Badewanne-Beschichtung ist stumpf: was tun?

Badewanne-Beschichtung ist stumpf

Die Badewanne gehört für viele zu den am häufigsten genutzten Gegenständen im Sanitärbereich, was einen großen Pflegeaufwand notwendig macht. Staub, Schmutz im Badewasser und organische Rückstände sorgen dafür, dass die Wannen mit der Zeit stumpf werden, was durch ein normales Putzmittel meist nicht mehr behoben werden kann. Glücklicherweise finden sich verschiedene Mittel, um die Beschichtung wieder zum Glänzen zu bringen.

Eine stumpfe Badewanne gehört nicht zu den Dingen im Badezimmer, in denen sich der Mensch gerne aufhält. Zwar ist ein warmes Bad entspannend für Kopf und Körper, der stumpfe Belag kann dagegen Ekel auslösen. Moderne Badewannen sind mit einer Beschichtung versehen, die aufgrund der Nutzung nicht mehr glatt sind und der gewünschten Farbe entsprechen. Grund dafür sind Ablagerungen, die sich über einen längeren Zeitraum in der Badewanne festsetzen und auf der Beschichtung bemerkbar machen. Diese Ablagerungen können nicht wirklich mit normalen Reinigungsmitteln entfernt werden, was viele Menschen verzweifeln lässt. Für diesen Fall gibt es spezielle Mittel, die Sie verwenden sollten.

Ursache

Sie fragen sich, warum Ihre Badewannenbeschichtung stumpf und unansehnlich geworden ist? Zu erkennen sind stumpfe Beschichtungen an der dunklen Farbe, der rauen Oberfläche und seltener einem unangenehmen Geruch, wenn Sie nah mit der Nase an die Badewanne gehen. Die Ursache dafür sind verschiedenste Ablagerungen, die durch die Nutzung und Ruhezeit, sowie eine vernachlässigte Reinigung entstehen. Folgende Rückstände sind es, die dazu führen können:

  • Staub
  • Badezusätze
  • Shampoo- oder Duschgelrückstände
  • Hautschuppen
  • Öle
  • Restwasser
  • Schmutzpartikel
  • Haare
  • weitere organische Rückstände
  • Kalk

Hände in Badewanne

All diese Rückstände sind der ideale Nährboden für Bakterien, die dazu führen, dass Ihre Badewanne nicht mehr angenehm ist. Vor allem in Verbindung mit dem harten, kalkhaltigen Wasser in den meisten Regionen Deutschlands kann es schnell dazu kommen, dass Ihre Badewanne nicht mehr angenehm ist. In diesem Fall bieten sich eine Vielzahl von Hausmitteln an, mit denen Sie die Ablagerungen entfernen und Ihre Badewannenbeschichtung wieder ansehnlich machen können.

Tipp: Verstärkt werden kann das Problem durch Beschädigungen in der Oberfläche der Badewanne, die es den Ablagerungen erleichtern, sich festzusetzen. Typisch dafür sind kleinste Kratzer oder Absplitterungen, die das Material der Wanne freilegen, was ein gefundenes Fressen für den Belag darstellt.

Utensilien

Wichtig bei der Reinigung von Badewannenbeschichtungen ist die Verwendung geeigneter Utensilien. Da die Beschichtungen aus einer Vielzahl verschiedener Materialien wie Acryl bestehen, müssen Sie darauf achten, diese nicht zu verkratzen. Verwendet werden aus diesem Grund verschiedene Utensilien, die den Zustand der Badewannenbeschichtung nicht verschlimmern. Die folgende List gibt Ihnen einen Überblick über diese:

  • Mikrofasertücher
  • weiche Schwämme
  • Putzhandschuhe
  • optional: weiche Bürste oder Zahnbürste

Putzzeug

Der Einsatz dieser erleichtert die Anwendung der Hausmittel und schützt die Beschichtungen vor weiteren Beschädigungen. Die Putzhandschuhe sind empfehlenswert, da manche der vorgestellten Mittel reizend auf empfindliche Haut reagieren könnten. Nach der Reinigung mit einem der weiter unten vorgestellten Hausmitteln können Sie mit einem weiteren Mikrofasertuch die Badewanne nachpolieren. Dieses sollte natürlich trocken sein. Das Polieren verleiht den Wannen einen edlen Glanz.

