Dübel aus Wand entfernen: so gelingt es im Handumdrehen

Dübel sind sehr praktisch um Dinge an der Wand aufzuhängen, zu befestigen oder anders anders als Halterung zu verwenden. Doch wie kann ich den Dübel wieder aus der Wand entfernen? Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten.

Wer kennt es nicht, beim Vorrichten, Umräumen oder Umzug:

Die Möbel wurden rausgeräumt, Bilder, Regale und Schränke abgehängt und jetzt sind da noch die alten Löcher in der Wand. Löcher die noch zu gespachtelt werden müssen. Aber vorher muss man noch die Dübel entfernen – nur wie? Je nach Dübel und Wand gibt es unterschiedliche Methoden einen Dübel aus der Wand zu entfernen.

Universal Dübel entfernen

Universaldübel (auch Montage Dübel genannt) gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen und Größen. Sie sind Aufgrund ihrer universellen Einsetzbarkeit (daher auch der Name) sehr beliebt und weit verbreitet, da sie auch ohne Spezialwerkzeug in die Wand gebracht werden können.

Mit Korkenzieher

Sie drehen einen Korkenzieher, bis er fasst, in das Dübelloch und ziehen dann vorsichtig den Dübel heraus. Wenn es nicht beim ersten Versuch gelingt, drehen Sie den Korkenzieher etwas tiefer in den Dübel hinein.

Tipp: Beim Herausziehen bitte sehr vorsichtig ziehen und rütteln, um nicht noch ein viel größeres Loch entstehen zu lassen.

Mit Schraube

Nehmen Sie hierfür eine Schraube die gut in das Dübelloch passt. Drehen Sie diese 2-3 Umdrehungen in den Dübel hinein, so dass das Gewinde der Schraube fasst aber noch nicht den Dübel zum Spreizen bringt.

Sobald die Schraube gut sitzt ziehen Sie diese mit einer passenden Zange und dem Dübel heraus.

Mit Zange

Wenn die ersten beiden Methoden den Dübel nicht entfernt haben, so hat sich der Dübel vielleicht zumindest etwas gelockert oder ist sogar ein Stück entgegengekommen. Mit einer Flachspitzzange können Sie nun versuchen den Dübel am Rand zu fassen. Mit leichtem Rütteln und Ziehen kann sich der Dübel nun lösen. Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass nichts von innen Druck auf den Dübel gibt und dieser somit etwas flexibler ist.

„Wer nicht raus will …

… muss rein!“
Dies ist sicher nicht die edelste Methode, aber eignet sich besonders bei Gibskartonwänden (und andere Hohlraumlösungen) und Dübel ohne breitem Rand. Wenn der Dübel einen breiten Rand hat, lässt sich dieser mit der Hilfe eines Cuttermesser oder der Klinge eines Teppichmessers vorsichtig abschneiden. Machen Sie dies aber bitte sehr vorsichtig, sonst richten Sie einen größeren Schaden an der Wand und Ihren Fingern an, als Ihnen lieb ist.

Um den Dübel zu versenken nehmen Sie eine dicke Schraube (etwas dicker als die Schraube die Sie für den Dübel verwenden würden) und nutzen diese als Schlagbolzen. Setzen Sie die Schraube an und Schlagen den Dübel vorsichtig mit dem Hammer in die Wand.

Tipp: Machen Sie das unbedingt sehr vorsichtig, sonst haben Sie später ein riesen Loch in der Wand, dass auch mit Spachtelmasse nicht mehr fix zu flicken ist.

Wenn sie einen dünnen Dübel haben, aber keinen Hohlraum hinter der Wand haben, können Sie diesen auch versuchen in der Loch hinein zu falten und ihn damit verschwinden lassen. Eine sehr unedle Methode, aber Hauptsache der Dübel ist weg.

Aufbohren

Bei dieser Methode wird ein Loch entstehen, das so groß wie der Dübel ist, aber dafür ist der Dübel dann auch ganz draußen. Diese Methode werden Sie wählen müssen, wenn der Dübel eingeklebt wurde oder nichts Anderes mehr hilft.

Nehmen Sie einen Bohrer und bohren Sie den Dübel von innen auf. So wird der Dübel von innen weggefräst und die Reste können mit dem Staubsauger aus dem Loch entfernt werden.

Tipp: All diese Methoden sind für Dübel aus Kunststoff geeignet. Schlagdübel und ähnliches können so auch entfernt werden, solange Sie nicht verklebt wurden.

Spezialdübel entfernen

Spezielle Untergründe, Baustoffe, Materialien, Bautechniken benötigen auch besondere Dübel. Hier sehen Sie zwei Arten bei denen der Dübel mit der richtigen Technik einfach aus der Wand zu entfernen ist.

Kunststoff und Metall

Wenn Sie in einen Spezialdübel (Gipskartondübel, Pohrenbetondübel und Dämmstoffdübel) in einer Wand finden können Sie hier einfach das (meist mitgelieferte) Eindrehwerkzeug / Dübelführung nutzen, mit dem Sie den Dübel in die Wand gebracht habe. Von einer Führungsschiene – die eine Öffnung vorbohrt – bis hin zu Spezialbits für den Akkuschrauber, gibt es verschiedene Möglichkeiten so einen Dübel in und vor allem auch wieder aus der Wand heraus zu bringen.

Hier wird das Werkzeug in den Akkuschrauber eingespannt, in den Dübel eingeführt und langsam und vorsichtig heraus geschraubt.

Tipp: Mit einem langen und dünnen Schlitzschraubendrehen kann es auch funktionieren, aber wenn Sie das richtige Werkzeug zur Hand haben sollten Sie auf Nummer Sicher gehen.

Gipskartondübel aus Metall (mit selbstschneidendem Gewinde) werden am besten mit einem großen (passenden) Kreuzschlitzschraubendreher wieder aus der Wand gedreht.

Hohlraumdübel

Hohlraumdübel aus Metall haben die Eigenschaft, dass sie sich im Hohlraum aufspannen – wie ein Regenschirm. Um diese Verkeilung wieder zu lösen müssen Sie die Schraube so in den Dübel drehen dass die Schraube hinten im Gewinde fasst. Jetzt hält die Schraube sich im hinteren Teil vom Dübel fest und schaut vorn noch ein ganzes Stück heraus.

Nehmen Sie nun einen Hammer und schlagen vorsichtig die Schraube in den Dübel hinein. Dadurch wird die Verankerung wieder gelöst. Der Dübel gespannt und verschlankt sich. Wenn die Schraube sich nicht mehr weiter hineinschlagen lässt, können Sie nun den Schraubenkopf mit einer Zange greifen. Mit vorsichtigem ziehen an dem Schraubenkopf können Sie nun den Dübel entfernen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here