Beinstulpen stricken

Beinstulpen sind nicht nur ein wärmendes Accessoire, sie sehen auch richtig schick und flott an den Beinen aus. Man trägt sie über den Hosen, unter den Stiefeln, über den Stiefeln, ganz so, wie Sie es lieben. Hauptsache, sie fallen auf. Wir haben in dieser Anleitung Schritt für Schritt beschrieben, wie Sie selbst Beinstulpen stricken können. Das einfache Patentmuster ist für Anfänger am ehesten geeignet. Viel Spaß beim Nachstricken!

Für dieses top modische Beiwerk an den Füßen brauchen Sie nur Wolle und einen freien Nachmittag. Auch Strickanfänger können mit unserem Vorschlag für Beinstulpen einen tollen Erfolg verzeichnen. Suchen Sie sich passend für Ihr Outfit die richtige Wolle aus – und schon kann es losgehen.

Material

Wir haben uns für eine robuste Schurwollmischung in Anthrazit entschieden. Suchen Sie sich ein effektvolles Garn aus, das leicht zu stricken ist und eine saubere Maschenoptik verleiht. Mit solchen Garnen gehören auch Anfänger schnell zu den Profis.

Unser Muster ist ebenfalls einfach zu stricken, Sie müssen nicht mehr als rechte und linke Maschen stricken können.

Das benötigen Sie:

  • 150 g Schurwolle superwash / Lauflänge ca. 100 Meter auf
  • 50 Gramm Wolle
  • Stricknadelspiel der Stärke 5-6
  • Stopfnadel

Strickwolle

Tipp: Legen Sie großen Wert auf hochwertige Qualität beim Kauf der Wolle. Nur dann ist Ihnen eine lange Freude mit Ihrer Strickarbeit garantiert. Vergessen Sie beim Kauf Ihres Garnes nicht, dass das Patentmuster mehr Wolle verbraucht, als ein normal gestricktes Muster.

Beinstulpen stricken

Das Patentmuster wird gerne bei Schals oder Jacken gestrickt. Es ist besonders voluminös und wärmt richtig gut. Ein zusätzliches Markenzeichen dieses Musters ist seine Stabilität, ebenso lässt sich das Patentmuster wunderbar dehnen – Beinstulpen das perfekte Strickmuster.

Das Patentmuster wird meist nur in Reihen gestrickt. Das heißt, es gibt eine Hinreihe und eine Rückreihe. Wir zeigen Ihnen allerdings, wie Sie dieses ideale Muster mit seinen markanten Rippen auch in Runden stricken können.

Tipp: Wir haben die Stulpen für einen Wadenumfang von 36 cm gestrickt. Die fertige Beinstulpe misst einen Umfang von 34 cm. Sie liegt nur sehr leicht an und kann beim Tragen leicht in Falten geworfen werden. Dies hebt den lockeren Style etwas hervor.

Das Patentmuster wird nun in Runden gestrickt. Schlagen Sie dafür auf einer Nadel Ihres Nadelspiels 42 Maschen locker an. Beim Aufteilen dieser Maschen auf vier Nadeln stricken Sie gleichzeitig die Vorbereitungsrunde für das Patentmuster, eine Masche rechts und eine Masche links.

Beinstulpen stricken: Anschlag

Schließen Sie nun die Maschen des Nadelspiels, indem Sie von der ersten Nadel noch zwei Maschen auf die vierte Nadel stricken. Diese zwei Maschen holen Sie sich nach drei oder vier Runden wieder auf die erste Nadel zurück. So entsteht zwischen der ersten und vierten Nadel keine große Maschenlücke, die in den ersten Runden unschön aussieht.

Nadelspiel schließen

Tipp: Beachten Sie, dass Ihr Anfangsfaden gleichzeitig immer der Beginn der ersten Nadel ist. Hier startet auch der Mustersatz, der über zwei Runden geht.

Nach dem Maschenanschlag auf das Nadelspiel stricken Sie eine Vorbereitungsrunde. Erst nach dieser Runde beginnt der Mustersatz, der über zwei Runden geht.

