Der Verkalkungsgrad des heimischen Leitungswassers lässt sich beim zuständigen Trink- und Abwasserverband klären.

Grundsätzlich stellen Kalk und Schimmel am Duschkopf keine gravierenden Probleme dar. Dies ist erst der Fall, wenn die Kalkablagerungen zunehmen und das Lochsieb verstopfen. In diesem Fall fließt das Wasser nicht mehr wie gewünscht aus der Brause. Manche Löcher sind komplett verstopft und andere lassen das Wasser nicht richtig durchfließen. In diesen Fällen kann es vorkommen, dass einzelne Wasserstrahlen unkontrolliert durch das Badezimmer spritzen und im Anschluss an das Duschen aufgewischt werden müssen. Möglicher Schimmelbefall hat den Nachteil, dass dieser zum einen nicht schön aussieht und zum anderen schädlich sein kann. Zwar ist die Menge des Schimmels gering, sollte aber dennoch vermieden werden.

Entkalken verlängert Lebensdauer der Armaturen

Weder Kalk noch ein Schimmelbefall sollten dauerhaft am Duschkopf bleiben. Eine befallene Brause sieht nicht schön aus und mindert das Duschvergnügen. Im Haushalt muss daher eine regelmäßige Säuberung durchgeführt werden, um beide Verschmutzungen schnell zu bekämpfen. Die Verkalkung des Duschkopfes hängt immer auch von der Wasserqualität im Haushalt zusammen. Ein stark kalkhaltiges Wasser hinterlässt selbstverständlich mehr Rückstände, als ein reineres Wasser. Ebenfalls wird in einem gut gelüfteten Badezimmer weniger Schimmel entstehen. Zuletzt hilft ein Abtrocknen der Duscharmaturen nach deren Benutzung, damit nicht durch Wasserablagerungen Schimmel entstehen kann. Sind Duschköpfe jedoch erst einmal verdreckt, muss ein gründliches Entkalken durchgeführt werden, welches im Folgenden beschrieben ist.

Verkalkter Duschkopf - wirkt unansehnlich, riecht und ist unhygienisch.
Verkalkter Duschkopf – wirkt unansehnlich, riecht und ist unhygienisch.

Reinigungsvorgang im Detail

Das wird benötigt:

  • Kalkentferner oder Essig
  • Eimer
  • Rohrzange
  • Schraubenzieher
  • Trockentuch
  • Wasser
  • Einweghandschuhe

Tipp: Die Entscheidung ob Kalkentferner oder Essig genommen wird, sollte bei Chromarmaturen auf jeden Fall positiv für das Essigwasser verlaufen, da chemische Kalkentferner das Metall angreifen.

Schritt 1:
In einem ersten Schritt muss der Duschkopf vom Schlauch getrennt werden. Dies geschieht über ein einfaches Abdrehen per Hand. Sollte dies zu Problemen führen, kann eine Rohrzange zur Hilfe genommen werden, womit der Schlauch sich zuverlässig lösen lässt. In den seltensten Fällen kommt die Duschbrause direkt aus der Wand. Dann muss vorher eine Rosette gelöst werden, damit die Verbindung zum Schlauch offen liegt. Anschließend kann der Schlauch erneut per Hand abgedreht werden.

Tipp aus der Praxis: mit Mikrofasertüchern lässt sich die Dusche einfach reinigen.
Tipp aus der Praxis: mit Mikrofasertüchern lässt sich die Dusche einfach reinigen.

Schritt 2:
Im nächsten Schritt muss geprüft werden, ob sich die Duschbrause in ihre Einzelteile zerlegen lässt. Die Reinigung ist zwar auch an der ganzen Brause möglich, jedoch lassen sich Einzelteile besser entkalken und von Schimmel säubern. Ist eine kleine Schraube zu finden, besteht die Möglichkeit zur Zerlegung. Sollte dies nicht möglich sein, geht es hier direkt mit Schritt 4 weiter.

Tipp: Wird die Dusche regelmäßig gelüftet, nach dem Duschen abgetrocknet und sauber gehalten, so reicht es meist, die Brause im Ganzen zu säubern.

Schritt 3:
Einen Brausekopf zu zerlegen ist insbesondere bei älteren Modellen problemlos möglich. Meistens ist am Lochsieb eine kleine Schraube zu finden, die mit einem Schraubenzieher geöffnet werden kann. Anschließend kann das komplette Gehäuse auseinandergenommen werden. Neue Modelle haben diese Schraube verdeckt, sodass zuerst eine Hülle abgehebelt werden muss, was ebenfalls mit einem Schraubenzieher möglich ist. Der schwierigste Schritt ist an dieser Stelle das Finden der Schraube. Nach dem Zerlegen können die Einzelteile mit Wasser vom gröbsten Schmutz befreit werden.

Schritt 4:
Das Reinigungsmittel muss vorbereitet werden, wobei zunächst die Entscheidung getroffen werden sollte, ob Essig oder ein Entkalker zum Einsatz kommen soll. Die Eigenschaften der Produkte sind völlig identisch. Eventuell ist ein chemisches Produkt etwas schneller als die Hausmittel, jedoch auch in den meisten Fällen teurer und nicht umweltfreundlich. Neben Essig existiert ebenfalls eine Essigessenz, welche schneller wirkt, da der Säuregehalt höher ist. Außerdem kann Zitronensaft verwendet werden, der ebenfalls den nötigen Säuregrad aufweist. Welches Reinigungsmittel verwendet wird, ist eine Geschmacksfrage, da alle ihren Zweck erfüllen. Einzig Chromarmaturen sollten nicht mit Entkalkern gesäubert werden, da das Metall angegriffen werden könnte. Entkalker werden nach Packungsanleitung zubereitet und herkömmlicher Essig aus dem Haushalt sollte im Verhältnis 1:1 mit Wasser vermischt werden.

Tipp: Auf keinen Fall die Essenz in der Nähe von Kindern, Hunden, Katzen oder anderen Haustieren aufstellen, da diese größere Mengen verschlucken könnten.
Tipp: Auf keinen Fall die Essenz in der Nähe von Kindern, Hunden, Katzen oder anderen Haustieren aufstellen, da diese größere Mengen verschlucken könnten.

Schritt 5:
Ist das Reinigungsmittel vorbereitet, wird dieses in einen Eimer oder ein Schälchen gegossen. Anschließend werden der Duschkopf bzw. alle seine Einzelteile hineingegeben. Wie lange die folgende Wirkungszeit andauern sollte, hängt von der Art des Reinigungsmittels und dem Grad der Verschmutzung ab. Durch eine zu lange Einwirkzeit entstehen jedoch keine Schäden, sodass ohne Probleme eine längere Zeit gewählt werden kann. Sollte sich bei der Art des Reinigungsmittels für Essig entschieden worden sein, ist es sinnvoll, den Eimer abzudecken, da der säuerliche Geruch für längere Zeit im Zimmer sein wird. Ist durch das Reinigungsmittel hindurch kein Kalk mehr zu erkennen, kann mit Schritt 6 begonnen werden.

Tipp: Das Zimmer während der Behandlung gut durchlüften, damit die Dämpfe der Reinigungsmittel entweichen können.

Schritt 6:
Nach einer ausreichenden Einwirkzeit können der Duschkopf oder seine Einzelteile aus dem Reinigungsmittel genommen werden. Damit diese nicht mit der Haut in Berührung kommen, ist es besser, den Schritt 6 mit Einweghandschuhen durchzuführen. Die entnommenen Teile werden im Anschluss mit reichlich Wasser abgespült, sodass keine Reinigungsmittel an den Armaturen zurückbleiben. Letztendlich werden die Einzelteile wieder mit dem Schraubenzieher zusammengefügt und die Duschbrause kann aufgehängt werden. Der Reinigungsvorgang ist hiermit beendet und Metall und Kunststoff erstrahlen wieder in einem neuen Glanz.

Tipp: Wer seine Brause nach jedem Duschvorgang trocken wischt, schützt diese sowohl gegen Schimmel, als auch gegen Kalkablagerungen und ersetzt das Reinigen mit Entkalkern.
Tipp: Wer seine Brause nach jedem Duschvorgang trocken wischt, schützt diese sowohl gegen Schimmel, als auch gegen Kalkablagerungen und ersetzt das Reinigen mit Entkalkern.

Ein weiterer Trick

Sollte der Duschkopf gar nicht, oder nur mit großem Aufwand von der Wand zu lösen sein, kann folgender Trick zum Entkalken angewandt werden:

Ein Luftballon wird vorsichtig mit Reinigungsmittel befüllt. Anschließend wird dieser im Gesamten über die Brause gezogen. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Flüssigkeit entweichen kann. Den Ballon für einige Minuten auf der Brause lassen, bis das Reinigungsmittel wirkt. Nach dieser Behandlung kann der Ballon abgenommen und die Duscharmaturen abgewaschen werden.

Tipps für Schnellleser:

Die wichtigsten Hinweise zum Entkalken von Duschköpfen geben wir in der folgenden Aufstellung:

  • Entkalkung und Schimmel entsteht durch Wasserrückstände
  • Duscharmaturen daher immer abtrocknen
  • Reinigung problemlos in Eigenarbeit möglich
  • Duschbrause wenn möglich in Einzelteile zerlegen
  • Schraube häufig versteckt im Lochsieb
  • Entscheidung über Entkalker oder Essig fällen
  • Eigenschaften der Reinigungsmittel identisch
  • Einwirkzeit je nach Grad der Verschmutzung
  • Für gute Lüftung im Raum sorgen
  • Einzelteile mit Einweghandschuhen aus Reinigungsmittel holen
  • Nach Säuberung mit reichlich Wasser abspülen
  • Einzelteile abtrocknen
  • Duschbrause zusammenbauen und aufhängen
TEILEN
Vorheriger ArtikelWasserhahn entkalken – Perlator und Sieb innen sauber bekommen
Nächster ArtikelWasserkocher entkalken – diese Hausmittel helfen
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT