Dachfenster Kosten
Dachfenster Kosten

Das Dachfenster ist eine schnelle und einfache Lösung, um ungenutztem Dachraum in einen hellen Wohn- oder Arbeitsbereich umzubauen. Wie teuer das wird, hängt von Ihren Wünschen ab. Die Bandbreite an Fensterformen und Fenstergrößen ist riesig. Aber die Investition ist mit dem Kauf des Fensters noch lange nicht getan. Wir zeigen Ihnen hier, mit welchen Kosten Sie für den Austausch oder Neubau eines Dachfensters rechnen müssen.

Ein kurzer Überblick

Folgende Kosten entstehen beim Einbau eines Dachfensters:

  • Entsorgung von Bauschutt und der alten Fenster
  • Kaufpreis des neuen Fensters
  • Dämmmaterial für Innen und Außen
  • Deckmaterial für Innen
  • Arbeitskosten für den Handwerker
    • alternativ: Kosten für Werkzeug und Arbeitsmaterial
  • gegebenenfalls Kosten für den Baustatiker
  • gegebenenfalls Folgekosten für Baumängel, die beim Einbau erst entdeckt werden
  • Dazu kommen noch die vermeidbaren Folgekosten
    • Bauschäden durch eindringendes Wasser
    • hohe Energiekosten durch falsche oder fehlende Dämmung
    • Gerichtskosten, Bussgelder und Rückbaukosten bei Rechtsstreitigkeiten mit Nachbarn oder Behörden

Ein offenes Wort über billige Dachfenster

Wir möchten keine Werbung betreiben aber wir möchten dazu raten, beim Kauf eines Dachfensters auf Markenqualität zu achten. Manche Baumärkte bieten Dachfenster für weit unter 100 Euro inklusive Mechanik und Einbauset an. Fragen Sie sich selbst: Wie lange soll so ein Fenster einem Wolkenbruch oder einem Schneesturm standhalten können? Wenn es zu rosten und zu tropfen beginnt, haben Sie noch Glück gehabt, denn sie sehen dann, dass es defekt ist. Ein Billigfenster kann aber auch ihre ganze Dachdämmung ruinieren, was erhebliche Folgekosten nach sich zieht. Investieren Sie deshalb etwas mehr in ein hochwertiges Fenster und kaufen Sie sich damit das beruhigende Gefühl, in Sicherheit investiert zu haben.Fenstergriff

Kosten mit vorhandener Dachöffnung

Der einfachste Weg, ein neues Fenster in ein Dach einzubauen besteht darin, es gegen ein bereits vorhandenes Fenster auszutauschen. Auf vielen Dachböden finden sich beispielsweise noch alte, einfach verglaste Lichtluken. Diese rudimentären Bauelemente zu echten Fenstern aufzuwerten ist einfach und schnell durchgeführt. Da sie als Dachfenster zählen, haben Sie weder baurechtlich noch statisch wichtige Dinge zu beachten, wenn Sie hier einen Austausch durchführen. Die alte Lichtluke besteht in der Regel aus verzinktem Blech, die der Schrottsammler gerne kostenlos mit einsammelt. Anders sieht es aus, wenn Sie ein altes Dachfenster austauschen. Bei nur einem Fenster fallen die Entsorgungskosten kaum ins Gewicht. Bei einem ganzen Dachstuhl mit etlichen Altfenstern entstehen echte Entsorgungskosten: Ein Richtwert für die Entsorgung von Mischabfall sind ca. 25 Euro pro 100 Kilogramm.

Sonstige Kosten

Der Handel bietet für kleine Dachfenster inzwischen eine breite Auswahl an kompletten Einbausets an. Wählen Sie ein etwa gleich großes Fenster, haben Sie ab ca. 480 Euro bereits eine brauchbare Lösung. Diese kleinen, auf der Dachschräge aufliegenden Fenster sind relativ einfach einzubauen. Wichtig ist, dass Sie eine Größe wählen, mit der sie innerhalb einer Sparrenbreite bleiben. Wenn Sie sich im Vorfeld gründlich informieren und sich genauestens an die Einbauanleitungen halten, sparen Sie sich auch teure Bauschäden oder Energieverluste.