Vorbereitungsrunde

Stricken Sie zu Beginn eine Masche rechts und eine Masche links. Anschließend beginnt der Mustersatz des Patentmusters in Runden. Stricken Sie diese wie folgt:

1. Runde

  • Stricken Sie eine Masche rechts.
  • Danach heben Sie eine Masche mit Umschlag links ab.
  • Nun wird erneut eine Masche rechts gestrickt.
  • Ebenso wiederholen Sie auch das Abheben der Masche mit dem Umschlag links.

Diese erste Runde stricken Sie fortlaufend in dieser Reihenfolge. Die Runde endet dann mit der letzten Masche vor dem Anschlagsfaden.

Beinstulpen stricken: erste Runde

2. Runde

  • Eine Masche (es ist die erste rechte Masche) wird nun mit Umschlag abgehoben.
  • Die Masche, die in der Vorrunde mit einem Umschlag links abgehoben wurde, wird nun links zusammengestrickt. Sie haben dabei dann drei Fäden auf einmal, die zusammen links abgestrickt werden.
  • Danach heben Sie die nächste Masche rechts mit Umschlag ab und die kommende linke Masche mit Umschlag wird links wieder abgestrickt.

So fahren Sie mit der gesamten Runde fort.

Beinstulpen stricken: zweite Runde

3. Runde

  • Die rechte Masche, die mit einem Umschlag auf der Nadel liegt,wird jetzt rechts mit dem Umschlag abgestrickt.
  • Heben Sie dann die folgende linke Masche mit einem Umschlag links ab.
  • Die nächste rechte Masche mit dem Umschlag wird wieder rechts zusammen abgestrickt.
  • Im Anschluss heben Sie erneut die linke Masche mit einem Umschlag ab.

In dieser Folge fahren Sie fort, bis Sie wieder am Anfangsfaden, und damit beim Beginn der nächsten Runde angekommen sind.

Beinstulpen stricken: dritte Runde

Die 2. und 3. Runde werden jetzt laufend wiederholt.

Beinstulpen stricken: Runden wiederholen

Die gesamte Beinstulpe wird nun im Wechsel des Mustersatzes hochgestrickt. Wie lang Ihre Stulpe werden soll, entscheiden ganz allein Sie. Unser Mustermodell ist 30 cm lang. Da unser Strickvorschlag nicht ganz eng am Bein anliegt, sondern leicht und locker getragen wird, wirkt diese Beinstulpe sehr lässig. Sie können aber auch eine knappere Stulpe stricken, die letztlich etwas enger sitzt.

Wenn Sie die gewünschte Länge Ihrer Beinstulpe erreicht haben, stricken Sie die letzte Runde und ketten dabei die Maschen ab.

Beinstulpen in gewünschter Länge stricken

Zum Abketten stricken Sie die Maschen ganz normal ab, wie sie erscheinen, ohne dass Sie auf einen weiteren Umschlag Rücksicht nehmen müssen.

Abketten

Wenn die Nadel mit einer rechten Masche beginnt, stricken Sie diese rechts ab und die nächste Masche stricken Sie links ab. Nun ziehen Sie die als erste gestrickte Masche über die zweite Masche und lassen Sie den Überzug einfach von der Nadel gleiten.

Sie haben auf der rechten Nadel nun wieder nur eine Masche.
Stricken Sie die nächste Masche wieder dem Muster gemäß ab und ziehen die eine Masche der rechten Nadel wieder über diese neue Masche.

Beim gesamten Abketten haben Sie somit auf der rechten Nadel immer nur eine Masche liegen.

Nach der letzten abgeketteten Masche wird der abgeschnittene Strickfaden einfach durch die Schlaufe dieser letzten Masche gezogen. Ihre erste Beinstulpe ist fertig.

Tipp: Beim Abketten sollten Sie darauf achten, dass Sie die Maschen locker abketten. Das heißt, nicht zu fest am Strickfaden ziehen, eher alles schön locker lassen.

Gestrickte Beinstulpen

Wiederholen Sie nun die beschriebenen Schritte für die zweite Beinstulpe. Haben Sie das geschafft, dürfen Sie ein selbst gestricktes Stulpenpaar Ihr Eigen nennen. Vor allem im Herbst und Winter sind diese Beinwärmer gern gesehene Accessoires.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT