Baby-Schlafsack nähen – kostenlose Anleitung + Schnittmuster

Baby-Schlafsack nähen

Nach meinem Tutorial für einen Schlafsack zum Wenden möchte ich Ihnen heute eine ungefütterte Variante vorstellen, die dafür aber aufwändiger gearbeitet ist. Die Erstellung des Schnittmusters war eine Herausforderung, das Ergebnis ist umso schöner!

In dieser Anleitung finden Sie ein Schnittmuster für einen Baby-Schlafsack in Größe 62. Für weitere Größen müssten eigentlich nur Länge und Breite angepasst werden, da der Schlafsack ja nicht maßgeschneidert sitzen muss. Wie das geht? Auch das erkläre ich im Anschluss.

Schwierigkeitsgrad 2/5
(mit dieser Anleitung und den Schnittmaßen für Anfänger geeignet)
Materialkosten 1,5/5
(je nach Stoffauswahl zwischen EUR 0,- aus der Resteverwertung und EUR 25,-)
Zeitaufwand 2/5
(je nach können inkl. Schnittmustererstellung nach den Angaben etwa 1 h – 2,5 h)

Material und Vorbereitung

Die Materialauswahl und die Materialmenge für den Baby-Schlafsack

Sie können für den Schlafsack grundsätzlich jede Stoffart verwenden. Das Material muss nicht zwingend dehnbar sein, aber wenn es dehnbar ist, kann der Baby-Schlafsack bestimmt etwas länger verwendet werden. Gerade bei meinen Kindern achte ich auf unbedenkliche Materialien, daher empfehle ich mindestens ÖKOTEX-Standard bis hin zu GOTS-zertifizierten Stoffen. Im deutschsprachigen Raum ist dies im Handel ohnehin vorausgesetzt, aber geben Sie Acht bei Stoffen aus dem weiteren Ausland.

Für diese Anleitung verwende ich schwarzen Baumwolljersey mit buntem Einhornmotiv von www.zwirnpiraten.at Zu diesem Stoff gibt es auch noch eine schöne Variante mit Wolken und Regenbögen ohne Einhörner. Ich bin der Meinung, dass dieser Stoff für Jungs und Mädels geeignet ist. Die Größe des Schnittmusters habe ich so gewählt, dass sich der Schlafsack als Baby-Geschenk eignet. In der Höhe habe ich in etwas mehr als 60 cm inkl. der Nahtzugaben verbraucht. Außerdem habe ich einiges an Kam-Snaps verarbeitet und zwar 8-mal die Sockel-Seite und 6-mal die Niet-Seite.

Das Schnittmuster für den Baby-Schlafsack

Für das Schnittmuster zeichnen Sie meine Vorlage mit den entsprechenden Maßen 1:1 ab und fügen Sie Ihre übliche Nahtzugabe dazu (überall außer im Bruch). Die üblichen Nahtzugaben betragen 0,7 bis 1 cm.

Schnittmuster für Baby-Schlafsack

Hier klicken: Zum Download des Schnittmusters

Schneiden Sie alle Teile inklusive Nahtzugaben zu. Es sind keine weiteren Zugaben für Säume oder ähnliches nötig. Sie benötigen folgende Schnitt-Teile:

Schnittmuster für Baby-Schlafsack

  • Vorderteil (1x im Bruch)
  • Beleg für Vorderteil (1x im Bruch)
  • Rückenteil (1x im Bruch)
  • Beleg für Rückenteil (1x im Bruch)
  • Träger (2x)

Außerdem empfehle ich Bügeleinlage als Verstärkung für die Kanten und Stabilisator für die Druckknöpfe.

Nähanleitung
hier liegt die Bügeleinlage aus Gründen der besseren Erkennbarkeit auf der rechten Stoff-Seite

Bügeln Sie diese direkt auf die linke Stoffseite.

Baby-Schlafsack nähen

Nähanleitung – Baby-Schlafsack

Bügeln Sie die Trägerteile für den Baby-Schlafsack längs rechts auf rechts (also mit den „schönen“ Stoffseiten zusammen) und nähen Sie jeweils eine lange und eine kurze Seite zusammen.

Schlafsack nähen

Jeweils die kurze zusammengenähte Seite des Trägers wird später unter der Vorderseite des Baby-Schlafsacks liegen. Schneiden Sie die Ecke mit der Naht schräg ab, wenden Sie beide Träger und bügeln Sie nach dem Ausformen der Ecken und Kanten noch einmal darüber.

Pucksack nähen

Versäubern Sie nun die Belegteile an der Unterkante. Legen Sie den vorderen Beleg rechts auf rechts auf das Vorderteil und stecken Sie beide Lagen zusammen. Nähen entlang der Kante.

Baby-Schlafsack nähen

Klappen Sie den Beleg nach außen, formen Sie alle Kanten schön aus und bügeln Sie diese für eine schönere Form.

Legen Sie nun die beiden Träger mit den geschlossenen Seiten nach unten kantengleich auf die Schultern des Hinterteils. Ich habe beide Träger mit etwas Wondertape in Position geklebt. Sie können diese auch mit Stecknadeln oder Wonderclips sichern. Legen Sie den Beleg rechts auf rechts auf das Hinterteil. Sie werden merken, dass der Beleg schmäler ist, als das Hinterteil, das ist allerdings so gewollt. Stecken Sie im ersten Schritt nur die Seitenkanten fest und nähen Sie diese zusammen.

Pucksack nähen

Tipp: Sie können die Seiten nun nach innenklappen, sodass der Beleg mittig liegt. Die neu entstandenen Seitenkanten können Sie kurz anbügeln oder feststecken.

Legen Sie den Beleg nun kantengleich zum restlichen Rückenteil aus, fixieren Sie die Lagen stellenweise, vor allem an den Schultern, wo mit den Trägern ja vier Lagen aufeinandertreffen, und nähen Sie einmal von Seite zu Seite.

Tipp: Den Halsausschnitt des Baby-Schlafsacks habe ich nur mit der Nähmaschine genäht anstatt mit der Overlock, damit der Stoffwulst in der Halsrundung nicht aufträgt.

Das kleine Stückchen an der Belegunterseite jeweils rechts und links können Sie ebenfalls mit der Nähmaschine zusammennähen (Anfang und Ende gut vernähen) oder mit ein paar Stichen gründlich von Hand.

Wenden Sie nun den Beleg nach außen und ziehen Sie vorsichtig an den Trägern. Formen Sie wieder alle Ecken und Kanten schön aus und bügeln Sie für ein schöneres Ergebnis kurz darüber.

Baby-Schlafsack nähen

Das Vorderteil des Baby-Schlafsacks wird nun rechts auf rechts auf das Hinterteil gelegt. Achten Sie darauf, dass die Ecken genau aufeinandertreffen, sodass die Nahtzugabe des Belegs nach dem Wenden komplett im Inneren verschwindet. Stecken Sie sich diese Stelle besonders gut fest. Stecken Sie nun einmal an der Rundung entlang beide Lagen zusammen. Die Vorderseite des Schlafsackes ist etwas breiter, damit das Baby mehr Beinfreiheit genießen kann. Das heißt für Sie, dass Sie den unteren Stoff beim Zusammenstecken und nähen etwas dehnen müssen.

Tipp: Stecken Sie am besten erst die unteren Mitten (Bruchlinien) zusammen und dann weitere Markierungspunkte – ähnlich wie beim Bündchen.

Beginnen Sie mit dem Nähen der Rundung etwas unterhalb der seitlichen Punkte, wenn Sie mit der Overlock nähen. Das letzte Stück können Sie mit der Nähmaschine nähen, damit es exakt wird – oder auch von Hand, wenn Sie das bevorzugen. Sie sehen, dass Sich das Vorderteil nun etwas kräuselt, damit die bereits angesprochene Beinfreiheit besser gegeben ist.

Baby-Schlafsack nähen

Der Baby-Schlafsack ist jetzt fertig genäht. Nun bringen Sie noch die Druckknöpfe an, und zwar jeweils zwei links und rechts, je einen am Vorderteil ganz oben und je zwei an den Trägern, damit Sie noch die Trägerlänge variieren können. Achten Sie dabei darauf, dass die richtigen Teile der Druckknöpfe an die richtigen Stellen platziert werden. Wenn Sie zum Thema Druckknöpfe weitere Informationen wünschen, können Sie sich gerne in meinem Tutorial zum Thema einlesen.

Und fertig ist der Baby-Schlafsack!

Baby-Schlafsack nähen

Reißverschluss-Variante:

Wenn Sie sich das An- und Ausziehen des Baby-Schlafsack s erleichtern möchten, können Sie auch im Unterteil einen Reißverschluss einnähen. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Vorderteil vorab schon etwas einzukräuseln. Dazu steppen Sie mit der Maschine in einem langen Heftstich, den Sie nur am Anfang vernähen, nicht aber am Ende. Sie ziehen dann leicht an einem der beiden Fäden, sodass sich der Stoff bis zur gewünschten Länge zusammenkräuselt, dann verknoten Sie die Enden. Die Alternative: Sie passen die Größe des vorderen Schlafsack -Teils an die des Rückenteils an und nähen einfach über die gesamte Öffnung oder einen Teil davon einen Reißverschluss. Eine Anleitung zum Einnähen von Reißverschlüssen finden Sie auch hier auf talu.de in meinem gleichnamigen Tutorial.

Größe anpassen:

Für die richtige Breite messen Sie Ihr Baby ab, vierteln den Brustumfang und geben 1cm hinzu. Dann messen Sie das Schnittmuster-Vorderteil an der Oberseite aus und erhalten eine Differenz (von einigen Millimetern bis zu Zentimetern). Um diese Differenz legen Sie das Schnittmuster beim Zuschnitt vom Stoffbruch entfernt an. Für die Länge teilen Sie das Schnittmuster vorne UND hinten unterhalb der seitlichen Knopfleisten und fügen die gewünschte Längendifferenz hinzu.

Verschlüsse:

Statt Druckknöpfen können natürlich auch alle anderen Verschlussarten verwendet werden. Sollten Sie einen Bindeverschluss wünschen, denken Sie daran, für die Vorderseite etwas längere Träger zuzuschneiden und mit einzuarbeiten, wenn Sie den vorderen Beleg annähen. Auch Knöpfe machen sich hier sehr schön.

Schnellanleitung – Schlafsack nähen

1. Schnitt nach den Angaben erstellen
2. Zuschneiden mit Nahtzugaben
3. Einlage (Bügelvlies) zuschneiden und aufbügeln
4. Träger längs rechts auf rechts bügeln, eine lange und eine kurze Seite nähen
5. Ecken abschneiden, wenden, ausformen, bügeln
6. Belege unten versäubern
7. Vorderen Beleg und Vorderseite rechts auf rechts zusammennähen, wenden, bügeln
8. Rückseite erst seitlich zusammennähen, ausrichten, bügeln, fixieren, Träger sollten dazwischen liegen mit der geschlossenen Seite nach unten), zusammennähen – Hals aussparen und nur mit der Nähmaschine nähen
9. Die kurzen seitlichen Nähte nähen, wenden, ausformen, bügeln
10. Vorder- und Rückseite rechts auf rechts zusammennähen, wenden, bügeln
11. Druckknöpfe anbringen – fertig!

Die Zwirnpiratin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here