Fertiger Gipsabdruck vom Babybauch

Der Babybauch-Gipsabdruck lässt eine Mutter nie vergessen, wie groß und rund ihr Babybauch einmal gewesen ist. Es ist einfach eine schöne Erinnerung und so kann man den Kindern auch zeigen, wie groß er gewesen ist, als sie da drin geborgen waren. Der Gipsabdruck ist nicht schwierig zu machen und kann danach ganz nach Bedarf und Geschmack noch gestaltet werden. Idealer Weise wird der Gipsabdruck vom Bauch im letzten Schwangerschaftsdrittel gemacht, dann ist der Bauch schön ausgeprägt. Man sollte ihn nicht mehr in den letzten drei Schwangerschaftswochen machen. Senkwehen verändern die Form des Bauches und es wird auch immer anstrengender.

Was wird benötigt?

Generell werden Gipsbinden benötigt, am besten in zwei verschiedenen Breiten. Dazu kommen noch einige Gegenstände, die der Sauberkeit dienen und dem Schutz des Bauches. Eine Helferin oder ein Helfer sind ausgesprochen hilfreich, allein bekommt man den Abdruck zwar hin, aber es ist deutlich schwieriger und macht auch nicht so viel Spaß.

Gipsbinden

  • 4 bis 6 schmale Gipsbinden (8 – 10 cm breit)
  • 2 bis 3 breite Gipsbinden (16 cm breit)

Am besten geeignet sind Artexbinden, sie binden deutlich schneller ab, sind aber auch teurer. Normale Binden sind häufig recht grob, schwer und sie fransen auch aus. Bei der Auswahl also schauen, dass man feinere, leichte Binden findet, die kaum oder gar nicht ausfransen.

  • Vaseline und Körperöl
  • Handtücher
  • Schere
  • Warmes Wasser
  • Einmalhandschuhe
  • Folie oder Unterlage, um Gipsflecken zu verhindern

Für die Weiterverarbeitung:

  • Schleifpapier
  • Flächenveredelung
  • Acrylfarbe, Lack, Pinsel etc.

Vorbereitung

Wichtig ist, die Haut, die später von den Gipsbinden bedeckt wird, dick mit Vaseline einzureiben. Auch Körperöl oder Melkfett können verwendet werden. Der Babybauch, aber auch die Brust und bis zu den Achseln, sollte alles dick eingecremt werden. Achsel- und Schamhaare gut einfetten und dann mit einer dünnen Plastikfolie abdecken, damit es beim Ablösen nicht ziept. Sind die Partien rasiert, reicht einfetten.

Gipsabdruck: Babybauch vorbereiten

Anschließend sollte die werdende Mutter eine bequeme Sitzposition einnehmen. Beim Sitzen ist immer zu bedenken, dass der Bauch gestaucht wird. Im Liegen flacht der Bauch leicht ab und, die Brüste rutschen zur Seite, der Abdruck sieht nicht natürlich aus. Am besten wird im Sitzen ein größeres Kissen unter den Rücken geschoben. Wichtig ist eine sehr entspannte Position, denn sie muss einige Zeit gehalten werden. Wird ein Kissen genutzt, dieses Abdecken, ebenso das Sitzelement. Es geht nicht ohne Spritzen und Tropfen. Wichtig ist, dass der Bauch nicht sehr auf den Schenkeln aufliegt, sonst kann die Bauch-Umrandung nicht gut abgeformt werden.

Tipp: Den besten Abdruck bekommt man in stehender Position. Das ist jedoch für viele Schwangere zu anstrengend, da es bis zu einer Stunde dauern kann, bis der Gips abbindet. Anschließend sollte er noch 20 Minuten trocknen können.

Gipsabdruck vom Schwangerschaftsbauch

Gipsbinden auftragen

Schritt 1: Die breiten Gipsbinden zuschneiden. Am besten sind etwa 50 cm lange Streifen (Bauchpartien).