Dachsparren mit Stichsäge bearbeiten
Dachsparren mit Stichsäge bearbeiten

Für Werkzeug und Material müssen Sie mit folgenden Kosten rechnen:

  • Fenster: ab 480 Euro
  • Zimmermannshammer: 30 Euro
  • Gummihammer: 15 Euro
  • Miete für Stichsäge und Trennschleifer: ca. 10 Euro pro Gerät und Tag
  • Schrauben, Winkel und Nägel: ca. 20 Euro
  • Kauf Akkuschrauber (sowas hat man immer im Haus): ca. 150 Euro
  • Arbeitskleidung und persönliche Schutzausrüstung: ca. 50 Euro
  • Ablauffolie: ca. 40 Euro
  • Entsorgungskosten: ca. 25 Euro pro 100 Kilogramm

Bei Fremdvergabe: ca. 250 bis 350 Euro als Arbeitslohn von einem Fachbetrieb

Tipp: Wenn Sie einen neuen Akkuschrauber kaufen, nehmen Sie ein Gerät mit einem zweiten Akku. Sie können Sich während des Einbaus keine Arbeitsunterbrechung wegen ausfallendem Werkzeug leisten. Wenn einmal das Dach geöffnet ist, muss es schnell gehen, damit es nicht in Ihr Haus regnet.

Wenn Sie ein echtes Fenster haben möchten, welches die Lichtluke nicht nur ersetzt, sondern das ganze Dach aufwertet, müssen Sie etwas größer dimensionieren.

Dachfenster Kosten

Die Kosten variieren etwas vom Fenstertyp und Material. Bei einem Markenhersteller finden sich die folgenden Preise für die günstigsten Varianten:

  • 55×98 cm für 478,- Euro
  • 55×118 cm für 502,- Euro
  • 66×118 cm für 568,- Euro
  • 66×140 cm für 598,- Euro
  • 78×98 cm für 544,- Euro
  • 78×118 cm für 598,- Euro
  • 78×140 cm für 646,- Euro
  • 78×160 cm für 724,- Euro

Die Preise variieren je nach Isolationsgrad, Rahmenmaterial und Mechanik. Dreifach isolierte Fenster sind ca. 10-20% teurer als zweifach isolierte Fenster. Dafür sind sie förderungsfähig.

Da Dachsparren in der Regel ca. 75-85 cm weit auseinander liegen, sind sie mit dieser Fensterbreite auf der sicheren Seite. Messen Sie dennoch vor dem Kauf auf Ihrem Dachboden nochmal genau die Sparrenbreite auf Ihrem Dach nach.Kosten

Tipp: Wenn Sie ein Haus neu bauen oder einen neuen Dachstuhl aufsetzen wollen, setzen Sie die Sparren so weit wie möglich auseinander. Das gibt Ihnen im Nachhinein eine größtmögliche Wahlfreiheit für nachträglich eingebaute Dachfenster.

Kosten bei geschlossenem Dach

Ein einfaches, sparrenbreites Dachfenster in ein geschlossenes Dach einzubauen ist eine größere Herausforderung, als man vielleicht denkt. Die Entsorgungskosten für den Bauschutt sind in etwa mit dem des Austausches eines Altfensters vergleichbar. Die größte Gefahr beim Einbau auch eines kleinen Dachfensters besteht jedoch darin, durch die falsche Montage einen schweren Baufehler zu produzieren. Eine aufwändige Dachsanierung samt Austausch unbrauchbar gewordener Dämmung und Verschalung kann leicht mehrere tausend Euro kosten. Darum sollten Sie sich Ihrer Sache sicher sein, oder gleich einen Handwerker beauftragen. Dafür sparen Sie sich sämtliche Kosten für Werkzeug und Schutzkleidung. Der Einbau für ein Fenster durch einen Handwerker variiert von der Art der Deckung und anderen Faktoren.

Neue, normgerecht erstellte und nicht isolierte Ziegeldächer sind einfach mit einem Fenster auszustatten. Alte, isolierte Dachstühle mit einem Schieferdach sind hingegen auch für den Zimmermannsgesellen eine Herausforderung und eher die Sache für den Meister. Im günstigsten Fall gelingt der Einbau des Dachfensters bereits für 300 Euro. Es kann aber je nach Aufwand auch über 1000 Euro kosten.

Gesetzliche Rahmen

Aber Vorsicht: Der Einbau eines Dachfensters in ein geschlossenes Dach ist eine bauliche Veränderung des Gebäudes. Sie ist nicht unbedingt genehmigungspflichtig, jedoch müssen Sie das Vorhaben beim zuständigen Bauamt melden. Möglicherweise gibt es örtliche Bauvorschriften, welche den Einbau des Dachfensters einschränken. Der Amtsjargon spricht in diesem Fall von einer „Änderung des Gebäudes“. Sobald der Einbau des Dachfensters als eine „wesentliche Änderung des Gebäudes“ eingestuft wird, sind Bußgelder ab 100 Euro möglich. Die Bußgeldhöhen variieren je nach Bundesland. In NRW beginnen sie beispielsweise bei 400 Euro. Zusätzlich sind dann noch die Rückbaukosten und die Abschreibung auf die getätigten Investitionen fällig.Gesetzliche Regelung

Es ist außerdem empfehlenswert, den Fenstereinbau mit Ihrem Nachbarn abzusprechen. Sie können mit dem Fenster von einer exponierten Lage aus auf sein Grundstück einsehen. Bedenken Sie, dass sich manche Menschen davon gestört fühlen können und tragen Sie dem mit einem offenen Gespräch Rechnung.

