Ajourmuster stricken

Ajourmuster ist ein anderer Begriff für Lochmuster. Aus dem Französischen kommend wird „Ajour“ auch als „Durchbruch“ im Sinne einer durchbrochenen Fläche übersetzt, was auf das Lochmuster hinweist. In dieser Anleitung lernen Sie aufwendig gestrickte Lochmustervarianten kennen, die vorwiegend mit dünnerer Wolle gearbeitet werden.

Aus Lacewolle entstehen wunderschöne Ajourmuster, mit denen filigrane Stolen und Tücher gestrickt werden können. Wenn Lochmuster großflächig gearbeitet werden, empfiehlt sich sehr dünne Wolle. Meist wirken die daraus entstandenen Kreativität wie hauchzarte Kunstwerke, die am besten zur Geltung kommen, wenn sie aus Mohair, Kaschmir oder Seide gestrickt werden. Für die Grundtechnik müssen Sie nur das Stricken rechter und linker Maschen beherrschen und Umschläge um die Nadel legen können. Für ein Tuch oder eine Stola sollten Sie anfangs trotzdem etwas mehr Zeit einplanen. Der ständige Wechsel von Umschlägen und Maschen, die in einer bestimmten Weise zusammengestrickt werden müssen, ist anspruchsvoll und braucht etwas Geduld und Übung.

Ajourmuster stricken

Material

Das benötigen Sie:

  • Rundstricknadel
  • Wolle
  • Wie ein zartes Spinnennetz

Kuschelig weich, ein absolutes Leichtgewicht und der optische Hingucker – Lacetücher im Lochmuster kommen nie aus der Mode. Als Sommertuch, Babydecke oder Brautstola zeugen Sie von der Fertigkeit und Ausdauer der Strickerin und sind eigentlich unbezahlbar. Das Bild zeigt eine doppelt gestrickte Babydecke, die aus einem Kaschmir-Seide Wollgemisch gestrickt wurde. Das neutrale Lochmuster passt für Mädchen und Jungen und sorgt als Tauf- oder Babydecke für einen guten Start ins Leben.

Ajourmuster stricken

Die Grundbegriffe für das Stricken von Lochmustern finden Sie in der Anleitung „Lochmuster stricken“. Dabei entstehen die filigranen Löcher durch das Stricken eines Umschlages bei gleichzeitigem Zusammenstricken zweier Maschen, damit die Maschenanzahl wieder ausgeglichen wird. Dabei erfolgt das Zusammenstricken in überzogener Form oder indem zwei Maschen rechts zusammengestrickt werden. Mit diesen Kenntnissen lässt sich schnell ein Muster mit senkrechten Lochstreifen erstellen, das großflächig gearbeitet ein optischer Hingucker ist.

Ajourmuster stricken

Für dieses Muster schlagen Sie eine entsprechende Anzahl von Maschen an und stricken einige Reihen glatt rechts. Das Musterbeispiel wurde mit zwanzig Maschen gestrickt. Beginnen Sie nach der Randmasche mit drei Maschen rechts. Stricken Sie die folgenden beiden Maschen rechts zusammen, indem Sie in die zweite Masche auf der linken Nadel zum Rechtsstricken einstechen, anschließend durch die erste Masche durchstechen und beide Maschen zusammen als eine rechte Masche abstricken. Einen Umschlag stricken, indem Sie mit der rechten Nadel über den Faden gehen und diesen nach vorne holen. Drei Maschen rechts, damit ist das Ende des ersten Lochmusterstreifens erreicht. Zwei Maschen rechts und den zweiten Lochmusterstreifen beginnen. Dazu wieder zwei Maschen rechts zusammenstricken, drei Maschen rechts und die restlichen drei Maschen bis zur Randmasche ebenfalls rechts stricken.

In der Rückreihe alle Maschen und Umschläge links stricken. In der nächsten Reihe sechs Maschen rechts stricken. Dann einen Umschlag arbeiten und die beiden folgenden Maschen rechts überzogen zusammenstricken (dazu die erste Masche wie zum Rechtsstricken abheben, die zweite Masche rechts abstricken und die abgehobene Masche über die abgestrickte ziehen). Zwei Maschen rechts, für den zweiten Lochmusterstreifen weitere drei Maschen rechts stricken, anschließend wieder zwei Maschen rechts überzogen stricken. Die letzten drei Maschen der Reihe ebenfalls rechts arbeiten.

Die Rückreihe wieder links stricken. In dieser Weise die Reihen immer wiederholen. Die Löcher erscheinen rechts und links der Mittelmasche in versetzter Form.

Breite Lochmusterreihen

Im folgenden Beispiel werden die Lochmusterreihen in die Breite gehend gearbeitet. Schlagen Sie dafür vierundzwanzig Maschen an. Die ersten Reihen stricken Sie kraus rechts, was bedeutet, dass jede Masche in jeder Reihe rechts gestrickt wird. Die erste Musterreihe beginnen Sie mit zwei linken Maschen. Es folgen fünf rechte Maschen, zwei Maschen rechts überzogen zusammenstricken, eine rechte Masche, ein Umschlag, zwei linke Maschen (diese bilden die Mustermitte), ein Umschlag, eine Masche rechts, zwei Maschen überzogen zusammenstricken, fünf Maschen rechts und zwei linke Maschen.

In der Rückreihe die Maschen so stricken, wie sie erscheinen.

In der dritten Reihe mit vier rechten Maschen beginnen, zwei Maschen rechts zusammenstricken, eine Masche rechts, ein Umschlag, eine Masche rechts, zwei linke Maschen für die Mitte, eine Masche rechts, ein Umschlag, eine Masche rechts, zwei Maschen überzogen zusammenstricken, vier Maschen rechts und zwei Maschen links. Die Rückreihe wieder wie erscheinend arbeiten.

In dieser Weise wird der Umschlag mit den beiden zusammengestrickten Maschen in jeder Hinreihe um eine Masche nach Außen versetzt, bis Reihe elf mit den beiden zusammengestrickten Maschen beginnt bzw. endet. Nach der zwölften Reihe beginnt der Mustersatz erneut. Mehrere Lochstreifen nebeneinander platziert bilden ein wunderschönes großflächiges Muster.

Ajourmuster stricken

Bogenförmige Muster

Lochmuster können durch die zusammengestrickten Maschen optisch gestaltet werden. Die Abnahmen können direkt neben den Umschlägen erfolgen oder mehrere Maschen entfernt. Die unterschiedlichen Abnahmestellen beeinflussen die optische Bewegungsrichtung der Maschen. Auf diese Weise lassen sich gerade Maschenbilder oder auch bogenförmige Muster erstellen. Bei diesem Beispiel entsteht durch das Zusammenstricken von drei Maschen ein markanter Mittelstreifen.

Sie brauchen dazu siebzehn angeschlagene Maschen und beginnen nach der Randmasche mit zwei linken Maschen. Es folgen ein Umschlag, vier rechte Maschen, drei Maschen zusammenstricken (dazu eine Masche wie zum Linksstricken abheben, die folgenden beiden Maschen rechts zusammenstricken und die abgehobene Masche über diese ziehen). Jetzt vier Maschen rechts stricken, einen Umschlag und zwei linke Maschen. In der Rückreihe alle Masche stricken wie sie erscheinen. Die drei zusammengestrickten Maschen werden als eine linke Masche abgestrickt.

In der dritten Reihe werden die Umschläge um eine Masche nach Innen versetzt. Dazu beginnen Sie mit einer Masche rechts, es folgt ein Umschlag, drei Maschen rechts, wieder drei Maschen überzogen zusammenstricken, drei Maschen rechts, ein Umschlag, eine Masche rechts und zwei linke Maschen. In der Rückreihe wieder alle Maschen wie sie erscheinen stricken.

In den folgenden Hinreihen versetzen Sie den Umschlag jeweils um eine Stelle auf die Mitte zugehend. In Reihe neun befindet sich dieser dann direkt links und rechts neben den drei Mittelmaschen.

Diesen Rapport immer wiederholen.

Durch das Muster bildet der Rand des Gestricks eine Rundung, die zusätzliche optische Wirkung erzeugt.

Ajourmuster stricken

Schöne Sachen mit Ajour

Der Lochmusterschal besticht durch ein regelmäßiges Muster, das an eine Blattform erinnert. Es eignet sich auch perfekt für leichte Pullover, Tops oder Tücher.

Ajourmuster-Schal

Dieses Muster wurde aus einem Kaschmir-Seide Wollgemisch gestrickt und besteht aus aufwendig gearbeiteten Lochmusterstreifen. Je feiner dabei die verwendete Wolle ist, desto leichter und luftiger wirkt das fertige Gestrick.

Ajourmuster

Dünne Baumwolle verleiht großflächigen Lochmustern einen leicht rustikalen Touch und eignet sich perfekt für individuelle Kissenbezüge.

Ajourmuster stricken

Tipp : Beginnen Sie das Stricken von Ajourmustern mit kleinen Mustern, die sich regelmäßig wiederholen. Wenn diese Strickmuster Routine geworden sind, gehen Ihnen auch die großflächigen Musterrapporte spielend von der Hand.

Nun können Sie auf verschiedene Weisen das Ajourmuster stricken und damit elegante, aber auch rustikale Strickwerke kreieren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT