Adventskalender nähen

Der Winter und Weihnachten stehen vor der Tür. Jedes Jahr kaufen wir mit Schokolade gefüllte Adventskalender für die Liebsten – doch haben Sie schon einmal daran gedacht, einen Adventskalender selbst zu nähen. Auf diese Weise können Sie den Kalender jedes Jahr benutzen und individuell gestalten und selbst nach Lust und Laune befüllen. Hier gibt es die Nähanleitung inklusive Bilder und Schnittmuster.

Schritt für Schritt zum selbst genähten Adventskalender

Gerade war doch noch Sommer! Wieso kommt jetzt schon ein Adventskalender-Tutorial? Ganz einfach: die Zeit vergeht so schnell und so ein Projekt will gut vorbereitet sein. Zudem will der liebevoll gestaltete Kalender ja auch individuell mit ganz besonderen Überraschungen befüllt werden. Da schadet es nicht, sich ein wenig Bedenkzeit zu verschaffen.

Ich habe lange hin und her überlegt, wie ich dieses Tutorial möglichst flexibel gestalten und trotzdem auf spezielle Anforderungen eingehen kann. Im Endeffekt ist ein Mix an verschiedenen Elementen entstanden, die individuell ausgetauscht werden können. Zum Beispiel eine Fächerreihe wie man sie für Wandutensilios verwenden kann (leicht für Anfänger mit wenig Zeitaufwand umsetzbar), eine aufgesetzte Tasche (schon etwas zeitintensiver) und eine vereinfachte Blasebalgtasche (relativ zeitaufwändig, aber mit etwas Geduld auch für Anfänger problemlos umsetzbar.

Schwierigkeitsgrad 2,5/5
(für Anfänger geeignet)

Materialkosten 2/5
(je nach Stoffauswahl zwischen EUR 0,- aus der Resteverwertung und EUR 40,-)

Zeitaufwand 3,5/5
(inkl. Schnittmuster je nach Art der ausgewählten Taschen etwa 4-9h)

Materialauswahl

Vorzugsweise kommen bei diesem Projekt nicht dehnbare Stoffe zum Einsatz. Dabei gilt: je fester desto besser. Rein theoretisch sind auch dehnbare Stoffe umsetzbar, dann aber nur mit entsprechender Verstärkung durch extra festes Bügelvlies. Ich verwende für dieses Projekt Leinen- und Baumwollstoff in fester Stoffqualität, welchen ich zusätzlich mit Bügelvlies verstärke. Für besseren Halt und ein schöneres Gesamtbild, wird der gesamte Kalenderboden zusätzlich mit Volumenvlies verstärkt.

Weihnachtlicher Stoff

Zum Aufhängen kann man entweder Stoffschlaufen nähen oder schönes Webband einsetzen.

Materialmenge

Je nach Schnittmuster variiert natürlich auch die Materialmenge. Mein Adventskalender soll 1 x 1 Meter groß werden, somit benötige ich je 1 m x 1 m (zuzüglich Nahtzugaben) jeweils vom Stoff für den Hintergrund, vom Stoff für die Rückseite und vom Volumenvlies. Zusätzlich benötige ich auch noch ausreichend Material für die Taschen mit den Zahlen, in welche die Geschenke gesteckt werden.

Die Nummerierung der einzelnen Taschen kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Ich habe mich für geplottete Zahlen zum Aufbügeln entschieden. Die Zahlen können aber auch appliziert, aufgemalt, aufgeklebt oder aufgesprüht werden.

Schnittmuster

Mein Kalender soll, wie gesagt, 1×1 Meter groß werden. Für den „Boden“ rechne ich also zu den 1 m x 1 m Nahtzugaben hinzu. Normalerweise würde ich pro Seite 1 cm hinzurechnen. Da ich jedoch Volumenvlies verwende, verdopple ich. Somit sind meine Zuschnitte 104 cm x 104 cm groß (jeweils 1x Hintergrundstoff, Rückseitenstoff und Volumenvlies).

Material für die Taschen

Die einzelnen Taschen/Fenster sind unterschiedlich im Materialaufwand:

Für die Fächerreihe rechne ich in meinem Beispiel eine Breite von 104 cm inklusive Nahtzugabe, da sie seitlich mit dem Rand des Kalenders abschließen sollen. Die Höhe habe ich auf 12 cm festgelegt, welche ich „im Schlauch“ anbringen möchte, also 24 cm zuzüglich 2 cm Nahtzugabe, also 26 cm. Davon möchte ich zwei Reihen mit jeweils fünf Taschen anbringen. Also 2 x 104 cm x 26 cm.

Für die Tasche mit der Zahl „24“ möchte ich eine besonders schöne und große Tasche aufnähen. Damit mehr in die Tasche hineinpasst, nähe ich eine vereinfachte Blasebalgtasche (also ohne Mittelfalten). Sie soll 13 cm x 14 cm groß werden. An den Seiten rechne ich jeweils 4 cm für die Faltung und noch einmal 1 cm für die Nahtzugabe hinzu. Oben werden 2 cm Nahtzugabe eingerechnet (wird 2x eingefaltet), unten reicht 1 cm Nahtzugabe. In Summe benötige ich also ein Stoffstück mit den Maßen von 17 cm Höhe und 23 cm Breite. Diese Tasche kommt bei mir nur einmal vor.

Schnittmuster für Tasche

Tipp: Bei Angaben von Höhe und Breite legen Sie sich Ihr selbst angefertigtes Schnittmuster am besten vorab auf den Stoff auf, den Sie verwenden möchten. Achten Sie bitte immer auf das Motiv, also auch auf die Bezeichnungen „oben“ und „unten“ bei den Angaben zu den Nahtzugaben.

Für die aufgesetzten Taschen/Fenster habe ich 10 cm x 10 cm veranschlagt, dazu benötige ich oben 2 cm Nahtzugabe (doppelt eingeschlagen), links, rechts und unten jeweils 1 cm Nahtzugabe. Somit sind die Maße 13 cm in der Höhe und 12 cm in der Breite. Hiervon benötige ich in meinem Beispiel 13 Stück.

Schnittmuster für Tasche

Tipp: Zuerst mache ich mir gerne eine Zeichnung, wie der fertige Kalender etwa aussehen soll. Dabei versuche ich, die Größenverhältnisse mit einzufangen. Dies funktioniert am einfachsten auf kariertem Papier!

Schnittmuster für Adventskalender

Es wird genäht!

Nun bringe ich nach Bedarf Bügelvlies an und schneide alles in den entsprechenden Größen laut Schnittmuster inklusive Nahtzugaben zu. Anschließend werden die verschiedenen Fenster/Taschen vorbereitet.

Wichtig: Gerade bei dickeren Stoffen, die ohne Bügelvlies verarbeitet werden, ist es ganz wichtig, alles zu endeln! Das erspart Ihnen viel Zeit und Mühe bei den weiteren Arbeitsschritten!

Die aufgenähte Tasche

Ich lege das Stoffstück mit der rechten (also der „schönen“) Seite nach unten vor mich hin und klappe den obersten Zentimeter links auf links nach unten. Dann bügle ich kurz darüber und schlage beide Lagen ein weiteres Mal nach unten. Jetzt bügle ich gut fest und steppe mit einem einfachen Geradstich beide Kanten knappkantig mit der Nähmaschine ab. Anfang und Ende vernähe ich.

Adventskalendertaschen nähen

Nun klappe ich jeweils eine Seite um 1 cm nach innen, bügle fest und steppe knappkantig ab. Danach noch einmal an der Unterseite umklappen, bügeln und absteppen. Auch bei diesen Arbeitsschritten wird am Anfang und Ende vernäht.

Adventskalendertaschen nähen

Die vereinfachte Blasebalg-Tasche

Ich lege das Stoffstück wieder mit der rechten Seite nach unten vor mich und klappe wieder oben doppelt um. Anschließend steppe ich beide Kanten ab (wie bei der aufgenähten Tasche).

Seitlich falte ich zuerst 1 cm nach innen und steppe knappkantig fest.

Dann falte ich die Kante 4 cm nach innen und steppe knappkantig ab. Anschließend falte ich wieder 2 cm nach außen (sodass eine Ziehharmonika-Falte entsteht) und bügle diese fest. Diese Falte wird NICHT abgesteppt, Sie können sie aber mit einer Stecknadel sichern.

Verfahren Sie auf der anderen Seite genauso. Zum Abschluss wird noch die untere Kante um 1 cm nach oben gefaltet, gebügelt und ebenfalls knappkantig abgesteppt.

Die Fächerreihe

Materialzuschnitt:

Für die Fächerreihe falte ich den Stoff rechts auf rechts (also die schönen Seiten) längs aufeinander und steppe mit Nahtzugabe ab (am Anfang und Ende vernähe ich wieder). So entsteht ein Tunnel, den ich wende.

Dann lege ich die Naht an eine Seite (dies wird die Unterkante meiner Fächerreiche), sodass man sie von vorne nicht sehen kann) und bügle die gesamte Stoffbahn einmal flach. Adventskalender nähenHier können Sie sich nun auch die Markierungen setzen, an denen später die Unterteilungen in einzelne Fächer/Fenster erfolgen sollen. In meinem Fall möchte ich aus jeder Stoffbahn 5 Fenster machen. So markiere ich mir 20 cm-Abstände am Rand. An diesen Markierungen falte ich den Stoff und bügle darüber. So kann ich mich später anhand dieser Bügelfalten orientieren und es fällt mir leichter, gerade Linien zur Unterteilung anzubringen.

 

Tipp: Wie viele Taschen/Fenster sie daraus machen, bleibt Ihnen überlassen. Die einzelnen Unterteilungen können auch unterschiedlich groß sein. Planen Sie dies aber im Idealfall schon bei Ihrer Gesamtskizze vor dem Zuschneiden ein, damit auch wirklich die richtige Anzahl an Fächern/Türchen berücksichtigt wird.

Die Zahlen

Falls Sie Ihre Zahlen auf den Kalender applizieren möchten, sollten sie dies JETZT tun. Sind die Taschen/Fenster erst einmal aufgenäht, kommt man nur mehr schlecht dazu. Falls Sie sich für eine andere Variante entschieden haben, können Sie die Zahlen auch später noch anbringen.

Die Aufhängung

Da der Kalender ja später auch an der Wand montiert werden soll, fehlt noch eine Aufhängung. Ich habe mich für einfaches Webband entschieden, welches ich in 8 Stücke zu je 8 cm länge zuschneide.

Adventskalender nähen

Den Kalender zusammenfügen

Zuerst legen Sie den Hintergrund mit der rechten (der „schönen“ Seite nach oben) vor sich und streichen alle Falten aus. Darauf verteilen Sie nun Ihre 24 Taschen und arrangieren um, bis Ihnen das Gesamtbild gut gefällt. Danach können Sie schon alles mit Stecknadeln gut feststecken. Ich empfehle pro Tasche mindestens zwei Stecknadeln, damit beim Nähen nichts verrutscht oder sich dreht.

Adventskalender nähen

Im Anschluss können Sie Ihre Taschen direkt aufnähen, und zwar wie folgt:

Die aufgenähten Taschen

Diese nähen Sie einfach an beiden Seiten und unten in der Steppnaht ab. (Siehe die Markierung mit dunklem Stoffaden )

Weihnachtskalender nähen

Anfänger können zur Sicherheit in die Oberseite (da, wo die Tasche offen sein soll und zwei Steppnähte zu sehen sind) ein Stück Papier einlegen, welches herausschaut, als Zeichen, dass diese Seite nicht zugenäht werden soll. Anfang und Ende vernähen Sie bitte.

Die Blasebalg-Tasche

Zuerst wird die Tasche oben und unten gut festgesteckt. Dann klappen sie vorsichtig die Ziehharmonika-Falte auf und fixieren die Kante auf dem Hintergrund. Dies tun Sie auf beiden Seiten. Nähen sie nun möglichst nah von der Unterkante weg in der Steppnaht und vernähen Sie Anfang und Ende. Zum Schluss falten Sie die Seiten wieder nach außen und nähen einmal an der Unterseite in der Steppnaht. Anfang und Ende werden wieder vernäht.

Adventskalender nähen

Die Fächerreihe

Die Fächerreihe wird zuerst an der Unterkante auf den Hintergrund aufgesteppt. Dies kann mit einer ganz normalen Naht geschehen. Ich habe mich für eine Ziernaht entschieden, welche optisch gut zu meinem weiß-grünen Blätterstoff passt. Anschließend werden die einzelnen Unterteilungen genäht (siehe Bügelfalten). Auch hier bitte darauf achten, dass die Oberseite der Taschen offen bleiben muss, damit Sie sie später auch befüllen können. Zum Schluss nähe ich noch die Enden in der Nahtzugabe mit einem einfachen Geradstich fest, damit später nichts verrutschen kann und schneide die Nahtzugaben zurecht. Fertig sind die Fächerreihen.

Adventskalender nähen

Die Aufhängung

Aufhängung nähenNachdem alle Taschen aufgenäht sind, lege ich den Kalender wieder mit der rechten Seite nach oben vor mich hin. Nun entscheide ich, wo die Webbänder für die Aufhängung angebracht werden sollen. Dazu lege ich mir die vorbereiteten Schlaufen in regelmäßigen Abständen auf.

Hinweis: Die Aufhänge-Schlaufen dürfen nicht in der Nahtzugabe liegen – bitte achten Sie vor der Anbringung darauf!

Die Schlaufen stecke ich dann an den gewünschten Positionen mit Stecknadeln fest und nähe sie in der Nahtzugabe mit einem geraden Maschinenstich am Hintergrund an.

Adventskalender nähen

Füttern und Zunähen

Nun ist es fast vollbracht und man sieht schon, wie das Endergebnis aussehen wird. Ich lege den Kalender wieder vor mich mit der rechten Seite nach oben. Darauf lege ich den Stoff für die Rückseite, mit der rechten Seite nach unten. Als letzte Stofflage wird nun das Volumenvlies hinzugefügt. Dann stecke ich alles rundherum am Rand gut fest und markiere mit an der Unterseite (mittels „aufgestellter“ Stecknadeln) meine Wendeöffnung, die etwa 15 cm – 20 cm breit sein sollte.

Ich nähe nun einmal rundherum mit der entsprechenden Nahtzugabe fest. Dann schneide ich die Ecken schräg ab, damit beim Wenden nicht zu viel Stoff in den Ecken liegt und diese schöner ausgeformt werden können.

Adventskalender nähen

Nun wende ich den Kalender so, dass die Stofflage mit dem Volumenvlies innen zu liegen kommt, richte mir die Kanten an der Wendeöffnung und stecke diese mit Stecknadeln ab. Jetzt nähe ich noch einmal rundherum mit etwa 0,5 cm zur Kante mit einem einfachen Geradstich ab.

Adventskalender nähen

Zum Abschluss bügle ich noch die vorbereiteten Zahlen auf – und fertig!

Adventskalender nähenWie befülle ich meinen Adventskalender?

Die Befüllung hängt natürlich davon ab, für wen Sie den Kalender gedacht haben. Für Kinder kann man ihn je nach Alter unterschiedlich befüllen. Ich habe hier eine kleine Liste mit Dingen erstellt, die Ihnen die Auswahl bei Kleinkindern erleichtern könnte:

  • Duplo-Set/Playmobil-Set (jeden Tag eine Figur oder einen Baustein verstecken)
  • Pixie-Bücher, Minibücher (eine kleine Geschichte für jeden Tag)
  • selbst kurze Geschichten schreiben und jeweils ein Stück Schokolade dazustecken
  • für jeden Tag eine Aufgabe schreiben (zB: Male ein Bild vom Christkind)
  • Stempel, Sticker
  • selbst gebackene und verzierte Kekse (jeden Tag einen)
  • Badewannenspielzeug oder -zusätze (Schaumbad, Farbe, Knetseife usw)
  • Bastelmaterial oder Ausmalbilder und Stifte
  • weihnachtliche Dekoration wie Kugeln, Anhänger, Sterne
  • Und vieles mehr…

Adventskalender füllenFür Erwachsene kann man auch mal ein kleines Fläschchen Vodka und ähnliches einpacken. Auch lustige Tagesaufgaben kommen immer gut an (trinke heute einen Punsch, umarme einen geliebten Menschen besonders lange, usw.)

Schnellanleitung:

1. Schnitt erstellen und Design gestalten (auf Notizblock vorzeichnen)
2. Zuschneiden mit Nahtzugaben
3. Taschen vorbereiten und auflegen (und Zahlen applizieren)
4. Taschen aufnähen
5. Aufhängung in der Nahtzugabe anbringen
6. Alle Schichten auflegen, feststecken und zusammennähen – Wendeöffnung auslassen!
7. Ecken schräg abschneiden und wenden
8. Wendeöffnung richten und feststecken, rundherum absteppen
9. Zahlen anbringen
10. Fertig!

Die Zwirnpiratin

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT