Was tun gegen Ameisen im Hochbeet? | Effektiv loswerden

Was tun gegen Ameisen im Hochbeet, Ameisen effektiv loswerden

Nach dem Bau des Hochbeets der Schreck. Ameisen. Die tüchtigen Insekten nisten sich gerne in Hochbeeten ein, da sie hier reichlich Nahrung finden, geschützt vor Fressfeinden sind und sich ungestört der Zucht ihrer Blattläuse widmen können. Für den Gärtner können Ameisen im Hochbeet schnell zur Plage werden, die sich negativ auf die Vitalität der Pflanzen auswirkt.

Ameisen im Hochbeet sind ein häufiges Problem und können große Schäden anrichten. Während das Hochbeet mit einem Gitter vor Nagetieren wie Wühlmäusen geschützt ist, können sich Ameisen aufgrund ihrer Größe immer noch einnisten und sorgen aufgrund ihres Nestbaus für Substratverlust, wodurch Gewächse wie Salat, Gurken, Kürbisse und Blumen nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, so schnell wie möglich etwa gegen die Kolonien zu unternehmen, da Sie sonst die Pflanzen in Ihrem Hochbeet großer Gefahr aussetzen. Der große Vorteil: Sie können einem Befall durch die Insekten entweder vorbeugen oder diesen direkt bekämpfen.

Ameisen im Hochbeet

Erkennen

Vorab: Das große Problem an einem Befall durch Ameisen ist ihre Freude am Graben. Sie legen zahlreiche Tunnel an, die für die Versorgung der Jungtiere und Königin wichtig sind und innerhalb kurzer Zeit angelegt werden. Nisten sich Ameisen im Hochbeet ein, beginnen diese ihre Gänge unter den Pflanzen anzulegen, da diese aufgrund der Wurzeln die ideale Grundvoraussetzung für einen gut strukturierten Bau aufweisen.

Die Folgen sind:

  • Substrat um Pflanzen geht verloren
  • langsam werden diese aus dem Substrat gehoben
  • Nährstoffe können nur noch schwer aufgenommen werden
  • dadurch kommt es zum Nährstoffmangel
  • aufgrund eines Wassermangels vertrocknen sie

Ameisen im Hochbeet loswerden, Ameisenkolonie im Garten

Werden die Ameisen im Hochbeet nicht bekämpft, können sie sich auf den gesamten Behälter ausbreiten, was jeder Pflanze in diesem stark zusetzen wird. Das Gute: Die Tunnel sind von außen zu sehen. Sobald sich viele Ameisen um Pflanzen tummeln, sollten Sie nach Eingängen Ausschau halten, da diese auf ein Nest mit den Insekten hinweisen. Ebenso sollten Sie nach möglichen Straßen schauen, die die Tiere anlegen.

Diese sind vor allem daran zu erkennen, dass sich auf diesen eigentlich immer zahlreiche Arbeiterinnen entlang eines vorgegebenen Pfades bewegen, der zum Beispiel zu Futterquellen führt. Somit können Sie schnell einen Befall erkennen, ohne das Ihre Pflanzen beginnen Symptome eines Nährstoffmangels zu zeigen.

Tipp: Ein weiterer Hinweis auf einen Befall mit Ameisen im Hochbeet können Blattläuse sein. Haben die Läuse Ihre Gemüse- und Obstpflanzen als Nahrungsquelle auserkoren, sind Formicidae ebenfalls nicht weit.

Vorbeugen

Damit es nicht zu einem Befall mit Ameisen im Hochbeet kommt, sollten Sie dieses vor den Insekten schützen. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Methoden zum Vorbeugen, dank denen sich die Gliederfüßer überhaupt nicht erst ansiedeln, was Ihnen äußerst viel Arbeit abnimmt.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Hochbeete im Garten

Kräuter

Wenn Sie intensiv riechende Kräuter anbauen, überlegen es sich die Insekten ein zweites Mal, in Ihrem Hochbeet zu siedeln. Da die Tiere die ätherischen Öle nicht mögen, halten sie sich von diese fern, was Ihnen die Arbeit deutlich erleichtert. Folgende Kräuter sollten Sie aus diesem Grund direkt ins Hochbeet pflanzen oder in Töpfen um das Beet halten.