Stumpfe Beschichtung: 5 Hausmittel

Sobald Ihre Badewanne stumpf ist, müssen Sie nicht sofort einen Fachmann kontaktieren oder eine komplett neue Beschichtung auftragen. Die Ablagerungen selbst haben eine Schwäche auf bestimmte Mittel, was deren Einsatz und somit die Reinigung der Wanne möglich macht. Es finden sich 5 Hausmittel und Produkte, die Sie für diesen Zweck verwenden können. Eingesetzt werden können diese aber nur, wenn die Badewanne nicht beschädigt ist. Kratzer, Lackplatzer oder Dellen sollten vorher ausgebessert oder die gesamte Badewannenbeschichtung erneuert werden. Überprüfen Sie aus diesem Grund Ihre Wanne gründlich, bevor Sie diese mit den aufgezählten Mitteln säubern. Vermeiden Sie den Einsatz von Scheuermilch, denn diese ist für viele Beschichtungen zu intensiv und kann zu Beschädigungen führen.

Tipp: Sie können den Ablagerungen nach der Reinigung vorbeugen, indem Sie nach jedem Bad die Wanne kurz mit klarem Wasser abspülen, um die Reststoffe zu entfernen. Trocknen Sie die Wanne danach gut ab, damit keine Feuchtigkeit zurückbleibt, die ein Nährboden für Bakterien darstellt und Kalkablagerungen unterstützt.

Buttermilch

Buttermilch ist ideal zur Reinigung von Badewannen geeignet, die nur leicht stumpf sind. Die Milch ist nicht so stark wie die anderen Hausmittel, reicht aber in den meisten Fällen aus, wenn die Ablagerungen nicht zu krass sind. Benötigt wird für die Anwendung ausschließlich ein Becher Buttermilch, unabhängig vom Fettgehalt. Verwendet wird sie auf die folgende Weise:

  • Stöpsel in den Abfluss stecken
  • Buttermilch in die Badewanne schütten
  • mit einem Schwamm gut verteilen
  • dabei gerne etwas einreiben
  • auf den dumpfen Stellen mit Bürste einreiben
  • 30 bis 60 Minuten einwirken lassen (abhängig vom Verschmutzungsgrad)
  • anschließend die Buttermilch abfließen lassen
  • gut mit kaltem Wasser nachspülen
  • abtrocknen

Wanne putzen

Die Armaturen können Sie mit der Buttermilch ebenfalls reinigen. Achten Sie darauf, die Buttermilch niemals länger als 60 Minuten in der Badewanne zu belassen. Da es sich um ein tierisches Produkt handelt, wird sie bei längeren Einwirkzeiten vielleicht schlecht, was sich negativ auf die Reinigungsleistung auswirkt.

Waschpulver

Oft übersehen, aber äußerst wirksam ist der Einsatz von Waschpulver bei stumpfen Badewannen. Die Inhaltsstoffe von Waschmitteln wirken hervorragend gegen allerlei Ablagerungen, die zu einer stumpfen Beschichtung führen. Dabei spielt es keine Rolle, welches Waschpuler Sie verwenden. Zudem benötigen Sie nicht so viel. Wenn Sie noch Waschpulver übrig haben, müssen Sie aus diesem Grund kein Neues erwerben. Verwendet wird es auf die folgende Weise:

  • Waschpulver trocken in die Badewanne geben
  • Schwamm oder Mikrofasertuch anfeuchten
  • Waschpulver in die Beschichtung einreiben
  • solange einreiben, bis sich der Dreck löst
  • für maximal 60 Minuten einwirken lassen
  • gut abspülen
  • Wanne trocknen

Falls der erste Durchgang nicht ausreicht, nutzen Sie unbedingt ein weiteres Mal das Waschpulver. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis die Beschichtungen wieder glänzen. Je nach Verschmutzungsgrad kann das ein wenig dauern.

