Beton einfärben mit Pigmenten – DIY-Anleitung für farbigen Beton

Farbiger Beton als Pflanzenkübel

Egal ob Tischdekoration, Pflanzenkübel oder Betonmöbel für den Garten, der wegen seiner Druckfestigkeit bewährte Baustoff erfreut sich zunehmender Beliebtheit im DIY-Bereich. Da die Farbauswahl bei Beton jedoch ziemlich beschränkt bleibt und das “Einheitsgrau“ etwas aus der Mode gekommen ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten der farblichen Gestaltung. Wenn Sie also etwas Farbe in den grauen Betonalltag bringen wollen, dann erfahren Sie in diesem Artikel alles, was Sie über das Beton einfärben mit Pigmenten wissen müssen.

Beton/Zement/Mörtel

Zu Beginn stellt sich die Frage, welcher Baustoff eigentlich der Richtige ist, denn der Handel bietet unzählige Sorten von Bastelbeton über Blitzzement bis hin zu Zementestrich.

Zement

Zement ist weltweit der meistgebrauchte Werkstoff und wird überwiegend als Bindemittel eingesetzt. Er stellt als Bindemittel die Basis für Beton, Putz, Mörtel und andere Baustoffe dar, da er durch die chemische Reaktion mit Wasser beginnt auszuhärten. Unter den verschiedenen Zementsorten stellt Portlandzement die am meisten verbreitete Art dar. Dieser wird vorrangig zur Herstellung von Beton genutzt und ist durch seine typisch graue Farbe bekannt.

Beton Zement und Estrich

Beton

Um diesen künstlichen Stein herzustellen benötigt man ein Bindemittel, was zusammen mit einer Gesteinskörnung vermischt wird. Daher bilden Wasser, Zement und ein Kies-Sand-Gemisch häufig die Hauptgrundlage für diesen Baustoff. Beton ist für seine extrem hohe Druckfestigkeit bekannt, durch das einsetzten von Bewehrungen aus Stahl erhält man Stahlbeton mit einer sehr hohen Zugfestigkeit.

Mörtel

Dieser Baustoff kommt beim Vermauern und Verputzen von Wänden oder dem Fliesenlegen zum Einsatz. Auch hier stellen wieder Zement und Wasser, zusammen mit Sand und Kalk, die Grundlage dar. Die verschiedenen Mauermörtel unterscheiden sich lediglich durch das Mischungsverhältnis der einzelnen Bestandteile. Der Verwendungszweck entscheidet, welcher Mörtel benötigt wird. Mörtel dient ebenfalls als Ausgangsbasis für Estrich und Putz.

Farbpigmente für Beton

Wenn man nachhaltig Beton einfärben möchte, sollten Farbpigmente die erste Wahl darstellen. Im Gegensatz zur einer oberflächlichen Bearbeitung durch Streichen oder Lackieren, erreicht man mit Pigmenten, dass sich der ganze Beton einfärbt. Dies hat den Vorteil, dass der Beton auch dann noch seine Farbe behält, wenn die Oberfläche mechanischen Abrieb und Witterungseinflüssen ausgesetzt ist, wie zum Beispiel bei Gehwegplatten. Mit einem Verhältnis von 1% bis 5 % Farbpigmenten auf die Zugabemenge von Zement kann man die Farben in ihrer Intensität beeinflussen.

Tipp: Besonders intensive und helle Farben lassen sich mit Weisszement erreichen.

Wenn man mehr als 5 % an Pigmenten hinzu gibt ergibt sich jedoch keine stärkere Färbung, da das Gemisch dann bereits gesättigt ist. Wir haben für Sie drei verschiedene Farben mit unterschiedlichen Pigmentanteilen getestet und wollen Ihnen das Ergebnis hier vorstellen.

  • Färbung bei 2 % und 5 % mit braunen Pigmenten

Braune Farbpigmente für farbigen Beton

  • Farbverlauf bei 1 %, 2 % und 3 % mit roten Pigmenten

Rote Farbpigmente für farbigen Beton

  • Farbverlauf bei 1 %, 4 % und 5 % mit grünen Pigmenten

Grüne Farbpigmente für farbigen Beton

Obwohl wir mit verschiedenen Anteilen an Pigment gearbeitet haben, ist die Intensität des Farbverlaufes etwas geringer ausgefallen, als erwartet. Sie ist aber immer noch stark genug, um einen Kontrast zu erreichen. Bei der Verwendung von Grauzement wären die Farben dunkler. Experimentieren Sie etwas, um den gewünschten Farbton zu erhalten.

Hinweis: Die Statik tragender Bauteile kann durch die Farbpigmente beeinflusst werden.

Pflanzkübel selber machen – Anleitung

Beton als Bastelmaterial wird immer beliebter und eignet sich bestens für Gartenmöbel, Dekorationen oder wie in unserem Beispiel für einen Pflanzenkübel.

1. Das Material

Wir haben hier die wichtigsten Materialien aufgelistet, die Sie für den farbigen Betonkübel brauchen. Ob Sie den Beton selbst zusammenmischen oder Kreativbeton kaufen ist natürlich Ihnen überlassen, aber wir haben uns für das Selbermischen entschieden, da wir mit Weisszement eine kräftige und helle Farbe erreichen wollen.

  • Zement
  • Sand
  • Farbpigmente
  • Schutzhandschuhe
  • Atemschutzmaske
  • Gussform
  • Eimer zum Anrühren
  • Abdeckfolie
  • Rührstab

Tipp: Wenn ihr einen Akkuschrauber oder eine Bohrmaschine zur Hand habt, könnt ihr diese mit einem Mörtelrührer ausstatten, dadurch gestaltet sich das Rühren des Betons einfacher.

Beton mischen

2. Die Form

Bevor Sie los legen brauchen Sie noch eine Gussform. Hier sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Je nachdem, wie ihr Pflanzenkübel aussehen soll basteln Sie sich eine innere und eine äußere Gussform. Sie müssen nur darauf achten, dass ihre Formen gut abgedichtet sind und etwas Abstand, am besten 5 cm oder etwas mehr, zwischen den Formen eingehalten wird. Dadurch ist der Pflanzenkübel am Ende auch stabil genug. Am besten eignen sich Kartons oder Plastikschalen, da diese nach dem Trocknen des Betons leicht entfernt werden können.

Gießform für Beton

3. Beton einfärben

Wenn Sie alles vorbereitet haben, können Sie nun beginnen den Beton anzurühren und einzufärben. Vergessen Sie dabei nicht eine Staubschutzmaske und Schutzhandschuhe zu tragen. Dies schützt ihre Haut und die Atemwege vor dem aggressiven feinstaubigen Zement. Geben Sie nun etwa 1 – 5 % Farbpigmente auf die Zugabemenge Zement hinzu, die Sie brauchen. Wir haben uns für 4 % Pigment entschieden:

  • dies waren 84 g Pigmentpulver auf 2,1 Kg Zement

Beton einfärben

Verrühren Sie jetzt den Zement mit den Farbpigmenten, damit diese sich fein verteilen. Geben Sie nun die gewünschte Menge Sand hinzu, die Sie für ihren Beton benötigen. Das Verhältnis Sand zu Zement beträgt bei Beton 4 Teile Sand zu 1 Teil Zement. Für unser Projekt orientieren wir uns jedoch am Kreativbeton und arbeiten mit einem Verhältnis von 1:2 (Zement: Quarzsand).

Als letztes geben Sie nach und nach Wasser hinzu und verrühren das ganze Gemisch, bis der Beton die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Um ihn in eine Form zu gießen, sollte er in etwa so flüssig wie Grießbrei sein.

Farbigen Beton

4. Pflanzkübel gießen

Wenn der Beton fertig ist, beginnen Sie ihn langsam und gleichmäßig in die Form zu gießen. Nachdem Sie den Beton in die Form gegossen haben, sollten Sie die Mischung etwas verdichten in dem man sie fest drückt damit sich keine Luftblasen bilden.

Pflanzkübel aus Beton

Decken Sie den Kübel zum Schluss mit Folie ab und lassen Sie den Beton für 24 bis 36 Stunden trocknen. Nach der Trockenphase entfernen Sie die innere und äußere Form. Wenn Sie wollen können Sie den Beton noch bearbeiten in dem Sie ihn abschleifen.

Beton einfärben

Tipps für Schnellleser

  • Beton besteht aus Zement, Wasser und einem Gemisch aus Kies und Sand
  • Ihr könnt den Beton fertig kaufen (teuer) oder selbst anrühren (billig)
  • Material beschaffen
  • Gussform bauen und abdichten
  • 1 – 4 % Farbpigmente auf den benötigten Zement hinzu geben
  • 2 Teile Sand auf 1 Teil Zement für Bastelbeton
  • Wasser hinzugeben und gut mischen
  • Beton in die Form gießen und 24 bis 36 Stunden trocknen lassen
  • Beton aus der Form nehmen und abschleifen

Weiterführende Links

Wenn Sie noch nicht genug vom Beton einfärben haben und vielleicht noch weitere Anregungen zum Basteln mit Beton suchen, dann finden sie hier weitere, kreative Ideen und Anleitungen: Basteln mit Beton



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here