Schritt 2: Die schmalen Gipsbinden zuschneiden, in etwa 10 cm lange Stücke (Brüste und Dekolleté).

Tipp: Schneiden Sie noch nicht alle Rollen zu – so können Sie an schwierigen Stellen auch mit längeren oder kürzeren Stücken arbeiten.

Schritt 3: Folie oder Unterlage als Schutz vor Flecken auf dem Boden ausbreiten.

babybauch-gipsabdruck-zuschneiden-abdecken

Schritt 4: Das erste Stück kurz in warmes Wasser tauchen, danach kurz ausdrücken und auf den Bauch legen. Bei den meisten Binden ist die eine Seite stärker beschichtet und hat eine raue Oberfläche. Diese Seite sollte oben liegen. Man beginnt unten am Bauch und arbeitet sich Stück für Stück nach oben

Schritt 5: Mit dem Finger gut glattstreichen, bis die Rillen der Gipsbinde fast verschwunden sind. Der inzwischen flüssige Gips muss gut verteilt werden.

Schritt 6: Das nächste Stück nass machen, ausdrücken und leicht überlappend über und neben das erste Stück legen.

Schritt 7: Die Bindenstücke werden locker nach und nach auf dem Bauch, der Brust und überall verteilt, wovon der Abdruck entstehen soll. Erst eine komplette Schicht auflegen und danach zur nächsten übergehen.

Gipsabdruck vom Babybauch

Schritt 8: Den weichen Gips so gut es geht glätten, damit die Struktur des Stoffes verschwindet. Es müssen mindestens zwei bis drei Schichten übereinander gelegt werden, damit der Abdruck am Ende zusammenhält. Über den Brustwarzen nur eine Schicht nutzen, sonst wird sie plattgedrückt!

Aushärten lassen

Schritt 9: Babybauchabdruck vorsichtig lösen und abnehmen und zum Trocknen aufhängen oder bauchausseitig auf ein weiches Kissen legen.

Babybauch: Gipsabdruck abnehmen

Schritt 10: Duschen und danach die „betroffenen Partien“ gut eincremen.

Tipp: Das Modell darf nicht zu stark atmen und sich nicht bewegen, vor allem nicht, wenn der Gips anfängt, sich zu lösen. Der ganze Abdruck kann sich verschieben und auseinanderfallen. Je nach verwendeten Binden lösen diese sich nach 30 bis 60 Minuten vom Bauch. Durch vorsichtiges Atmen kann man mithelfen, dass sich mehr und mehr ablöst. Mit einem Fön kann der Trocknungsvorgang beschleunigt werden. Vor dem Abnehmen der Form mit dem Finger prüfen, ob sie hart ist.

Aushärten und Schleifen

Schritt 11: Nach dem Trocknen muss der Gipsabdruck noch geschliffen werden.

Gipsabdruck schleifen

Schritt 12: Sollten dann noch dünne oder instabile Stellen vorhanden sein, können diese noch nachgearbeitet werden.

Gipsabdruck zuschneiden

Tipp: Möchten Sie dem Abdruck noch eine individuelle und spezielle Form geben, können Sie diese mit einem Bleistift vorskizzieren und an dieser Linie entlangschneiden.

Schritt 13: Jetzt wird die Maske zugeschnitten. Damit der Rand glatt und nicht ausgefranst ist, feuchte Gipsstreifen über die Kanten legen. So ergeben sich glatte, ebene Ränder.

Ränder von Gipsabdruck glätten

Dekorieren und Veredeln

Schritt 14: Die Oberfläche wird nun mit einer Flächenveredlung geglättet. Kleine Beulen und Löcher lassen sich ausgleichen. Diese Veredelung schlägt mit mindestens 10 € ganz schön zu Buche, ist aber auf jeden Fall eine lohnende Investition. Wer das Geld sparen möchte, sollte sich beim Auftragen und Schleifen viel Mühe geben. Die Veredelung glättet die Oberfläche und der Abdruck sieht danach aus wie aus einem Guss.

Mischen Sie die Smoothing Paste nach dem Mischungsverhältnis der Herstellerangabe mit ausreichend Wasser an. Wasser nachgeben, falls die Paste zu fest wird, können Sie jederzeit. Mehr Pulver nachträglich unterzumischen wird hingegen schwierig. Haben Sie alles richtig gemacht, sollte die Masse wie ein Teig sein. Danach tragen Sie die Paste überall auf dem Bauch auf – wir haben 400 g des Pulvers verbraucht. Verstreichen Sie mit trockenen Fingern und der Handfläche gleichmäßig die Paste – mit einem Rakel kann man große Flächen sehr gut ebenen. Für die Kanten und Falten unter der Brust sind die Fingerspitzen besser geeignet.

Gipsabdruck vom Babybauch glätten

Schritt 15: Hat der Bauch einen glatte, ebene Fläche, lassen Sie anschließend alles trocknen und schneiden alle Fäden und Unebenheiten ab.

Gipsabdruck veredeln

Schritt 16: Danach tragen Sie ein Flächenveredlungsmittel auf – eine Paste, die nach dem Anmischen leicht gräulich wird. Dieses schützt vor dem Vergilben, gleicht aber auch kleine Unebenheiten aus. Außerdem ist es eine gute Grundierung fürs Bemalen. Vorsicht, das Mittel macht böse Flecken, die nur sehr schwer auszuwaschen gehen. Mittel mit einem Pinsel dick auf die Außenseite der Maske auftragen.

Schritt 17: Nun lassen Sie wieder alles gut trocknen.

Gipsabdruck vom Babybauch

Schritt 18: Wenn alles glatt und eben ist, kann der Babybauch bemalt und verziert werden.

Schritt 19: Am Ende alles lackieren, so kann der Abdruck besser gereinigt werden, wenn er eingestaubt ist.

Eine schöne Idee zum Verschenken für werdende Mütter ist das „3D Erinnerungen-Gips-Abdruck“ Set. Enthalten ist alles, was man dazu benötigt, einschließlich einer genauen Anleitung. Auch die Vaseline für den Bauch, und Pinsel bzw. Farben zum Bemalen sind dabei. Für etwa 15 Euro ist das sicher ein willkommenes Geschenk. Für etwa 10 Euro mehr bekommt man ein Set, bei dem statt herkömmlicher Gipsbinden, wie man sie auch in Apotheken kaufen kann, Artexbinden. Diese speziellen Binden sollen schneller aushärten, schon nach 20 Minuten soll man den ausgehärteten Bauch abnehmen können. Wenn das so stimmt, wäre dieses Set ideal, um den Abdruck im Stehen zu nehmen.

Babybauchabdruck bemalen

Bei der Gestaltung des Abdruckes kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Wichtig ist eine Grundierung mit Acrylkreidegrund, die gleichzeitig als Versieglung dient. Wenn die Grundierung getrocknet ist, kann das Motiv der Wahl aufgepinselt werden. Empfehlenswert sind Acrylfarben, da sie sich am leichtesten mischen lassen, aber prinzipiell kann jede Farbe genutzt werden. Auf Wunsch können auch Schleifchen, Borten, Blümchen, Perlen oder Glitzersteinchen zum Schmücken dienen. Es gibt viele Anregungen im World Wide Web.

Abdruck verzieren

Mit farbigen Sprühlack können Sie schnell und gleichmäßig Farbe aufbringen – wir haben uns für einen silbernen Sprühlack entschieden. So wird aus dem Abdruck ein richtiges Schmuckstück.

Gipsabdruck vom Babybauch

An der Wand, auf dem Regal oder dem Sidboard sieht dieser Bauch wunderschön aus. Dieses Unikat ist für jede Mutter ein wichtiges Erinnerungsstück. Also setzen Sie den Bauch gekonnt in Szene!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT