Brandflecken aus Kleidung entfernen | Tipps für kleine Brandlöcher

Brandflecken aus Kleidung entfernen

Feuer ist der Feind zahlreicher Textilien. Schon durch kleine Missgeschicke entstehen Brandlöcher- oder Flecken, die deutlich auf den betroffenen Kleidungsstücken zu erkennen sind. In diesem Fall ist es nicht nur wichtig, die Kleidung aus der Nähe der Feuerquelle zu entfernen, sondern die Verschmutzungen und Beschädigungen auszubessern. Geeignete Methoden und Hausmittel werden Ihnen bei diesem Problem behilflich sein. Wir erklären, wie Sie kleine Brandflecken aus Kleidung entfernen.

Durch Zigarettenasche, einen schönen Grillabend oder bei der Arbeit in der eigenen Werkstatt kann es schnell zu kleinen Missgeschicken mit Feuer und Hitze kommen. Typische Folge sind Flecken und Brandlöcher, die durch ihre Farbe oder das beschädigte Material den Look der Kleidungsstücke deutlich in Mitleidenschaft ziehen. Aus diesem Grund suchen viele Menschen nach einer geeigneten Lösung, um das Hemd, die Jeans oder Vliesjacke wieder auf Vordermann zu bringen. Zahlreiche Hausmittel bieten sich für genau diesen Zweck an und helfen dabei, die auffälligen Unreinheiten zu kaschieren, ohne das Sie sich sofort an eine Änderungsschneiderei wenden müssen. Vorgestellt werden Ihnen diese hier.

Brandflecken entfernen: 3 Hausmittel

Wenn Sie Glück haben und nach dem Kontakt mit Feuer nur Verschmutzungen und keine Brandlöcher zu sehen sind, reduziert sich der Reinigungsaufwand deutlich. In diesem Fall benötigen Sie nur das passende Hausmittel. 3 stehen Ihnen gegen die Flecken zur Verfügung:

1. Salz: Geeignet für alle Materialien ist Salz, wenn die Flecken kurz nach der Entstehung damit behandelt werden. Vor allem nur kurz angekokelte Stellen, wie die Eines Bügeleisens sind hervorragend mit Salz zu reinigen. Für diese Methode feuchten Sie zuerst den Fleck an und streuen danach etwas von dem Gewürz darüber. Lassen Sie es für einen Zeitraum von mehreren Stunden einwirken. Bürsten Sie ihn anschließend mit einer weichen Bürste aus.

Inhalationslösung selber machen, NaCl-Lösung, feines Salz

2. Zwiebel: Zu den bekanntesten Hausmitteln gegen Brandflecken gehören Zwiebeln. Die Inhaltsstoffe des Nahrungsmittels wirken effektiv gegen die Brandspuren, unabhängig vom Material, was sie zu einer beliebten Notfalllösung macht. Die Anwendung lässt sich ebenso einfach ausführen. Zuerst wird der Brandfleck mit einem feuchten Tuch vorsichtig abgewischt, um mögliche Asche zu entfernen. Danach schneiden Sie die Zwiebel in der Mitte durch und legen eine Hälfte mit der Schnittseite auf den Fleck. Reiben Sie die Zwiebel vorsichtig über den Fleck und lassen Sie sie für einige Zeit einwirken. Überprüfen Sie regelmäßig den Fleck und tauschen Sie bei Bedarf die Zwiebelhälfte aus.

3. Zitronensäure: Ebenso effektiv wie Zwiebeln lässt sich Zitronensäure verwenden, um Brandflecken zu entfernen. Mischen Sie ein wenig Zitronensäure mit Wasser an, geben Sie diese auf den Fleck und lassen sie das Gemisch für einige Minuten einwirken. Danach einfach auswaschen und nach Bedarf wiederholen.

Weiße Wäsche wieder weiß bekommen, Zitronensäure

Nach der Anwendung all dieser Hausmittel ist es notwendig, die Kleidung zu waschen. Erst durch eine ausgiebige Wäsche können die letzten Überbleibsel des Flecks komplett aus den Fasern entfernt werden. Überprüfen Sie danach, ob kleine Brandlöcher entstanden sind. Diese müssen noch gefixt werden.

Tipp: Verzichten Sie auf den Einsatz von Zitronensäure, wenn es sich um bunte oder dunkle Kleidung handelt. Diese Textilien könnten ausbleichen und dadurch Farbe verlieren.

Flicken oder Applikationen

Brandflecken sind nicht das Einzige, was Feuer bei Ihren Kleidungsstücken anrichten kann. Schwieriger zu beheben sind Brandlöcher, da diese nicht wie bei einem Schnitt das Material behalten, sondern verlieren. Das heißt, Sie müssen den Verlust des Materials wieder ausbessern. Hervorragend dafür geeignet sind klassische Flicken oder Applikationen, die Sie direkt auf die Brandlöcher aufbringen. Selbst kleine Löcher lassen sich damit innerhalb weniger Augenblicke reparieren. Sie lassen sich auf die folgenden Arten befestigen:

  • nähen
  • bügeln

Wählen Sie entweder einen farblich passenden Flicken aus oder lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Das Material sollte ebenfalls zusammenpassen. Gerade Kinder freuen sich, wenn ihre alten Kleidungsstücke ein wenig Farbe bekommen. Reinigen Sie vorher das Loch wie oben bei den Flecken beschrieben.

Tipp: Alternativ können Sie mit Nadel und Faden an die Sache rangehen und auf diese Weise das Loch stopfen. Achten Sie nur darauf, das Loch nicht zusammenzuziehen, sondern über ein farblich passendes Garn zu verschließen.

Nagellack

Gerade für dünne Materialien ist Nagellack geeignet. Kleinste Löcher lassen sich mit einem durchsichtigen Produkt fixen, vor allem wenn es sich um Seide, Nylon oder ähnliche Stoffe handelt. Schneiden Sie dafür die verbrannten Fasern vorsichtig ab, um die Brandlöcher nicht zu erweitern und tragen Sie einen Tropfen Nagellack auf. Der Lack sollte über den Fleck laufen, damit er wie eine Schicht über diesem liegt. Trocknen lassen und fertig.

Textikleber

Wenn der Nagellack nicht funktioniert, das Kleidungsstück aber aus synthetischen oder empfindlichen Fasern gefertigt wurde, sollten Sie auf Textilkleber zurückgreifen. Textilkleber ist speziell für diesen Zweck konzipiert und erleichtert das Schließen der Brandlöcher, ohne das Gewebe weiter zu beschädigen. Erhältlich sind diese für Preise zwischen fünf und 15 Euro für 100 ml. Idealerweise wählen Sie einen waschmaschinenfesten Kleber aus. Benutzt wird er wie folgt:

  • verbrannte Fasern vorsichtig abschneiden
  • Loch bewusst klein lassen
  • Kleidungsstück auf links drehen
  • flach hinlegen
  • Brandloch mit Kleber abdichten
  • vollständig trocknen lassen

Tipp: Falls Sie keinen Textilkleber erwerben wollen, setzen Sie am besten auf einen Sekundenkleber. Dieser sollte keine Lösungsmittel enthalten, wenn Sie synthetische Stoffe reparieren wollen, da sich sonst die Fasern lösen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here