Bootcut Fit Jeans – was ist das? Definition + Hosen-Wiki

Bootcut Fit Jeans

Bootcut Fit Jeans bringen den Wilden Westen nach Europa und begeistern mit ihrer Passform, die sich perfekt mit Stiefeln aller Art kombinieren lassen. Durch den speziellen Schnitt, der den Schaft des Stiefels passgenau verdeckt, lässt sich der moderne Nachfolger der Schlaghose selbst mit High Heels, Sneakers oder einem Schuhmodell mit Plateau tragen. Besonders lange Beine profitieren von dem schlanken Fit.

Was verbirgt sich hinter dem Bootcut? Diese Passform lässt sofort an Cowboys oder die Diskozeit zurückerinnern, in der enge Schlaghosen mit übermäßig viel Stoff an den Waden getragen wurde. Der Bootcut greift genau dieses Design auf, nur wird der Schlag nicht so weit und die allgemeine Form etwas enger. Aus diesem Grund kann eine Bootcut Jeans perfekt im Alltag getragen werden und bietet sich vor allem als Freizeithose an, die in verschiedenen Farben einen anderen Charakter aufweist. Schwarze Bootcut Jeans zum Beispiel wirken eleganter als ihr blaues Pendant.

Definition und Merkmale

Nach der Definition handelt es sich bei der Bootcut Jeans um eine Passform, die einem engeren Regular Fit entspricht, der mit minimalen Schlag versehen ist. Dieser beginnt nicht wie bei der Schlaghose direkt nach den Knien, sondern fokussiert sich ausschließlich auf die Öffnung der Hosenbeine. Dort erweitert sich der Schnitt und versteckt den Stiefelschaft unter der Jeans. Das ist nicht nur praktisch, sondern sorgt zudem für einen unverkennbaren Stil, der sich individuell der eigenen Garderobe anpasst. In der Definition handelt es sich beim Bootcut um die Weiterentwicklung der Schlaghose, jedoch bietet sich diese für mehrere Anlässe, von der Uni über den Beruf bis zu einem Date, an. Merkmale:

  • Leibhöhe: niedrig, normal
  • Regular Fit im Bereich von Hüfte und Oberschenkel, seltener etwas enger
  • Schlag am Ende der Hosenbeine vorhanden
  • Schlag ist stark reduziert
  • speziell für Stiefel konzipiert

Bootcut Fit Jeans

Auch wenn Stiefel die primäre Schuhform waren, die zusammen mit den Bootcut Fit Jeans getragen wurden, bieten sie sich perfekt für andere Schuharten an, insbesondere High Heels. Frauen und auch Herren mit langen Beinen, schlanken Hüften und Oberschenkeln profitieren von dem Schnitt, denn er verlängert die Beine optisch deutlich. Menschen mit kürzeren Beinen oder mehr Hüfte sollten auf den Bootcut verzichten, da dies sonst in die Breite zieht.

Bootcut Fit: Übersetzung ins Deutsche

Obwohl die Modewelt immer globaler und von zwei Sprachen, Englisch und Französisch, dominiert wird, fragen sich noch viele Menschen, was die speziellen Namen der Passformen überhaupt bedeuten. Da es sich bei Jeans um ein Kleidungsstück aus den USA handelt, werden diese auf Englisch benannt. Dabei beschreibt die Bezeichnung ganz genau, um was es sich beim Bootcut handelt. Diese setzt sich aus den folgenden Begriffen zusammen:

  • „boot“: Stiefel, von Westernstiefel
  • „cut“: Schnitt
  • „fit“: Passform

Auf Deutsch übersetzt würde dies also „Stiefelschnitt Passform“ bedeuten.

Tipp: Interessant beim Wort „bootcut“ ist die Kombination aus den zwei oben genannten Wörtern. Sie ist die einzige Passform, bei der die beschreibenden Begriffe als ein Wort genutzt werden, obwohl es sich hierbei um zwei separate handelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here