Stelle kann Epoxidharz tolle Ergebnisse liefern. Bis dahin kann aber viel falsch gemacht werden. Das gilt vor allem für seine Zubereitung: Das jeweilige Mischungsverhältnis muss exakt eingehalten werden, sonst bekommt der Werkstoff unerwünschte Eigenschaften. Das kann von einer klebrigen Oberfläche bis zu einer Eintrübung und Rissbildung führen.

Schutzkleidung zum Betonmischen

Wichtig ist beim Umgang mit Epoxidharz auch der Arbeitsschutz. Angemischt klebt Epoxidharz konsequent alles zusammen, womit es in Kontakt kommt. Beim Anrühren und Aufbringen von Epoxidharz muss unbedingt zumindest ein Augenschutz getragen werden. Bei Kontakt mit den Augen muss das Auge mindestens 15 Minuten unter klarem Wasser ausgespült und anschließend ein Arzt aufgesucht werden! Auch Hautkontakt sollte vermieden werden. Darum ist das Tragen von Ganzkörperanzügen beim Hantieren mit Epoxidharz verpflichtend. Dazu eignen sich beispielsweise Papier-Schutzanzüge. Auf schnell drehende Bohrmaschinen sollten Sie beim Anrühren von Epoxidharz verzichten. Die Gefahr ist sonst zu groß, dass das Material überschwappt oder herumspritzt.

Übersicht über die Harze

Epoxidharz ist nicht gleich Epoxidharz. Der Handel bietet eine Auswahl an Harzen an, mit denen für das jeweilige Projekt auch das passende Mittel zur Verfügung steht. Neben den Epoxidharzen führen wir an dieser Stelle auch ihre artverwandten Polyesterharze auf.

Epoxidharzbeschichtung

Wie bei vielen Baustoffen, hängt der Preis von der Gebindegröße ab. Eine Ein-Kilogramm-Dose ist besonders unwirtschaftlich. Ab 5 Kilogramm halbiert sich bei den meisten Produkten bereits der Preis und nimmt ab dieser Marke nur noch wenig ab. Versuchen Sie daher, stets 5 Kilogramm oder mehr zu verwenden. Schließen Sie sich mit Freunden zu einem Team für gemeinsame Projekte zusammen. So können Sie viel Geld sparen.

Der Handel bietet Epoxidharz im Kombipaket aus Harz und Härter an. Ebenso können Sie auch Harze und Härter separat voneinander kaufen. Wir empfehlen jedoch, stets die Kombipakete zu wählen. Damit haben Sie die Sicherheit, stets die zueinander optimal passenden Produkte gekauft zu haben.

Diese Übersicht soll Ihnen eine Orientierung für die Preise geben. Wir haben uns an den Produkten der bekannten Marke „Resinpal“ orientiert. Der wichtigste Unterschied von Polyesterharz und Epoxidharz ist die benötigte Menge an Härter. Bei Polyesterharz sind nur wenige Gramm nötig. Epoxidharz besteht aber bis zu 25% der Masse aus Härter. Das ist beim Berechnen der benötigten Mengen zu berücksichtigen.

Polyesterharz Resinpal 1705 inklusive Härter

Dies ist ein Standard-Harz, welches gut für Modellbau und Herstellung von Produkten verwendet werden kann. Es härtet klebefrei aus und bietet eine harte, glänzende Oberfläche.

  • Ein Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1705 inklusive Härter kosten ca. 10 Euro
  • Fünf Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1705 inklusive Härter kosten ca. 30 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 6 Euro
  • Fünfzig Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1705 inklusive Härter kosten ca. 240 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 4,80

Polyesterharz Resinpal 1714 inklusive Härter

Dieses Cobalt-vorbeschleunigte Polyester-Harz ist für Endprodukte geeignet, die hohen mechanischen und thermischen Belastungen ausgesetzt sind. Es ist sowohl für die private wie für die industrielle Verarbeitung gut anwendbar.

  • Ein Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1714 inklusive Härter kosten ca. 10,50 Euro
  • Fünf Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1714 inklusive Härter kosten ca. 31 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von ca. 6 Euro
  • Fünfzig Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1714 inklusive Härter kosten ca. 267 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 5,30 Euro

Polyesterharz Resinpal 1719 inklusive Härter

Bei diesem Kunstharz wurde besonderen Wert auf eine klebrige Aushärtung gelegt. Das macht es vor allem für Reparaturarbeiten von GFK-Bauteilen besonders gut geeignet. Darüber hinaus wird es für wasserdichte Anwendungen gebraucht. Ein individueller Teichbau lässt sich mit diesem 2K Harz besonders gut umsetzen

  • Ein Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1719 inklusive Härter kosten ca. 10,50 Euro.
  • Fünf Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1719 inklusive Härter kosten ca. 31 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von ca. 6 Euro
  • Fünfzig Kilogramm Polyesterharz Resinpal 1719 inklusive Härter kosten ca. 267 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 5,30 Euro

Epoxidharz Resinpal 2301 inklusive Härter

Dieses Kunstharz ist ein Universal-Werkstoff, der für fast jede Anwendung einsetzbar ist. Neben den Beschichtungs- und Reparaturaufgaben ist Respinal 2301 auch als Füllmasse, Reparaturkleber oder zum Laminieren gut geeignet.

  • Ein Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2301 kosten ca. 18 Euro
  • Fünf Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2301 kosten ca. 60 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von ca. 12 Euro
  • Fünfzig Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2301 kosten ca. 585 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 11,70 Euro

Epoxidharz Resinpal 2401 inklusive Härter

Mit diesem Kunstharz können Sie hoch belastbare Endprodukte herstellen. Jedoch ist seine Verarbeitung sehr anspruchsvoll, da es mit verschiedenen Härtern angemischt wird. Dadurch ist es in seinen Eigenschaften gut einstellbar, jedoch ist es nur für fortgeschrittene Anwender empfehlenswert. Die verfügbaren Härter erlauben eine Verarbeitungszeit von 15 Minuten bis zu eineinhalb Stunden.

  • Ein Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2401 kosten ca. 26 Euro
  • Fünf Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2401 kosten ca. 100 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von ca. 20 Euro
  • Fünfzig Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2401 kosten ca. 840 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 17 Euro

Epoxidharz Resinpal 2304 inklusive Härter

Das Epoxidharz Resinpal 2304 ist ein hochspezifischer Werkstoff, der exklusiv für den Formenbau entwickelt wurde. Er zeichnet sich durch eine gute Formbarkeit und genaue Schleifbarkeit aus. Damit können Negativformen hergestellt werden, die zur Serienfertigung von anderen GFK-Teilen geeignet sind. Dieser Werkstoff ist in Industrie und privatem Gebrauch sehr beliebt.

  • Ein Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2304 kosten ca. 26 Euro
  • Fünf Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2304 kosten ca.120 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von ca. 24 Euro
  • Zwanzig Kilogramm Epoxidharz Resinpal 2304 kosten ca. 450 Euro. Das entspricht einem Kilopreis von 22,50 Euro

Wie Sie sehen, ist für das Verarbeiten von Epoxidharz eine genaue Planung und Kalkulation sehr hilfreich.

Mehr als nur Klarbeschichtung

Die Industrie bietet heute speziell für die Bodenbeschichtung Lösungen auf Epoxidharz-Basis an, die faszinierende Ergebnisse versprechen. Die Rede ist von gefärbten oder geflockten Böden sowie Steinteppichen. Diese Lösung bietet sich an, wenn ein verbrauchter Fliesen-, Beton-, oder Holzboden vor einer Totalsanierung noch einmal aufgefrischt werden soll. Die Verarbeitung ist recht schnell und einfach. Preiswert ist sie jedoch nicht. Für einen Steinteppich müssen Sie mit 35-70 Euro pro Quadratmeter rechnen. Mittlerweile haben auch viele Hausherren die Qualitäten von Steinteppichen erkannt und wählen diese Lösung bereits beim Neubau. Ein weiterer Vorteil ist ihre leichte Reparierbarkeit.

Steinteppich

Diese Kunstharz-Lösungen für die Bodenbeschichtung bestehen aus einem normalen 2K-Harz, der mit Füll- und Farbstoffen gemischt wird. Bei reinen Farb-Beschichtungen kommt die Farbe bereits eingemischt im Harz und im Gebinde mit. Beflockungen oder geeignete Steine werden vom Anwender selbst beigefügt.

Steinteppich

Die Hersteller bieten eine riesige Auswahl verschiedener Designs und Materialien an. Bei Steinteppichen besteht die übliche Bandbreite aus Marmor, Glas und Quarz. Diese drei Grundmaterialien liegen in einer enormen Farbauswahl vor, welche durch eine geschickte Mischung auch individuell angepasst werden kann.

Verarbeitung von Epoxidharz

Es gibt verschiedene Anwendungen, bei denen eine Bodenbeschichtung aus Epoxid-Harz zum Einsatz kommt. Üblich sind Betonversiegelungen, Ausgleichsmassen, Klarversiegelung oder Design-Beschichtungen. Am Beispiel einer Beton-Versiegelung möchten wir den Umgang mit Epoxid-Harz erklären. Diese Grundversiegelung eignet sich auch gut als Aufbau für eine weitere Beschichtung aus Epoxidharz.

Zum Herstellen einer Bodenbeschichtung aus Epoxidharz benötigen Sie:

  • Schutzbekleidung für den vollständigen Hautschutz
  • Gesichtsschutz
  • kräftiger Akkuschrauber oder mit genau dosierbarer Drehgeschwindigkeit
  • Rührquirl
  • ggf. Flachspaten
  • Staubsauger
  • Malerkrepp zum Abkleben
  • Pinsel
  • kleine und große Malerwalze mit niedrigem Flor (max. 4 Millimeter)
  • Verdünner

Zunächst wird der Boden gründlich gereinigt. Wenn der Rohfußboden noch Zementnasen hat, können Sie diese mit dem Flachspaten abschlagen. Anschließend wird der Raum gründlich gesaugt und ausgewischt. Falls nötig, kleben Sie danach die Wände und die Einbauten im Raum (z.B. Türrahmen) mit Malerkrepp ab. Nun rühren Sie die Mischung in einem sauberen, idealerweise neuen Eimer an. Nach dem Anrühren geben Sie 1/3 Verdünner hinzu. Danach die Mischung ca. 15 Minuten reifen lassen. Die sehr flüssige Masse können Sie nun leicht mit Pinsel und Rolle verteilen. Arbeiten Sie jetzt schon deckend, das bedeutet über Kreuz. Lassen Sie die Grundschicht über Nacht abbinden. Nun rühren Sie eine zweite Mischung an. Dieses Mal bleibt sie unverdünnt. Tragen Sie die Beschichtung wieder mit der Rolle auf. Arbeiten Sie wieder über Kreuz und achten Sie darauf, dass alle Poren verschlossen sind.

Klarbeschichtung wird nicht aufgestrichen, sondern direkt aus dem Mischeimer über den Boden verschüttet. Gehen Sie dabei S-förmig vor, so erreichen Sie eine gleichmäßige Austragung. Unterstützen Sie die Ausbreitung mit einem Abzieher. Die dünnflüssige Masse gleicht sich größtenteils selbst aus, sobald der Boden vollständig bedeckt ist. Gehen Sie rückwärts zu Tür und streichen Sie alle Fußabdrücke mit dem Abzieher glatt. Lassen Sie die Mischung vollständig aushärten und stellen Sie dabei sicher, dass der Raum von niemandem Betreten wird. So erhalten Sie ein gutes Ergebnis.

Tipps für Schnellleser

  • Informieren Sie sich genau, welches Epoxidharz Sie benötigen
  • Arbeiten Sie sauber und Ordentlich. Epoxidharz verzeiht nichts.
  • Achten Sie auf den Arbeitsschutz, vor allem bei Gesicht und Augen
  • Mischen Sie immer genau nach Mischungsverhältnis. Epoxidharz ist ein anspruchsvoller Werkstoff.

2 KOMMENTARE

  1. Ich möchte einen Tisch mit Giessharz bauen, habe zuvor jedoch Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann:

    1. Welches Produkt ist eine gute Mischung aus „Klarheit“ und Härte bzw gibt es zB für den Bau von Tischplatte eine bestimmte Produktempfehlung?
    2. Wie schnell verkratzt das Giessharz?
    3. Muss mann ggfs eine Härtungsversiegelung auftragen um es vor den übliche Kratzern zu schützen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here