Eindeutig Sache für Handwerker: Große Dachfenster

Bislang haben wir nur über kleine, sparrenbreite Dachfenster gesprochen. Wenn Sie ein großzügig dimensioniertes Dachfenster nachdenken, nehmen Sie bitte von der Idee Abstand, es selbst einbauen zu wollen. Ein Dachfenster, welches das Durchtrennen eines Sparrens erfordert, muss durch einen Meister eingebaut werden. Die Einbaukosten sind wesentlich höher und können bis zu 2000 Euro betragen. Preislich sind die großen Fenster jedoch nicht wesentlich teurer als die kleineren Fenster, die in einen Sparren-Zwischenraum passen. Ein 134 x 140 cm großes Fenster liegt, je nach Material und Isolationsgrad bei ca. 850 bis 1300 Euro.

Die Königsdisziplin: Dachgauben

Ein Dachfenster schafft Licht. Eine Dachgaube schafft zusätzlich Raum. Sie vergrößern mit dem Einbau einer Gaube somit die Fläche, mit der sie unter einem Dach stehen können. Das ist ein erheblicher Mehrwert, dessen Investition eine Überlegung wert sein sollte. Eine Dachgaube einzubauen ist unzweifelhaft die Sache eines Meisterbetriebs. Es gibt mittlerweile Fertiggauben, die an einem Stück auf das Dach gehievt werden. Das spart eine Menge Zeit, ist aber in Summe nicht unbedingt billiger als ein individuell vor Ort gefertigter Einbau. In jedem Fall brauchen Sie für die Fertiggaube einen Mietkran, welcher ab ca. 100 Euro pro Stunde kostet. Die preiswertesten Gauben beginnen bei ca. 2700 Euro und reichen bis 6000 Euro. Zusätzlich können Sie noch mit bis zu 3500 Euro für den Einbau rechnen.

Sie erhalten aber einen wesentlichen Mehrwertgewinn für Ihr Dach. Auch der Einbau von Gauben muss baurechtlich geprüft werden! Die örtlichen Bauvorschriften schreiben die Art und Form von Dachfenstern genau vor. Vorher informieren heißt, vermeidbare Kosten einzusparen.

Kleine Gaube
Kleine Gaube

Folgende Beispielkosten sollen das Investitionsvolumen einer Dachgaube verdeutlichen:

„Große Gaube“

  • Abmessungen ca. 1,50 Höhe x 4,20 m Länge – 6.000 EUR
  • Einbaukosten – 3.400 EUR
  • Transportkosten – 950 EUR
  • Anschluss des Dachausbaus – 2.000 EUR
  • Gesamtpreis    12.350 EUR

„Kleine Gaube“

  • Abmessungen ca. 1,30 m Höhe x 1,40 m Länge – 3.200 EUR
  • Einbaukosten – 2.800 EUR
  • Transportkosten – 650 EUR
  • Anschluss des Dachausbaus – 2.000 EUR
  • Gesamtpreis    8.650 EUR

Diese Preise gelten für eine einfache Schleppdachgaube. Wenn Sie eine aufwändigere Konstruktion wünschen, wird sich das entsprechend auf die Baukosten auswirken.

Clever sein und Fördermittel sichern

Sie können den hohen Kosten rund um den Einbau eines Dachfensters entgegen steuern, indem Sie Fördermittel von der KfW beantragen. Diese gibt es als Zuschuss oder als zinsgünstiges Darlehen. So sind dreifach verglaste Fenster beispielsweise mit bis zu 25% bezuschusst. Das kann dabei helfen, eine bestmögliche Lösung zu einem vertretbaren Preis zu erhalten. Mehr Informationen erhalten Sie auf den Webseiten der KfW und bei Ihrem Energieberater.Weitere Informationen zur Förderung finden Sie hier: Energieeffizientes Sanieren (KfW)

Tipps für Schnellleser:

  • schmale Fenster sparen den Statiker.
  • Bauvorhaben mit Nachbarn abklären spart teure Rechtsstreits
  • Elektrowerkzeug mieten statt kaufen
  • örtliche Bauvorschriften einholen
  • Denkmalschutz beachten
  • korrekt isolieren
  • Gutachter und Fachleute konsultieren.
  • Fördermittel einholen

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT