Blindstich – DIY-Tutorial für den Matratzenstich/Zaubernaht

Blindstich, DIY-Tutorial für den Matratzenstich, Zaubernaht

Auch beim Nähen mit Nähmaschine kommen wir oftmals an den Punkt, an dem wir mit der Maschine nicht mehr weiterkommen und händisch kleine Löcher oder Wendeöffnungen schließen müssen. Damit die Naht von außen nicht zu sehen ist – wie es bei Nähten der Nähmaschine oder Overlock der Fall wäre- benutzt man gerne den sogenannten Blindstich (manchmal auch „Matratzenstich“ oder „Zaubernaht“ geheißen).

Vor allem bei Accessoires, die mit Watte oder anderen Füllmitteln befüllt sind, benötigen wir eine Zaubernaht, da wir vorher noch mit der Hand Zugang zum Innenraum benötigen. Die Wende- bzw. Füllöffnung kann zwar auch mit der Nähmaschine geschlossen werden, allerdings muss hier eine Falte an der Kante genäht werden, die bei der Zaubernaht wegfällt. Diese spezielle Art des Nähens mit Hand verhindert somit, dass störende Fäden oder Nähte sichtbar sind.

Blindstich, DIY-Tutorial, Stoff mit Öffnung

Blindstich

Manchmal wird dieser Stich auch „Leiterstich“ genannt, da die Fäden vor dem Zusammenziehen wie eine Leiter aussehen und erst nach dem Ziehen an den Fäden verschwinden.

Anwendungsmöglichkeiten

Befüllbare Nähprojekte

Vor allem bei Stofftieren, Kissen oder anderen befüllbaren Nähprojekten kommt der Blindstich sehr gelegen: Nachdem der Stoff mit Watte oder Ähnlichem gefüllt wurde, gibt es mit der Nähmaschine keine Möglichkeit mehr, die Ränder schön zu verschließen, ohne eine ungewollte Kante zu erhalten.

Besonders bei Stofftieren ist diese Art zu Nähen sehr hilfreich: Die befüllten Gliedmaßen des Stofftieres können so schön und sauber miteinander verbunden werden, ohne dass man die Fäden am Ende sieht.

ACHTUNG: Bei Stofftieren benötigen Sie extra reißfestes Garn, da Kinder die Gliedmaßen sonst leicht abtrennen und die Watte verschlucken können!

Wendbare Bekleidung

Egal ob Jacke, Pullover oder Hose – all diese Kleidungsstücke können gewendet werden. Dazu wird der Schnitt mit zwei Stofflagen aufeinander genäht. Um das Projekt dann auf die rechte Stoffseite wenden zu können, benötigen wir eine kleine Wendeöffnung. Diese wird am Ende der Arbeit mit dem Blindstich geschlossen.

Strickprojekte

Beim Stricken passiert es häufig, dass Teile der Arbeit am Ende verbunden oder geschlossen werden müssen. Dies ist etwa bei Patchworkdecken, Jacken oder Pullovern der Fall. Hier kann wiederum einfach mit dem Matratzenstich gearbeitet werden und die Naht ist am Ende nicht mehr zu sehen. Bei Strickprojekten empfehle ich das Nähen mit einer stumpfen Nadel bzw. Sticknadel. Spitze Nähnadeln können die Fäden der Arbeit durchtrennen und der Faden gleitet nicht so schön durch das Garn.

Bei Strickprojekten kann in jedem Fall der in der Arbeit verwendete Faden (Wolle / Garn) genommen werden.

TIPP: Beim Annähen von Ärmeln sollte unbedingt der oberste Punkt des Ärmels markiert und alles vorher mit Stecknadeln oder Wonderclips fixiert werden, bevor die Naht geschlossen wird.

Taschen und Beutel

Auch hier wird fast immer mit doppeltem Stoff gearbeitet, damit an der Innenseite der Tasche keine sichtbaren Nähte der Nähmaschine sind. Die Tasche oder der Beutel werden mit doppeltem Stoff auf der linken Stoffseite zusammengenäht, durch eine kleine Wendeöffnung nach außen gewendet und wiederum mit dem Blindstich geschlossen.

Matratzenstich nähen

Blindstich, DIY-Tutorial, Stoff-Öffnung zunähen

Für das Schließen einer Öffnung mit der Zaubernaht verwenden Sie am besten dasselbe Garn, das Sie auch in der Nähmaschine verarbeitet haben. Im Idealfall passt es farblich gut zu dem zu schließenden Stoff.

1. Schritt: Nehmen Sie den Beginn der Öffnung zwischen Zeigefinger und Daumen und klappen die Kanten leicht nach innen. Nachdem Sie das Garn in die Nadel gefädelt und das Ende mit einem Knoten fixiert haben, stechen Sie nun von unten durch den Stoff nach oben.

Blindstich, DIY-Tutorial, Stoff nähen

2. Schritt: Als Nächstes ziehen Sie das Ende des Fadens durch, sodass nur der Knoten unter dem Stoff zurückbleibt. Stechen Sie jetzt von oben knappkantig in den gegenüberliegenden Stoff ein und ca. 1-2 mm später wieder heraus.

Blindstich, DIY-Tutorial, mit Nadel und Faden nähen

3. Schritt: Nun wechseln wir wieder die Seiten und stechen in die andere Seite der Öffnung in den Stoff. Auch hier stechen Sie von oben nach unten und 1-2 mm später wieder von unten heraus.

Blindstich, DIY-Tutorial, Stoff zusammennähen

4. Schritt: Den 2. und 3. Schritt wiederholen Sie so lange, bis Sie am Ende der Öffnung angekommen sind.

Blindstich, DIY-Tutorial, mit Nadel und Faden Öffnung zunähen

TIPP: Je kleiner der Abstand zwischen den Stichen auf derselben Seite ist, desto schöner wird das Stichbild und umso sauberer das Endergebnis!

5. Schritt: Wenn wir am Ende angekommen sind, sollte die Naht noch etwas geöffnet sein.

Blindstich, DIY-Tutorial, zugenähte Stoff-Öffnung

Wenn Sie nun vorsichtig am Faden ziehen, sollte sich die Öffnung schön verschließen und der Blindstich sein Wunder vollbracht haben.

Blindstich, DIY-Tutorial, zugenähte Stoff-Öffnung mittels Blindstich

6. Schritt: Damit der Faden sich nicht wieder löst, muss er in weiterer Folge vernäht werden. Dazu stechen Sie wieder in den Stoff von oben nach unten hinein. Führen Sie die Nadel auf der Innenseite ca. 1-2 cm durch die vorhandene Naht und wieder heraus. Diesen Schritt wiederholen Sie ca. 3-4 Mal, bis der Faden gut vernäht ist.

Blindstich, DIY-Tutorial, ein weiteres Mal nähen

Schneiden Sie ihn nun möglichst knapp zum Stoff ab, damit er in der Naht verschwindet und kein störender Faden heraussteht.

Blindstich, DIY-Tutorial, fertiger Blindstich

Das war´s! Ich hoffe, Sie haben Freude mit unserer Anleitung und können Öffnungen in Zukunft schnell und sauber mit dem Matratzenstich vernähen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here