Klarspüler

Als Alternative zum Waschmittel können Sie Klarspüler verwendet. Ein großer Vorteil am Klarspüler ist die einfache Nutzung, da er auf die gleiche Weise wie das Waschpulver verwendet wird. Um den Klarspüler auf die Beschichtung auftragen zu können, müssen Sie nur vorher den Stöpsel in den Abfluss stecken, damit das Flüssigmittel nicht sofort abfließt. Verteilen Sie dieses einfach gründlich in der Wanne und lassen Sie es für maximal eine Stunde einwirken. Danach wie gewohnt abspülen und trocknen.

Salz und Essig

Ebenfalls zu den Klassikern im Haushalt gehören Salz und Essig, die zusammen gegen starke Verunreinigungen verwendet werden können. Die Beschichtung leidet darunter nicht, da Sie den Essig nicht zu hoch konzentrieren. Wie die Mischung angewandt wird, entnehmen Sie der folgenden Anleitung:

  • Paste aus Salz und Essig mischen
  • mit Lappen einreiben
  • mindestens zwölf Stunden einwirken lassen
  • abspülen und abtrocknen

Essigessenz

Mehr ist bei dieser Variante nicht notwendig. Eine Essig-Salz-Mischung wirkt effektiv und schnell.

Hinweis: Verwenden Sie diese Kombination niemals mit Badewannen, die eine Emaille-Beschichtung haben. Da Emaille anfällig auf Säuren ist, würde Sie die

Badewannenbeschichtung durch die Nutzung abtragen, was nicht der gewünschte Effekt ist.

Polierpaste

Wenn Sie kein klassisches Hausmittel verwenden wollen, bietet sich Polierpaste an. Polierpaste sorgt dafür, dass nur leicht verschmutzte, aber stumpfe Badewannen wieder hübsch aussehen und sauber sind. Als Alternative zu Polierpaste können Sie ebenfalls Autopolitur verwenden. Ein großer Vorteil am Poliermittel ist das Füllen kleinster Kratzer, was vor Ablagerungen schützt. Sie wird dünn auf ein feuchtes Tuch aufgetragen und in die Wanne eingerieben. Bei Ablagerungen ein wenig drücken. Danach wird die Paste mit klarem Wasser abgespült und getrocknet. Nach der Behandlung kann die Wanne etwas rutschig sein.

Letzter Ausweg: Neue Beschichtung

Wenn Sie Pech haben und die Badewannenbeschichtung nach intensiver Nutzung beschädigt ist, wird eine neue benötigt. Je nach Zustand der Badewanne haben Sie dabei drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • neu beschichten
  • Wanne auf Wanne
  • komplett neue Wanne einbauen

In den meisten Fällen können Sie die bestehende Wanne einfach neu beschichten, was je nach Zustand der aktuellen Badewannenbeschichtung zwischen 100 und 150 Euro kosten kann. In Eigenregie verringern sich die Kosten drastisch, der Aufwand erhöht sich aber ebenso. Eine Wanne neu beschichten ist nicht einfach, dank der erhältlichen Produkte jedoch möglich. Wenn Sie Ihre Badewanne selbst neu beschichten wollen, benötigen Sie nur ein Reparaturset und einen Badewannenlack, der nach dem Auftragen gründlich poliert wird. Während mit dem Lack die Beschichtung aufgetragen wird, füllen Sie Kratzer und beheben andere Beschädigungen mit dem Reparaturset. Die anderen Methoden sollten von einem Profi übernommen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here