Altes Frittierfett/Frittieröl: so entsorgen Sie Speiseöl-Reste richtig

Altes Frittieröl entsorgen

Ob man Pommes selbst machen möchte oder Bacon schön knusprig brät, Frittier- und Speiseöl sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Irgendwann müssen die alten Speiseölreste und das Frittierfett jedoch gewechselt werden, weil gerade altes Frittierfett die Qualität der zubereiteten Speisen herabsetzt. Das alte Fett gehört jedoch nicht in den normalen Küchenabfall und muss daher gesondert entsorgt werden. Erfahren Sie in diesem Beitrag alles, was Sie über die Entsorgung von Frittierfett und Speiseölresten wissen müssen.

Frittierfett wechseln: Der richtige Zeitpunkt

Frittierfett bindet den Geschmack verschiedener Lebensmittel und gibt diesen bei mehrmaliger Verwendung an die Lebensmittel weiter. Dies kann dazu führen, dass ihre frittierten Gerichte irgendwann alle gleich schmecken, außerdem kommt noch hinzu, dass mit der Verwendung von alten Frittierfett die Lebensmittel fettiger werden.

Nach diesen Intervallen sollte Frittierfett gewechselt werden

  • 6 – 8 Frittiervorgängen
  • 20 – 25 Stunden Betriebsdauer

Tipp: Wenn Sie das noch warme Frittierfett direkt nach der Verwendung mit einem Sieb oder Kaffeefilter von den Lebensmittelrückständen befreien und es zudem noch gekühlt lagern, dann können Sie den Verderb des Fettes verzögern.

Es ist jedoch zu empfehlen, das Frittierfett nach spätestens 8 Frittiervorgängen zu wechseln. Die 20 bis 25 Stunden Betriebsdauer entsprechen jedoch deutlich mehr als 8 Frittiervorgängen. Genaue Aussagen wie lange das Frittieröl gut ist lassen sich jedoch nicht pauschal treffen, da dies stark abhängig von der Wahl des frittierten Lebensmittels ist. Kartoffelprodukte belasten das Frittieröl weniger stark als z.B. eiweißreiche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch.

Frittierfett entsorgen

Bei folgenden Anzeichen sollten Sie das Frittieröl wechseln

  • Geruch: ranzig, kratzig bis stechend
  • Geschmack: talgig, kratzig bis bitter
  • Frittierblasen: es bilden sich nur kleine Bläschen
  • Rauch- und Schaumentwicklung: schon bei niedrigen Temperaturen sehr stark

Hinweis: Wechseln sie immer das gesamte Frittieröl.

Frittieröl/Speiseöl entsorgen

Es gibt verschiedene Wege das alte Frittieröl zu entsorgen oder auf verschiedene Weise wiederzuverwenden. Bei größeren Mengen kann man das alte Fett zu Geld machen, in dem man es verkauft.

Restmülltonne

Bei Haushaltsüblichen Mengen gehört das Frittierfett in den Hausmüll (schwarze Tonne). In den Müllverbrennungsanlagen wird der Restmüll schließlich zusammen mit dem Fett verbrannt. Da Fett gut brennt, unterstützt es dabei die Verbrennung. Einzig zu beachten ist, dass man das alte Fett oder Öl in einen Behälter füllt, welcher ebenfalls über den Restmüll entsorgt werden kann. Hat man kein Gefäß zur Verfügung, dann kann man sich auf dem nächsten Wertstoffhof solche Behälter aushändigen lassen. Eine andere Option wäre es, wenn man das Frittieröl mit Katzenstreu oder alten Zeitungen bindet und so über den Hausmüll entsorgt.

Frittierfett im Restmüll entsorgen

Wertstoffhoff

Eine weitere Möglichkeit, das alte Frittierfett kostenlos zu entsorgen, bietet der Recyclinghof. Die Wertstoffhöfe haben ein eigenes Entsorgungssystem für Speiseöle und bieten daher auch die passenden Behälter zum einfüllen des Öls an. Man kann das Frittierfett auch in PET – oder die Originalflasche füllen um es zum Wertstoffhof zu bringen.

Frittieröl so keinesfalls entsorgen

Entsorgt man sein altes Frittierfett unsachgemäß, muss man mit einem Bußgeld rechnen. Die Strafen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, können aber teilweise sehr hoch ausfallen, insbesondere dann wenn es eine größere Menge an altem Speisefett ist. Es wird hierbei in Mengen bis 0,5 Liter, 1 Liter und mehr als 2 Liter unterschieden. Die Bußgeldspanne reicht hier von 10 € für 0,5 Liter bis zu 1500 € bei mehr als 2 Liter an falsch entsorgtem Speiseöl.

Keine Entsorgung in der Biotonne

Organisches Material aus der Küche wird meist über die Biotonne entsorgt oder kommt auf den Kompost und verrottet dort. Weil Frittieröl nicht verrottet stört es diesen Prozess, da es sich um das organische Material legt und einen schmierigen Film auf der Oberfläche bildet. Des Weiteren könnte es bei der Entsorgung im Komposthaufen nach und nach in das Erdreich gelangen, wobei es das Grundwasser verschmutzen kann.

Speiseöl richtig entsorgen

Keine Entsorgung im Abfluss oder in der Toilette

Frittieröl wird aus Bequemlichkeit gelegentlich über die Abflusssysteme im Haushalt entsorgt, aber da Öl nicht Wasserlöslich ist verursacht es bei dieser unsachgemäßen Beseitigung einige Probleme. Zum einen verklebt es die hauseigenen Abflussrohre und zum anderen gelangt das alte Öl in das Abwasser und kann dabei in das Grundwasser vordringen. Es kann sogar Schädlinge wie Kakerlaken und Ratten anziehen, da diese von derartigen Speiseresten angezogen werden.

Altes Frittieröl verkaufen

Für Großverbraucher von Speiseöl, wie Restaurants oder lebensmittelverarbeitende Betriebe gibt es diverse Anbieter welche sich um die Altfettentsorgung kümmern. Das Altfett kommt danach wieder in den Wirtschaftskreislauf, indem es von der Industrie zu Biodiesel und Schmierstoff weiterverarbeitet wird.

Der Service der Fettentsorger umfasst 

  • Zurverfügungstellung von Entsorgungsbehältern
  • Regelmäßiger Behälterwechsel
  • Erstellung von Entsorgungsnachweisen nach den gesetzlichen Vorgaben
  • Fachgerechtes Entsorgen der alten Speiseöle
  • Belieferung mit frischem Speiseöl

Die Altfettentsorgung wird dann vergütet oder der Großverbraucher erhält eine Gutschrift, die mit der Frischöllieferung verrechnet wird. Preislich kann man sagen, dass 1 Tonne gereinigtes Speiseöl mit 500 € vergütet wird.

Weiterverwendung

Altes Frittieröl kann man natürlich auch behalten und im Haushalt für andere Zwecke benutzen. Die Vermischung des Frittenfettes mit Vogelsamen, Sonnenblumenkernen, Eicheln und Nüssen ergibt eine gute Mahlzeit für hungrige Vögel. Man kann auch seine Schweine und Hühner damit füttern, wenn man das Frittierfett unter die Nahrung mischt. Darüber hinaus kann man aus dem alten Speiseöl eine selbstgebastelte Öllampe herstellen. Eine weitere interessante Idee ist die selbstgemachte Seife aus altem Speiseöl, hierbei dürfen jedoch keine verschiedenen Öle gemischt werden.

Kerze aus Frittierfett

Tipps für Schnellleser

  • Nach spätestens 8 Einsätzen das Frittierfett wechseln
  • Speiseöl in ein Gefäß füllen
  • Kleine Mengen in die Restmülltonne entsorgen
  • Größere Mengen können im Werkstoffhof abgegeben werden
  • Keine Entsorgung in den Abfluss oder die Bio – Tonne

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here