  • Thymian
  • Lavendel
  • Majoran

Gerade diese Kombination hält die Ameisen fern und bietet sich für Ihren Kräutergarten hervorragend an.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Lavendel-Pflanze

Zimt

Verstreuen Sie in regelmäßigen Abständen Zimt in Ihrem Hochbeet. Hier ist ebenfalls wieder der Faktor Geruch entscheidend, denn Zimt ist so intensiv, dass Ameisen im Hochbeet keine Chance haben und sich innerhalb kurzer Zeit verziehen. Da Zimt aber aus dem Boden gewaschen wird, müssen Sie das Pulver immer wieder ersetzen, um den Effekt aufrecht zu erhalten.

Bekämpfen

7 effektive Maßnahmen

Haben Sie den Befall zu spät bemerkt und haben sich die Ameisen im Hochbeet schon stark ausgebreitet, müssen Sie aber nicht verzagen. Es finden sich noch zahlreiche, weitere Methoden, um die Insekten zu vertreiben oder im ausweglosen Fall zu töten.

Backpulver

Backpulver ist ein Klassiker unter den Ameisenmitteln. Schütten Sie etwas Backpulver entweder direkt in das Nest oder auf die Oberfläche des Substrats und feuchten Sie dieses über eine Sprühflasche an. Sobald die Insekten damit in Kontakt kommen, verätzen sie und sterben. Leider ist Backpulver nicht das zuverlässigste Mittel.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Backpulver einsetzen

Räucherstäbchen

Räucherstäbchen setzen erneut auf den Geruchfaktor. Keine Sorge, Sie zünden diese nicht an, sondern stecken sie verkehrt herum in die Erde. Über die Erde verbreitet sich der Geruch und die Ameisen nehmen Reißaus. Hier gilt: Je stärker das Räucherstäbchen riecht, desto effektiver die Wirkung.

Gewürze

Neben den oben genannten Kräutern können Sie zudem eine Vielzahl von Gewürzen auslegen, die die Ameisen im Hochbeet nicht mögen. Dazu gehören getrocknete Chilischoten, Lavendelblüten, Zitronenschalen und Gewürznelken. Sobald Sie einen Befall erkennen, legen Sie eine große Menge der Gewürze um das Nest und die Pflanzen aus und mit der Zeit müssten sich die Tiere ein neues Zuhause suchen.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Chili-Schoten

Straßensperre

Die klassische Straßensperre aus Kreide ist selbst im Hochbeet nutzbar. Durchbrechen Sie mit Kreide die Wege der Ameisen im Hochbeet, um so Ihre Pflanze zu schützen. Dabei hat es sich als nützlich erwiesen, komplette Barrieren zu ziehen, die wenig durchbrochen sind.

Kräuterjauche

Stellen Sie eine Jauche aus Kräutern wie Rainfarn, Schafgarbe, Majoran oder Thymian her und verteilen Sie diese über Gießwasser direkt auf den Insekten. Die Inhaltsstoffe vertreiben die Plagegeister effektiv.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Brennnesseljauche

Kaffeesatz

Bringen Sie Kaffeesatz auf und in die Erde ein. Nicht nur wirkt dies als stickstoffhaltiger Düngerzusatz, sondern die enthaltenen Stoffe im Kaffee wirken effektiv gegen die Ameisen im Hochbeet. Sie müssen den Kaffeesatz mit der Zeit meist ersetzen.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Kaffeesatz verwenden

Unter Wasser setzen

Wenn Ihre Pflanzen es aushalten, können Sie das Nest komplett unter Wasser setzen. Dafür nehmen Sie Ihren Gartenschlauch und stecken diesen in eine der Öffnungen zum Nest. Lassen Sie das Wasser für etwa 15 Minuten laufen und wiederholen Sie diesen Vorgang zweimal täglich über einen Zeitraum von etwa einer Woche. Mit der Zeit werden die Ameisen das Gefühl haben, dass ihr neuer Wohnort immer wieder überschwemmt und eine Gefahr für die Kolonie darstellt. Sie ziehen dann aus.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Wassermethode anwenden

Falls die oben genannten Methoden nicht funktionieren, sollten Sie als aggressivere Variante auf kochendes Wasser setzen. Dieses sorgt als sofortiges Todesurteil für die gesamte Kolonie, da sie der Hitze nichts anhaben können. Sogar das gesamte Nest kann auf diese Weise innerhalb kurzer Zeit komplett zerstört werden. Ein großer Nachteil an diesem letzten Ausweg ist die Tatsache, dass Ihre Pflanzen im Hochbeet in den meisten Fällen ebenfalls Schaden nehmen oder sogar komplett verenden. Wählen Sie also am besten eine der oben genannten Methoden aus.

Tipp: Wenn der Ameisenbefall stark ausartet, können Sie im Notfall aus Insektenschutzmittel zurückgreifen, um die Plagegeister zu bekämpfen. Jedoch sollten Sie diese nur in Hochbeeten mit Zierpflanzen nutzen, da sich die Giftstoffe der Mittel in den Blättern von Salaten oder Früchten zahlreicher Obst- und Gemüsesorten sammeln und somit vom Menschen verzehrt werden, was sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken kann.

Umsiedeln: Anleitung

Als eine der besten Methoden zur Bekämpfung von Ameisen im Hochbeet hat sich die Umsiedlung erwiesen. Der große Vorteil an dieser Methode ist der Erhalt der Ameisenkolonie, die einfach umzieht und so von alleine Ihr Hochbeet in Ruhe lassen. Zudem können sich ihre Pflanzen ebenfalls erholen und leiden nicht unter Anwendungen wie kochendes Wasser. Für die Umsiedlung benötigen Sie die folgenden Materialien, durch die Sie mit wenig Aufwand den Tieren der Familie Formicidae einen neuen Wohnsitz schaffen können.

  • Eimer oder Blumentopf ohne Abzugsloch
  • Holzwolle oder Erde
  • Spaten
  • Handschuhe

Ameisen im Hochbeet loswerden, Handschuhe verwenden

Die Handschuhe sind empfohlen, falls beim Transport des Ameisennests einige der Tiere den Weg auf Ihre Hände und Sie dadurch verletzen könnten. Gehen Sie also lieber auf Nummer sicher. Es ist egal, um welche Erde es sich handelt, solange diese nicht zu locker ist, da sonst die Ameisen im Hochbeet den neuen Lebensraum nicht annehmen und genüsslich ihrem Tagwerk hinterhereifern. Sobald Sie einen passenden Eimer gefunden haben, gehen Sie wie folgt vor, um die Tiere umzusiedeln.

1. Füllen Sie den Eimer mit ausreichend Substrat oder der Holzwolle. Sie können ruhig ausreichend viel Substrat oder Wolle benutzen, damit die Insekten das neue Nest annehmen und dadurch ihren Wohnsitz auf lange Sicht wechseln. Falls Sie Erde verwenden, müssen Sie diese gut festklopfen, damit sie nicht sofort aus dem Topf herausfällt. Holzwolle hängt in den meisten Fällen recht gut von alleine im Eimer und bei Bedarf können Sie einfach noch ein wenig mehr dazugeben.

2. Sobald der Behälter gefüllt wurde, platzieren Sie diesen mit der Öffnung nach unten direkt auf dem bestehenden Ameisennest oder etwas daneben. Achten Sie darauf, dass der Eimer gut steht und nicht kippt, da dies die Umsiedlung erschwert. Sie können diesen ebenfalls mit Steinen oder einem Ziegel beschweren, damit dieser bei schlechtem Wetter nicht umfällt.

3. Nun müssen Sie zwei bis drei Tage warten. In dieser Zeit sollten die Ameisen im Hochbeet das neue Zuhause besiedelt haben, da die Insekten immer gierig auf neue Nistplätze sind. Handelt es sich um frische Erde oder Holzwolle zieht die Königin schnell in dieses um und nimmt auf diese Weise die gesamte Kolonie mit. Überprüfen Sie vorsichtig, ob die Ameisen den Topf bezogen haben. Wenn Sie nur noch wenige Ameisen im alten Nest finden, können Sie problemlos den Umzug vornehmen.

Ameisen im Hochbeet loswerden, Ameisenvolk im Gartenareal

4. Nehmen Sie den Spaten zur Hand und setzen Sie diesen unter dem Nest an. Nun heben Sie es vorsichtig aus dem Hochbeet und transportieren dieses an einen neuen Platz. Sobald Sie sich einen passenden Platz ausgesucht haben, ziehen Sie vorsichtig den Topf oder Kübel vom Nest, falls das möglich ist. Danach können Sie noch frische Erde auf das Nest füllen, damit die Insekten noch ein wenig mehr Möglichkeiten zur Erweiterung des Nests haben. Falls der Topf nicht abgezogen werden kann, sollten Sie einfach so lange warten, bis das Nest verlassen wurde.

Wie Sie sehen, können Sie auf diese Weise problemlos den Ameisen Herr werden. Da diese Methode keine negativen Auswirkungen auf die Pflanzen in Ihrem Hochbeet hat, ist sie sehr beliebt, selbst wenn sie ein wenig Wartezeit mit sich bringt.

No votes yet.
Please wait...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here