Wenn Sie weiße Blüten lieben und eine ziemlich extravagante Hortensie für Ihrem Garten suchen, ist die Hydrangea paniculata ‚Limelight‘ die richtige für Sie. Im Artikel gibt es alle wichtigen Pflege-Tipps zu dieser besonderen Hortensie.‚Limelight‘ ist etwas Besonderes, als Hydrangea paniculata, Rispenhortensie, sowieso, als Zuchtsorte noch einmal doppelt. Trotzdem werden Sie sich mit Ihrer Pflege nicht überarbeiten, wenn Sie die folgenden Pflege-Tipps befolgen:

Die Besonderheiten der ‚Limelight‘

Die ‚Limelight‘ ist eine besondere Zuchtsorte der Rispenhortensie Hydrangea paniculata, die wegen ihrer bis zu 30 cm großen Blütenstände auch (etwas uncharmant) „Schafskopfhortensie“ genannt wird.

hortensie-DSC05096

Limelight wächst als gabelig verzweigter Strauch, der bei uns eine Höhe von rund 2 m erreicht. Die Blätter sind glänzend dunkelgrün, lang und spitz mit Zackenrand, sie zeigen im Herbst nur kurz eine gelbe Färbung, bevor sie abgeworfen werden. Die Blüten sind riesig und außergewöhnlich – wie der Name Limelight andeutet, erscheinen sie in einem hellen Grün, das an Limonen erinnert. Dann werden sie immer weißer und im Verblühen schließlich mehr oder weniger rosa, das Ganze dauert so etwa von Juli bis September.

hortensie-04883

Limelight ist auffällig, wegen Blüte am einjährigen Trieb und guter Winterhärte auch für raue Gegenden geeignet, und sie wird als sehr stadtklimafest beschrieben.

Die Pflege der Rispenhortensie

Rispenhortensien sind im Allgemeinen robust und anspruchslos, Limelight macht da keine Ausnahme:

  • Sie wächst in jedem lockeren, einigermaßen nährstoffhaltigen Boden
  • Der nicht übermäßig kalkhaltig sein darf, aber so empfindlich auf bestimmte pH-Werte bedacht wie einige andere Hortensien ist Limelight nicht
  • Am liebsten im Halbschatten, an einem Standort mit Windschutz
  • Dieser Standort darf etwas Platz bieten, Limelight wird auch um 2 m breit
  • Starken Wurzeldruck von Bäumen verträgt sie ohnehin nicht so gut
  • Im Schatten wächst Limelight wahrscheinlich auch, nur mit reichlicher Blütenpracht wird es dann eng
  • Die meisten Blüten werden sich entwickeln, wenn der Standort Morgen- und/oder Nachmittagssonne bietet
  • Direkte Mittagssonne eher nicht, obwohl weiße Blüten die eher vertragen als dunkle
  • Staunässe bitte auch nicht, je mehr Sonne, desto mehr Bewässerung ist nötig
  • Während der Blütezeit braucht die Limelight an jedem Standort viel Wasser, sie hat viel Biomasse zu versorgen
  • Limelight eignet sich gut für Kübelhaltung, sie kann im Kübel recht groß werden
  • Die Winterhärte ist vorbildlich, Limelight ist wirklich hart im Nehmen
  • Sie soll bis in USDA-Winterhärtezone 4 wachsen, wie gemacht für Deutschland (5-8)
  • Deshalb braucht sie im Winter höchstens in der Jugend etwas Winterschutz
  • Gedüngt werden Limelights mit normalem Langzeitdünger NPK 7/3/6 zu Beginn der Wachstumssaison

Tipp – Wenn Sie im Bodenbereich nährstoffreiche Mulche einsetzen, reicht das einer Limelight im Garten oft schon (im Kübel braucht sie immer Dünger, weil in dem kleinen Erdvolumen nicht genug Bodenorganismen enthalten sind, um organische Nährstoffzufuhr ausreichend zu zersetzen). Mit Mulche sorgen Sie bei der durstigen Limelight auch gleich dafür, dass die Feuchtigkeit länger gespeichert wird, kann in einem heißen Sommer so einiges an Gießen ersparen.

Rispenhortensie schneiden

Rispenhortensien, auch die Limelight, sind in Bezug auf Beschnitt echte Anfänger-Hortensien, schnittverträglichere Hortensien bzw. überhaupt schnittverträglichere Sträucher gibt es kaum. Sie können an ihr sogar verschiedene Schnitte üben, sie kann nämlich als Busch, aber auch (als einzige Hortensie) zum Baum gezogen werden. Ihre Besonderheiten sollte man allerdings kennen:

  • Wenn sie schön buschig wachsen soll, sollten die Triebe im Frühjahr (nach dem letzten Frost) bis 50 cm heruntergeschnitten werden
  • Am nun kommenden Austrieb der Saison bildet die Hydrangea paniculata ihre Blütenknospen
  • Sie können im Spätherbst verblühte Blüten wegschneiden, Früchte/Samen bildet Limelight sowieso nicht
  • Sie können sie aber auch stehenlassen, sieht im Winter sehr schön aus
  • Ansonsten vertragen Rispenhortensien eigentlich jeden Rückschnitt
  • Sie können die Form beliebig korrigieren, bis hin zur Heranzucht eines einzigen Stammes, von dem alle anderen Triebe weggeschnitten werden
  • Sie müssen das aber nicht tun, wenn Sie die Rispenhortensie nur ganz selten zurückschneiden, erhalten sie ein charaktervolles Gewächs, allerdings kleinere Blüten
Schnitt ansetzen
Schnitt ansetzen

Wie auch immer, bei der Limelight werden Sie meist ohnehin nicht allzu viel schneiden müssen, sie wächst längst nicht so hoch wie eine ursprünglichere Sorte der Rispenhortensie in ihrer Heimat oder freundlicheren Gefilden (die wird bis 7 m hoch).

Welcher Zeitpunkt sich für den Schnitt und verschiedene Schnittzwecke im Detail anbietet, wird im Artikel „Rispenhortensie, Hydrangea paniculata – Pflege und Schneiden“ aufgeführt.

Tipp – Rispenhortensien passen mit ihren rispenförmigen Blüten, die nicht so steril wirken wie die großen bunten (Schein-) Blütenbälle einiger Zuchthortensien, eigentlich sogar in naturnah bewirtschaftete Gärten. Allerdings nicht die ‚Limelight‘, bei ihr werden Insekten enttäuscht, Duft, Nektar, Früchte – gibt es alles nicht. Wenn Sie bereits ausreichend Futter für Insekten durch andere Pflanzen zur Verfügung stellen, ist das nicht schlimm, die Vögel benutzen vielleicht ein paar Blüten für den Nestbau. Wenn nicht, könnten Sie ökologisch wertvollere Rispenhortensien anpflanzen, die Urform (‚Kyushu‘) oder die Sorte ‚Tardiva‘ (mit sehr später Blüte von August – Oktober), mit fruchtbaren Blüten und köstlichem Nektar.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT