Buchhülle nähen

Hier kommen nun die Leseratten unter Ihnen auf ihre Kosten: Wir zeigen Ihnen, wie Sie nun Ihre persönliche Buchhülle nachnähen können. Dieses Schmuckstück macht sich nicht nur gut im eigenen Bücherregal, sondern ist auch ein wunderbares Geschenk für Freunde und Familie.

Bei dieser Buchhülle gibt es sehr viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. In der einfachen Ausführung kann dies gern auch als Anfängerprojekt angegangen werden.

Wir haben hier eine Variante mit Lesezeichen und Verschluss per Gummizug gewählt. Natürlich kann man dies auch weglassen und sich so eine einfachere Ausführung erarbeiten.

Wir legen nun los und empfehlen, dass Sie sich zunächst die Anleitung komplett durchlesen und sich alle benötigten Materialien bereitlegen. Wir wünschen nun viel Spaß beim Nachmachen und mit ein wenig Übung können auch Anfänger kinderleicht selbst solch eine edle Buchhülle nähen.

Materialien

Buchhülle nähen

  • Nähmaschine
  • Stoffe
  • Garn
  • Stecknadeln und eine Nähnadel
  • Schere
  • Stoffband
  • Aufnäher
  • Gummiband
  • Buch
  • Papier, Lineal, Stift
  • Schneiderkreide oder wasserlöslicher Textilstift

Die Nähmaschine

Für dieses Projekt benötigen Sie keine besondere Nähmaschine. Es reicht eine einfache Maschine. Für die Hülle wird lediglich ein Geradstich benötigt, weshalb Nähanfänger keine großen Probleme bei diesem Nähstück haben sollten. Für Verzierungen sind auch andere Stiche möglich. Wir haben nur den Geradstich verwendet. Die hier genutzte Maschine ist eine Silvercrest für etwa 100,- Euro.

Die Stoffe

Als Grundstoff haben wir einen einfachen Stoff aus Baumwolle verwendet. Als Highlight haben wir noch einen Spitzenstoff dazu genommen und diesen über den Baumwollstoff gelegt. Natürlich kann der Spitzenstoff weggelassen werden. Stoffe bekommt man schon ab 5,- Euro pro laufenden Meter.

Anregung: Wie wäre es mit einer Patchwork Hülle, um Ihre Reste einfach zu verarbeiten?

Das Garn

Sie benötigen ein farblich passendes Garn, da einige Nähte später sichtbar sind. Natürlich ist es auch möglich, eine Kontrastfarbe zu wählen und dann im Zick Zack Stich zu nähen, um ein farbliches Highlight zu setzen.

Das Stoffband und der Aufnäher

Diese Dinge benötigen Sie für das Lesezeichen. Auch hier können Sie ganz nach Geschmack wählen. Statt eines Aufnähers kann man auch Motive aus einem Stoff gegengleich ausschneiden. In diesem Fall darf mich nicht vergessen, die Ränder zu versäubern, damit das Lesezeichen später nicht ausfranst.

Das Gummiband

Dies benötigen Sie für den Verschluss der Buchhülle und ist natürlich nur optional, macht aber Sinn, da die Seiten nicht verknicken, wenn man das Buch in der Tasche mitnimmt. Die Breite und Farbe kann auch hier frei gewählt werden. Zum Anbringen des Gummibandes an der Hülle benötigt es allerdings schon etwas Geschick.

Schneiderkreide oder wasserlöslicher Textilstift

Dies benötigen Sie zum Anzeichnen des Schnittmusters auf den Stoffen. Die Schneiderkreide gibt es meist in den Farben Weiß, Grau oder Blau und kostet etwa 4,- Euro. Einen wasserlöslichen Textilstift bekommt man für etwa 5,- Euro.

Wir starten nun mit der eigentlichen Arbeit. Gehen Sie die einzelnen Schritte in Ruhe an und lassen Sie sich Zeit.

Anleitung für die selbstgenähte Buchhülle

1. Erstellen Sie sich ein Schnittmuster.

Schnittmuster für eine Buchhülle

Hier benötigen Sie nun ein großes Blatt Papier, einen Stift und ein Lineal. Messen Sie zunächst Ihr Buch aus; es werden die Länge, die Breite und die Breite des Buchrückens benötigt. Zeichnen Sie nun die Maße in die Mitte des Papiers. Zunächst die Größe des Covers, daran anschließend den Buchrücken und dann wieder das Cover. Erweitern Sie beide Seiten um jeweils 10 cm. Dies wird jeweils der Umschlag nach innen, in den dann der Buchumschlag geschoben wird. Nun fehlt noch die Nahtzugabe von jeweils 2 cm an beiden Seiten und auch oben und unten. Orientieren Sie sich am besten an der Zeichnung. Wenn nun alles stimmt, können Sie Ihr Schnittmuster ausschneiden.

2. Zeichnen Sie nun das Schnittmuster auf Ihren Stoffen an und schneiden Sie dieses anschließend aus.

Buchhülle nähen

Sollten Sie wie wir zwei Stoffe verwenden, stecken Sie beide Stoffe mit Stecknadeln fest.

3. Schneiden Sie jetzt das Gummiband zu.

Buchhülle nähen

Legen Sie dazu das Gummiband an Ihrem Schnittmuster an, nehmen Sie dafür die Länge des Buches plus 2x die Breite des Buchrückens. Das Band soll lieber etwas Straffer sitzen als zu locker.

4. Schneiden Sie danach das Stoffband für das Lesezeichen zu.

Hier können Sie ganz nach Ihrem Geschmack und auch entsprechend der Größe des Buchs gehen. Wir haben das Band auf 12 cm zugeschnitten.

5. Vervollständigen Sie nun Ihr Lesezeichen.

Buchhülle nähen

Wenn Sie einen einfachen Aufnäher verwenden, können Sie diesen einfach mit einigen Stichen per Hand mit einem farblich passenden Garn festnähen. Wenn Sie zwei gegengleiche Stoffteile verwenden, nähen Sie einfach komplett außen herum. Stecken Sie dafür das Stoffband zwischen beide Stoffteile.

6. Fixieren Sie das Lesezeichen.

Messen Sie die Mitte der Innenseite des Stoffes aus und fixieren Sie das Lesezeichen lediglich mit einigen Handstichen. Geübte Näher und Näherinnen können diesen Schritt auch weglassen und dieses in einem späteren Schritt mit einnähen.

7. Messen Sie nun etwa 14 cm von der rechten Seite ab, um die richtige Position für das Gummiband zu ermitteln.

8. Fixieren Sie nun auch das Gummiband kurz eingeschlagen nach innen mit einigen Handstichen.

Buchhülle nähen

9. Nähen Sie jetzt die kurzen Seiten nach innen um. So erzielen Sie ein sauberes Ergebnis. Gerade bei zwei Stoffen macht es Sinn, alles gut festzustecken.

Buchhülle nähen

Achtung: Vergessen Sie nicht, stets am Anfang und am Ende jeder Naht zu „verriegeln“. Das bedeutet, dass Sie zunächst einige Stiche vorwärts nähen und dann die Rücktaste (meist vorn rechts an der Maschine) betätigen, um einige Stiche rückwärts zu nähen. Danach können Sie die Naht wie gewohnt weiterführen. Auch am Ende sollten Sie kurz vor dem Schluss einige Stiche zurücknähen und dann ganz normal beenden. Nur so ist gewährleistet, dass sich die Nähte nicht öffnen.

10. Nähen Sie nun die obere und untere lange Seite um.

Auch hier gilt: Um ganz sicher zu gehen, stecken Sie alles einfach fest. Hier können Sie direkt das Gummiband und das Lesezeichen mit einschlagen und festnähen.

Buchhülle nähen

11. Schlagen Sie nun die kurzen Seiten nach innen 10 cm ein. Stecken Sie dies fest, da man hier jeden Fehler am Ende sieht.

12. Nähen Sie nun die linke Seite des eingeschlagenen Stoffes fest.

Buchhülle nähen

Hier können Sie auf denselben Nähten entlangnähen, die beim Umnähen entstanden sind.

13. Nun kommen wir zur rechten, etwas schwierigeren Seite. Hier müssen wir nun das Gummiband an der unteren Seite mit einnähen. Legen Sie das Band über die Stoff und schlagen es unten relativ kurz ein und stecken es zwischen die Stoffschichten. Am besten fixieren Sie das Ganze. Ein versetzt angenähtes Gummiband würde im Endergebnis sofort auffallen.

Legen Sie den Stoff nun in die Nähmaschine ein, nähen einige Stiche nach vorn und heben mit einem Finger das Gummiband leicht an, damit das Nähfüßchen über den Stoff nähen kann, unter dem das Gummiband steckt.

Sobald Sie über das Gummiband genäht haben, verriegeln Sie die Naht und schneiden den Faden ab.

Setzen Sie nun neu an und beenden die Naht wie gewohnt.

Buchhülle nähen

14. Jetzt können Sie sämtliche Stecknadeln lösen und anschließend überschüssige Fäden abschneiden.

Buchhülle nähen

Wenn Sie nun alles richtig gemacht haben, halten Sie nun Ihre persönliche Buchhülle in den Händen. Als individuelles Geschenk eignet sich die selbstgenähte Buchhülle ebenso gut.

Buchhülle nähen

Gestaltungsmöglichkeiten

  • Patchwork
  • den Namen der Leseratte oder den Titel des Buches auf die Vorderseite sticken
  • zwei verschiedene Lesezeichen einarbeiten
  • eine zusätzliche Tasche innen oder außen aufnähen
  • Verschluss mit Knopf oder Druckknopf anbringen
  • Griff am Buchrücken

Tipps für Schnellleser:

  • Schnittmuster erstellen
  • Stoff zuschneiden
  • Gummiband zuschneiden & mit Handstichen fixieren
  • Stoffband zuschneiden
  • Lesezeichen vervollständigen & mit Handstichen fixieren
  • alle vier Seiten umnähen
  • 10 cm Umschlag an beiden Seiten festnähen
  • Stecknadeln lösen und Fäden abschneiden

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT