Gefrierschrank abtauen: so geht’s! | Wie und wie oft Gefriertruhe reinigen?

Gefrierschrank abtauen

Neben dem Kühlschrank, der Waschmaschine und dem Backofen gehören Gefrierschränke zu den unerlässlichen Haushaltsgeräten und erleichtern das Lagern von schnell verderblichen Lebensmitteln über einen langen Zeitraum. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Gefrierschrank regelmäßig abgetaut und gereinigt wird, denn nur so lassen sich die Funktion und der Energieverbrauch regulieren. Hilfreich ist das Abtauen vor allem bei hartnäckigem Eis.

Das Reinigen und Abtauen der Gefriertruhe ist ein wichtiger Schritt, den viele Menschen zu selten ausführen. Mit der Zeit bildet sich eine Eisschicht innerhalb der Geräts, die immer dicker wird. Diese führt zu einem erhöhten Stromverbrauch, da mehr Energie aufgewendet werden muss, um die Fächer zu kühlen. Dadurch wird die Eisschicht dicker, bis alle Fächer in der Truhe komplett vereist sind und nicht einmal mehr Platz für Lebensmittel vorhanden ist. Ab diesem Zeitpunkt müssten Sie den erhöhten Energieverbrauch ebenfalls auf ihrer Stromrechnung bemerken. Hier kommt das Enteisen zum Einsatz, das zusammen mit einer Reinigung dafür sorgt, dass Sie energieeffizient Kühlware lagern.

Häufigkeit

Wie oft Sie den Gefrierschrank abtauen und reinigen müssen, hängt vom Alter, den Funktionen und dem Zustand Ihres Gefrierschranks ab. Ebenso spielt die Jahreszeit eine wichtige Rolle, denn vor allem über die Sommerzeit muss das Gerät mehr Energie aufwenden, um die warme Raumluft auszugleichen.

Folgende Termine sollten Sie beachten:

  • ältere Modelle zweimal im Jahr: Ende Frühling und Ende Herbst
  • moderne Geräte einmal im Jahr: Zeitraum von Dezember bis Februar

abgetautes Gefrierschrank-Fach

Häufiger muss der Gefrierschrank nicht abgetaut oder gereinigt werden, außer die Eisschicht bildet sich innerhalb kurzer Zeit. Ist das der Fall, sollten Sie sich für ein neues Modell entscheiden oder einen Elektriker zur Überprüfung beauftragen. Vielleicht hat Ihre Maschine einen Defekt und das ist der Grund für die starke Eisbildung. Häufig hängt das mit dem Thermostat zusammen, wenn dieses beschädigt oder falsch eingestellt ist.

Tipp: Falls Sie im Besitz eines modernen Gefrierschranks sind, der über eine automatische Abtaufunktion (No-Frost) verfügt, müssen Sie das Gerät an sich nicht vom Eis befreien, außer es ist Eis zu sehen. Jedoch sollten Sie wie beim Kühlschrank nicht vergessen, den Gefrierschrank wie oben beschrieben zu säubern.

Vorbereitung

Gefriertruhe reinigen und abtauen: Vorbereitung

Bevor den Gefrierschrank abtauen können, müssen Sie einige Vorbereitungen treffen. Diese schützen Ihre verderblichen Lebensmittel und Ihre Wohnung vor einer Überschwemmung, wenn das Eis schmilzt. Zuerst müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wann Sie die Gefriertruhe reinigen wollen. Im tiefen Winter können Sie auf die kühlen Außentemperaturen setzen und dort Ihre Lebensmittel aufbewahren. Wickeln Sie diese vorher einzeln in Zeitungspapier ein und legen diese in eine Schale, die Sie entweder auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten platzieren. Über den Rest des Jahres müssen Sie auf die folgenden Hilfsmittel setzen.

  • andere Gefrierschränke- oder Truhen
  • Kühltruhen
  • Kühltaschen, die mit Kühlakkus ausgerüstet sind

Falls Sie keine der oben genannten Aufbewahrungsmöglichkeiten zur Hand haben, sollten Sie erst den Gefrierschrank abtauen, sobald Sie alle Lebensmittel aus der Kühltruhe verzehrt oder verwendet haben. Zwar ist das für viele Haushalte, die Reste aufbewahren, keine ideale Lösung, doch notwendig, damit Sie auf Dauer Strom sparen können. Sobald Sie sich für eine Aufbewahrungsmöglichkeit entschieden haben, bereiten Sie die Utensilien vor, um die Gefriertruhe zu reinigen und zu enteisen.

  • saugfähige Tücher
  • Gummischaber
  • Backblech oder ein anderes, flaches Gefäß
  • Spülmittel
  • Essig bei starken Verschmutzungen
  • Putz- oder Küchentücher
  • weiche Schwämme

Essig-Essenz

Mehr benötigen Sie nicht mehr, um Ihre Gefriertruhe zu reinigen und vom Eis zu befreien. Achten Sie darauf, dass die flache Schale so platziert werden kann, dass sie direkt am Rand der Kühltruhe ansetzt. Nur so bewahren Sie den Boden vor dem Tauwasser, was vor allem wichtig für Holzböden ist. Halten Sie unbedingt die Reinigungsutensilien bereit, damit Sie die Gefriertruhe nicht zu lange ausgeschaltet lassen müssen.

Tipp: Wenn Sie gute Beziehungen zu Ihren Nachbarn haben, können Sie diese darum bieten, Ihre Lebensmittel aufzubewahren, während Sie Ihren Gefrierschrank abtauen. Natürlich bieten sich hierzu Freunde oder Familie ebenfalls gut an.

Anleitung

Gefrierschrank abtauen und reinigen: Anleitung

Nun können Sie den Gefrierschrank abtauen und reinigen. Es ist wichtig, dass Sie diese beiden Maßnahmen nacheinander ausführen, um unnötige Arbeit zu verhindern und Strom zu sparen.

Folgen Sie anschließend dieser Anleitung:

1. Beginnen Sie damit, die Lebensmittel auszuräumen, falls Sie diese zuvor nicht genutzt haben. Achten Sie darauf, dass gefrorene Flüssigkeiten nur an einem anderen Ort gelagert werden können, sobald sich diese in einem geschlossenen Behälter befinden. Eiswürfel können nur in richtigen Gefriertruhen gelagert werden, da diese schnell tauen und ihre Form verlieren. Deshalb lohnt es sich meistens nicht, sie woanders lagern zu wollen.

2. Nachdem Sie die Kühltruhe entleert haben, entnehmen Sie alle Fächer. Je mehr Platz im Gefrierschrank herrscht, desto schneller kann dieser abtauen. Zudem erleichtern Sie sich damit die Reinigungsarbeiten, da Sie die Fächer separat in der Spüle säubern können.

3. Schalten Sie das Gerät aus oder ziehen Sie den Stecker. Falls Sie eine Kühl-Gefrierkombination Ihr Eigen nennen, müssen Sie die entsprechende Taste drücken, die den Gefrierschrank ausschaltet. Moderne Geräte können separat voneinander bedient werden, während ältere Modelle nicht auf diese Funktion zurückgreifen können. In diesem Fall müssen Sie ebenfalls die Lebensmittel in Ihrem Kühlschrank woanders aufbewahren.

4. Nun lassen Sie die Tür offen stehen, damit das Eis schmelzen kann. Verzichten Sie auf die Verwendung von Salz oder heißem Wasser, um den Abtauvorgang zu beschleunigen. Der Grund hierfür sind die empfindlichen Oberflächen innerhalb des Geräts, die durch den Wasserdampf oder die Salzkristalle beschädigt werden könnten. Im schlimmsten Fall kommt es zu feinen Rissen, aus denen Kühlflüssigkeit austritt. In diesem Fall müssten Sie das Gerät ersetzen. Platzieren Sie das Backblech oder die flache Schale vor dem Gefrierschrank und legen Sie zusätzlich ausreichend Tücher um das Gerät. Dadurch fangen Sie noch mehr Wasser auf.

Eis im Gefrierschrank

5. Während Sie den Gefrierschrank abtauen, können Sie mit dem Gummischaber bereits angetautes Eis entfernen. Ebenso sollten Sie immer wieder die Schale ausschütten und die Tücher wechseln. Der Abtauvorgang dauert im Durchschnitt zwei bis sechs Stunden, je nach Dicke des Eises. In ganz schlimmen Fällen können sogar mehr als zwölf Stunden vergehen.

6. Nach dem Abtauen reinigen Sie sofort den Gefrierschrank. Hierfür nehmen Sie zuerst Spülmittel und Wasser und helfen bei hartnäckigen Flecken mit Essig nach. Vergessen Sie nicht, die Gummidichtungen und Innentür zu reinigen. Verwenden Sie aber keinen Essig für die Gummidichtung, sondern nur das Spülmittel.

7. Abschließend trocknen Sie die gesamte Kühltruhe so gut wie möglich. Dafür eignen sich saugfähige Tücher oder Küchenpapier, da selbst ein wenig Feuchtigkeit in der Gefriertruhe wieder für die Bildung von Eis sorgt. Danach können Sie das Gerät wieder einräumen, natürlich nachdem Sie die Fächer gereinigt haben, und es wieder einschalten.

8. Warten Sie, bis der Gefrierschrank wieder kühl genug ist, bevor Sie die Lebensmittel einräumen, sonst könnten diese schlecht werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here